2.Mannschaft - "Zweite" macht es wieder spannend Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Montag, den 25. März 2019 um 13:15 Uhr

Nachdem in der Vorwoche die Nerven aller Beteiligten beim Spiel in Beiertheim extrem leiden mussten, wollte es die Mannschaft am gestrigen Sonntag gegen den FV Malsch 2 besser machen und von Anfang das Spiel im Griff haben - und das auch über 90 Minuten beibehalten. Mit einer hochkarätig besetzten Bank im Rücken konnte man den Plan zu Beginn auch weitestgehend in die Tat umsetzen. Doch auch die Gäste waren nicht tatenlos und konnten immer wieder ihre Angriffe in die Häfte des FCB vorantreiben. Aktivposten der Gäste war hierbei immer wieder der schnelle J. Gerbert, der die Hintermannschaft der Zweiten noch das ein oder andere Mal in diesem Spiel vor Probleme stellen sollte. Die erste große Chance gehörte jedoch den Hausherren. Ein schnell nach vorne gespielter Konter auf den ballsicheren F. Becker sollte das 1:0 für den FCB bringen. Kurz vor der Strafraumkante wurde der Konter jedoch vom letzten Mann der Gäste durch ein Foul gestoppt. Ein Pfiff – alle erwarteten vom Schiedsrichter einen Griff in die Tasche, doch dieser blieb zum Unverständnis der Beteiligten aus. Eine fragwürdige Entscheidung des Unparteiischen. Der anschließende Freistoß brachte keine größere Gefahr für das Tor der Gäste. Wie es auch in Beiertheim der Fall war, ließ sich die Mannschaft durch diese Schiedsrichterentscheidung aus dem Konzept bringen und so kam es, wie es kommen musste. Ein schneller Angriff der des FV Malsch 2 über linke Seite fand in der Mitte mit J. Gerbert einen dankbaren Abnehmer. In der Folge hatte der FCB unter anderem durch J. Szabadics, mit einer schönen Volleyabnahme, die Möglichkeit das 1:1 zu erzielen. Leider landete der Ball direkt in den Armen des Torhüters. Auf der anderen Seite machten es die Gäste besser. Ein unspektakulärer Weitschuss fand unglücklicherweise den Weg durch die Arme des FCB-Torstehers - 0:2. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit lief das Spiel vor sich hin, ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten hervorzubringen.

Nun musste die Zweite erneut mit einem Rückstand in die Halbzeitpause gehen. Anders als in der Vorwoche jedoch mit zwei Toren Rückstand. In der Pause konnte man zu keiner Zeit resignierte Gesichter sehen, war man sich seiner eigenen Stärke und Willenskraft bewusst. Geschehen musste in der zweiten Hälfte trotzdem etwas – vor allem Tore für den FCB.

Nachdem man sich kurz nach der Halbzeit bei einem Gästeakteur bedanken konnte, der beim Einschussversuch den Ball, in bester Slapstick-Manier, von der Torlinie des FCB kratze, wurde die Mannschaft des FCB stärker und konnte sich immer mehr Chancen erarbeiten. Doch es war wie verhext. Der Ball wollte nicht über die Linie. So konnte der starke Schlussmann der Gäste Tore durch Szabadics, Höger und Hucker verhindern. Erst ein perfekt gespielter Angriff über die rechte Seite des FCB brachte den lang ersehnten Anschlussstreffer. Stefan „Ho“ Holbach lief den Gegenspielern davon und flankte mustergültig in die Mitte, wo P. Hucker nichts Anderes mehr machen konnte als den Kopf hin zu halten - 1:2 und noch 25 Minuten zu spielen. Bereits 5 Minuten später konnte der FCB erneut über die rechte Seite, dieses Mal durch den schnellen A. Martin, in die Häfte des FV Malsch 2 vordringen. Dieser Angriff wurde jedoch heftig und ohne Chance auf den Ball von einem bereits gelb verwarnten Spieler aus Malsch unterbunden. Doch auch diesmal blieb der Griff in die Tasche aus. Dass auch die Gäste überrascht von dieser Entscheidung waren, zeigte die sofortige Auswechslung des Spielers. Erneut Glück gehabt, aus Sicht des FVM. Den fälligen Freistoß brachte D. Bastian scharf auf den langen Pfosten, wo sich M. Höger unnachahmlich in die Luft schraubte und den Ball zum umjubelten 2:2 ins Tor wuchtete. Mit dem Spiel der Vorwoche im Hinterkopf hatte die Zweite noch immer nicht genug und wollte den Sieg. Der Wille und die Moral sollten belohnt werden. Nachdem im weiteren Verlauf einige Chancen beim Gästetorhüter oder an der Latte ihr Ende fanden, konnte Y. Becker mit etwas Hilfe des Pfostens und des Gästetorhüters den Ball in der 96. Minute über die Linie drücken und somit für den Sieg des FCB sorgen.

Erneut eine starke Moral und Mannschaftsleistung und ein wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten, mit dem man sich einen einstelligen Tabellenplatz erarbeiten konnte. Jedoch sollte man sich so langsam Gedanken um die Nerven aller Beteiligten machen.