2.Mannschaft - Remis mit vier Toren und vier Platzverweisen Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Montag, den 20. März 2017 um 09:15 Uhr

Am Sonntag empfing unsere Zweite die erste Mannschaft aus Völkersbach und wollte unbedingt den ersten „Dreier“ der Rückserie einfahren. In der Anfangsviertelstunde plätscherte das Spiel jedoch nur vor sich hin. Die Spielanteile waren ausgeglichen und beide Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend im Mittelfeld. Dementsprechend kam das 0:1 der Gäste auch aus dem Nichts. Nach einem langen Ball konnte Völkersbachs Nummer 11 das Spielgerät ungestört mit der Brust im Strafraum annehmen und Keeper Brecht sehenswert mit einer Bogenlampe überwinden. Kurz danach war es der gleiche Akteur, der nach einem Dribbling aus spitzem Winkel, im letzten Moment, von der FCB-Defensive geblockt werden konnte. Unsere Zweite bekam die Partie im Anschluss aber immer besser in den Griff, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erspielen. Die aussichtsreichste Möglichkeit war ein Drehschuß von Abwehrkante Höger, der jedoch links am Tor vorbeiging. Spannend wurde es erst nach gut dreißig Minuten: Nach einem Freistoß der Gäste wurde der Ball scharf und flach vor das FCB-Gehäuse gespielt, wo ein Gästeakteur zur Stelle war und einschob – glücklicherweise entschied Schiedsrichter Öztürk auf Abseits. Nur drei Minuten später wurde auf der anderen Seite Flügelflitzer Hucker im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Höger gewohnt sicher im linken unteren Eck. Mit diesem 1:1 ging es auch in die Pause.

Die Gäste kamen im Vergleich zu unseren Jungs wacher und frischer aus der Halbzeitpause, in der der FCB zunächst überhaupt nicht ins Spiel fanden. So konnte Rechtsverteidiger Strobel einen Kopfball am zweiten Pfosten gerade noch mit dem Kopf blocken. In der 56. Minute kam dann, was sich in den Minuten zuvor bereits anbahnte. Nach einem langen Ball herrschte Uneinigkeit in der Busenbacher Hintermannschaft und Schindele konnte überlegt zum 1:2 abschließen. In der Folge war das Glück unseren Mannen noch einige Male hold, vor allem als Völkersbachs Nummer 9 alleine auf Torhüter Brecht zulief, aber offensichtlich zu viel Zeit zum Nachdenken hatte und kläglich scheiterte. Aus FCB-Sicht gab es nur zwei erwähnenswerte Möglichkeiten. Einmal durch FCB-Legende „Ace“ Bauer, per Kopf nach einer Freistoßflanke von S. Reiser sowie einen sehenswerten Volleykracher von Rechtsaußen Strobel. Ab der 79. Minute wurde es dann turbulent mit einem Doppelplatzverweis. Durch eine Tätlichkeit verschaffte sich Völkersbachs Nummer 11 einen Vorteil gegen unseren Dauerläufer Baum, woraufhin dieser sich per Schubser und ein paar klarer Worte revanchierte. Der Schiedsrichter wertete die Situation mit "rot" für die Gäste und gelb-rot für FCB-Akteur Baum. Keine fünf Minuten später folgte S. Holbach seinem Mannschaftskollegen in Richtung Kabine, ebenfalls mit gelb-rot. Trotz Unterzahl steckte unsere Mannschaft nicht auf und versuchte auf den Ausgleich zu drängen, welcher sogar gelang. In der 88. Minute spielte S. Reiser einen Freistoß flach auf seinen Namensvetter M. Reiser, der sich im Strafraum den Ball auf rechts legte und sehenswert ins lange Eck verwandelte. In der 91. Minute folgte dann noch Platzverweis Nummer Vier: Der Völkersbacher Kapitän verabschiedete sich mit der dritten Ampelkarte des Spiels.

Unterm Strich bleibt ein glücklicher aber keineswegs unverdienter Punktgewinn für unsere Zweite. Spielerisch bleibt weiterhin noch Luft nach oben, es wurde jedoch trotz Rückstand und anschließender Unterzahl nie aufgegeben. Auf diese Einstellung und Moral lässt sich aufbauen.

 

Brecht - Strobel, Rau (Triebskorn), Höger, Ruppert - Baum, Backenstos - Hucker, Bauer (S.Reiser), A.Martin (M.Reiser), Reißmüller (Holbach)