Im "Osten" Nichts zu holen Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 29. November 2010 um 13:00 Uhr

Am gestrigen Sonntag beendete unsere zweite Mannschaft mit dem 15. Spieltag die Hinrunde der laufenden Saison. Leider genauso, wie man sie begonnen hatte – mit einer Niederlage.

Als Gast der DJK Ost Karlsruhe hatte unsere Mannschaft einen eher bescheidenen Tag erwischt und verlor am Ende verdient mit 4:2 Toren. Obwohl man auf Karlsruhes wohl kleinstem Sport“plätzchen“ bei absolut schlechten Untergrundbedingungen sogar noch in Führung ging, gelang es nicht etwas Zählbares vom Adenauerring mit nach Hause zu nehmen. Nach der 1:0-Führung durch (natürlich) Dominik Zimmermann verstand es der FCB nicht das Spiel an sich zu reißen und ließ dem Gegner zu viel Platz. Das wurde dann binnen 20 Minuten mit 3 Treffern bestraft. Bezeichnenderweise nach 3 Standards, bei denen sich die alte Schwäche wieder zeigte. Zwar fiel Treffer Nummer 2 aus stark abseitsverdächtiger Position und das 3:1 gar aus einem Elfmeter, nichts desto trotz war die 3:1-Pausenführung der Hausherren absolut verdient.

In Durchgang Zwei besannen sich die Mannen con Coach Hucker dann wieder auf ihre Stärken und setzten die DJK enorm unter Druck. Dementsprechend fiel der Anschlusstreffer auch nicht aus heiterem Himmel und war zu diesem Zeitpunkt verdient. Torschütze war Abwehr-Chef Marcel Höger, der einen an Dominik Zimmermann verursachten Foulelfmeter verwandelte. Danach drängte der FCB auf den Ausgleich, die Hausherren suchten ihr Glück in Kontern. Und genau in die wohl größte Drangphase unserer Jungs wurde Torhüter Stefan Walter beim Herauslaufen unnötig hart angegangen und verletzte sich schwer am Oberkiefer. Da das Wechselkontingent bereits erschöpft war, biss er, sprichwörtlich, auf die Zähne und stellte sich noch einmal zwischen die Pfosten. Als kurz darauf das 4:2 fiel, wollte man aber kein Risiko mehr eingehen und ersetzte den Keeper durch einen Feldspieler. Mit 10 Mann war dann allerdings nicht mehr viel zu holen und so verlor man bereits das zweite Spiel binnen 10 Tagen, was die gute Leistung über die gesamte Vorrunde aber nicht schmälern sollte. Denn im Großen und Ganzen kann man durchaus zufrieden sein, als beste 2.  Mannschaft die Runde abzuschließen.