D1: Tabellensituation Abstiegszone - Mannschaft kommt langsam in Fahrt - Hält der Aufwärtstrend an? Drucken
Geschrieben von: FCB-Jugend   
Samstag, den 19. Oktober 2019 um 08:31 Uhr

Die D1-Jugend des FC Busenbach hat ein paar aufregende Monate hinter sich. Nachdem in der vergangenen Spielzeit auf der Zielgeraden die Kreisliga gehalten werden konnte, steht in diesem Jahr eine Saison ohne die Spielgemeinschaft mit dem SV Langensteinbach an. Der SVL hat es kurzfristig vorgezogen, mit seiner D-Jugend in der Kreisklasse alleine zu agieren.

Dass dies in der höchsten Klasse ein schwieriges Unterfangen wird, war den Trainern und Betreuern von Anfang an klar.

Mit dem Start der Vorbereitung hatten wir ein gutes D1-Team zusammen und freuten uns auf die kommenden Herausforderungen.In den Testspielen und Testturnieren konnten zufriedenstellende Ergebnisse erzielt werden; gegen unterklassige Teams teils sehr deutlich gewonnen werden. Zu Beginn der Sommerferien machte sich dann allerdings eine erhebliche Trainingsflaute breit, die sich bis in die letzte Woche der Ferien fortsetzte. Mit entsprechend zurückhaltender Erwartung starteten wir in das erste Rundenspiel bei SSV Ettlingen am Freitag der ersten Schulwoche. Dort absolvierte man kein schlechtes Spiel, verlor nach einer ordentlichen ersten Hälfte etwas zu hoch mit 5:1. Nach den folgenden beiden Spielen machte sich in der Mannschaft Ernüchterung breit. Gegen Weingarten und Forchheim mussten wir sehr deutliche Niederlagen hinnehmen.
Mit einigen Änderungen wollte das Team im Anschluss unter der Woche in Daxlanden in die Spur finden. Trotz einer Chancenüberlegenheit verloren wir allerdings auch dieses Spiel am Ende sehr unglücklich mit 3:2. Am darauffolgenden Sonntag mussten wir gegen den Tabellenzweiten KSV antreten, erspielte und erkämpfte sich in dem Spiel gegen eine Topmannschaft ein 1:1. Die Erleichterung über das erste gelungene Rundenspiel merkte man den Jungs unter der Trainingswoche an. Mit dem erfreulichen Ergebnis im Rücken traten wir am vergangenen Samstag bei der SG Siemens - einem direkten Konkurrenten - an. Nach einer guten ersten Halbzeit konnte sich unser Team in der zweiten Halbzeit spielerisch nochmal deutlich steigern und siegte hochverdient mit 4:0.

So stehen wir zum Ende des sechsten Spieltags zwar noch immer auf einem Abstiegsplatz. Im Hinblick auf den sehr dürftigen Start zeigen Form und Ergebnisse aber deutlich nach oben. Mit einem ähnlich starken Auftritt wie zuletzt kann auch am kommenden Samstag gegen den Tabellensechsten Friedrichstal ein spannendes Spiel erwartet werden.