2.Mannschaft - Schäfer bricht den Bann – der FCB marschiert! Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 22. April 2013 um 15:20 Uhr

Achtes Rückrundenspiel, siebter Sieg – der FCB hat wahrlich seine Form gefunden und marschiert aktuell von Triumph zu Triumph. Auch beim TSV Spessart, im Vorfeld der Saison immerhin als Aufstiegsfavorit gehandelt, gelang der Mannschaft ein 3:0-Erfolg.

In Abwesenheit von Coach Martin Hucker, welcher aushilfsweise bei der ersten Mannschaft das Zepter führte, mussten unsere Jungs am vergangenen Sonntag zum ganz schwierigen Spiel an die Allmendstraße reisen. Die Aufgaben des Trainers übernahmen dabei Kapitän Christopher Rau, Spielausschuss Lukas Schempp und Spieler Axel Bauer. Geleitet wurde diese Partie von der jungen Schiedsrichterin Gavric.

Vom Beginn weg sahen die zahlreichen Zuschauer eine durchaus spannende Partie, mit Chancen auf beiden Seiten. Während dem FCB nach gut 15 Minuten ein klarer Treffer durch Christian Beuthner, wegen vermeintlichem Abseits, verwehrt blieb, hatte man selbst Glück, als Spessart zwei gute Kontermöglichkeiten teilweise fahrlässig liegen ließ. Alles in Allem eine erste Halbzeit, die von beiden Seiten mit sehr viel Kampf und Einsatz geführt wurde und von vielen kleineren Scharmützel geprägt war. Wahrlich kein Spiel für eine solch junge Unparteiische.

In Durchgang Zwei war der FCB dann aber gewillt das Spiel an sich zu reißen, auch wenn die starken Hausherren jederzeit gefährlich blieben. Nichts desto trotz hauchte der eingewechselte Schäfer dem Rot-Schwarzen Angriffsspiel neues Leben ein und leitete Angriff um Angriff ein. Es ist nur verständlich, dass ausgerechnet dieser Spieler für das erlösende 1:0 sorgte. Nach gut 65 Minute dribbelte sich Nicolas Schäfer durch den Abwehrverbund des TSV und schoss zur mittlerweile durchaus verdienten Führung ein. Auf der Gegenseite blieb Spessart aus dem Spiel heraus zwar weitestgehend blass, hatte in Patrick Schätzle aber einen hervorragenden Mann für den ruhenden Ball, der alles was irgendwie ging scharf auf das Gehäuse des FCB drosch, in Keeper Jens Speck aber immer wieder seinen Meister fand. Der FCB-Torsteher parierte dabei mehr als nur einmal in Weltklasse-Manier. Unsere Jungs hatten zwar auch einen Standard-Lattenkreuztreffer zu verzeichnen, machten ihre Tore aber, wie so oft, aus dem Spiel heraus. Gut 10 Minuten nach der Führung war es Goalgetter Simon Reiser vorbehalten, seine Farben endgültig auf die Siegerstraße zu schießen. Bedrängt von beiden Seiten zog er einfach mal „ab durch die Mitte“ ab und traf ins linke untere Toreck aus gut 20 Metern. Damit war die Messe gelesen. Den Schlusspunkt setzte Defensivakteur Jörn Hartmann, ebenfalls mit einem Fernschuss und krönte damit seine tolle kämpferische Leistung.

Am kommenden Sonntag empfängt unsere Zweite dann die Reserve des designierten A-Klassen-Meisters aus Mutschelbach. Man darf gespannt sein, welche Hochkaräter der ATSV mit auf die Albhöhe schickt. Im Hinspiel erlebten die Zuschauer wohl eines der spektakulärsten Spiele unserer Zweiten überhaupt, bei dem der FCB am Ende mit 5:4 die Oberhand behielt.

 

Aufstellung: Speck – Bossert, Mager, Rau, A.Martin – Rummel, Hartmann – Schwemmle, Beuthner (Knab), M.Reiser (Schäfer) – S.Reiser (Topal)