C1-Junioren - Auswärtssieg in Hohenwettersbach Drucken
Geschrieben von: FCB-Junioren   
Sonntag, den 15. November 2015 um 23:53 Uhr

Drei unerwartete Spielerausfälle kurz vor Spielbeginn (David, Leo und Simon) bedeuteten eine taktisch komplette Umstellung des Teams, das erstmals mit einer Dreierkette in der Abwehr spielen durfte/musste. Und das in einem so wichtigen und schwierigen Auswärtsspiel gerade in Hohenwettersbach, die dem Tabellenführer aus Ettlingen große Schwierigkeiten bereitet hatten.

In der ersten Hälfte kamen wir damit sehr gut zurecht. Wir waren spielerisch und läuferisch überlegen und vor allem im Angriff immer gefährlich. Das im Training trainierte Pressing sorgte für viele Balleroberungen, die wir allerdings selten zu konzentrierten Angriffen verwerten konnten. Selten konnte Hohenwettersbach in unsere Hälfte kommen und so kam auch zu keinem einzigen Torschuss auf unser Tor. Mit einem sehenswerten Pass von über 50 Meter überspielte Moritz die gesamte Abwehr und Leon tankte sich auf seine spezielle Art durch die Abwehr und schloss zum völlig verdienten 1:0 für uns ab. Das zweite Tor entstand nach einem Handspiel per Elfmeter, den Kerim sicher verwandelte.

In der zweiten Hälfte waren wir wie ausgewechselt. Die Zweikämpfe wurden insbesondere auf den Außenpositionen nicht mehr angenommen, im Mittelfeld ging die Ordnung verloren und der 1:2 Anschlusstreffer zeichnete sich geradezu ab. Übrigens mit dem einzigen Torschuss der Hohenwettersbacher im gesamten Spiel. Die Unruhe wurde in unserem Team spürbar. Hohenwettersbach war nun absolut gleichwertig und wir fighteten nur noch dagegen. Die Umstellung auf die Viererkette brachte wieder ein wenig mehr Ruhe in unser Spiel und so konzentrierten wir uns auf mögliche Konter. Von denen hatten wir einige, die aber viel zu schnell und zu hektisch und durch zu viele Einzelaktionen abgeschlossen wurden. So hatten wir nur noch zwei Torchancen: Johannes Kopfballtor, dass der SR leider nicht im Tor sah (klare Fehlentscheidung) und Kerim, dem der Ball im Strafraum vom Fuß sprang (Platzverhältnisse).

So zitterten wir uns eigentlich völlig unnötig zum Schlusspfiff hin und waren trotz aller Überlegenheit froh, als das Spiel abgepfiffen wurde.

Fazit: Drei Punkte, eine Spielvariante neu ausprobiert und daher bei noch zwei ausstehenden Nachholspielen auf guter zweiter Tabellenposition. Schwamm drüber. Die zwei kommenden Spiele müssen gewonnen werden und dann sieht es richtig gut aus.

 

Spieler: David (TW), Leon Paul, Moritz, Daniel, Yannick, Fabian, Alex Fritz, Kerim, Johannes, Leon, Michael, Danielle