2.Mannschaft - NACHHOLSPIEL: Sieg im Derby gegen Schöllbronn Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Montag, den 20. November 2017 um 13:54 Uhr

Im Nachholspiel gegen die Mannschaft des TSV Schöllbronn 2 konnte Trainer Uwe Benz wieder einmal aus den Vollen schöpfen. Nach drei ausgefallen Spieltagen hintereinander war man im Lager des FCB natürlich froh, endlich mal wieder gegen das Leder treten zu dürfen. Man hatte sich viel vorgenommen im Vorfeld und umso erstaunlicher war das Auftreten der Heimmannschaft in der Anfangsphase der Partie. Denn es dauerte keine fünf Minuten, bis Keeper Kemesch das Leder zum ersten Mal aus dem Netz holen musste. Vorausgegangen war ein Ballverlust im Aufbauspiel des FCB, welchen der TSV für einen schnell vorgetragenen Konter nutze und zum 0:1 (3.min) durch V.Lauinger einschob. Wer jetzt der Meinung war, dass ein Ruck durch die Mannschaft gehen würde, der sah sich leider getäuscht. Zu weit weg von den Männern, keinen Zugriff auf die zweiten Bälle, zu viele Abspielfehler und Harmlosigkeit im Abschluss ließen die leicht ergraute Haarpracht des Trainers zu Berge stehen. Als sich das Gefühl so langsam einstellte wollte, man könne mehr Druck auf den Gegner ausüben, erneut ein katastrophaler Abspielfehler Mitte der Hälfte des TSV und erneut ein Konter, den M.Lauinger glücklich auf- und mitnahm und seinem Kontrahenten Höger im Laufduell keine Chance ließ. Als er den Ball ebenfalls schön am Torwart vorbei zirkelte (0:2 - 35.min) hingen die Köpfe doch relativ tief. Aber dennoch erspielte man sich durch einen Latten-Distanzschuss von Y.Celik und Backenstos gute Torchancen, leider ohne zählbaren Erfolg. Dann Pfiff Schiri Gindner zum Pausentee.

In der Halbzeit wurden die richtigen Worte gefunden und alle Spieler des FCB kamen hellwach aus der Kabine, gewillt das Ruder doch noch herum zu reißen um wenigstens einen Punkt in Busenbach zu halten. Der Ball lief viel sicherer durch die eigenen Reihen und man versuchte immer wieder die Sturmspitze in Gestalt von Jan Triebskorn anzuspielen. Eines dieser Zuspiele nutze „Triebsi“ im zweiten Nachfassen und drosch das Leder unhaltbar für den Gästekeeper, aus kurzer Distanz, mittig unter die Latte. Jetzt ging der Ruck durch die Mannschaft, den man sich nach dem 0:1 erwünscht hatte. Der Gast aus Schöllbronn blieb aber keinesfalls ungefährlich in HZ zwei und so durften alle tief durchatmen, als zwei Akteure des TSV alleine auf Erik Kemesch zuliefen und Schiri Gindner diese wegen Abseits zurückpfiff. Gegen Ende der Partie stellte Coach Benz noch einmal um und beförderte Zankoff von der IV-Position in die Sturmspitze, während Effenberger seinen Part in der Viererkette einnahm. Hier sollte der Trainer ein glückliches Händchen beweisen, denn schon kurz nach seiner Umstellung glich „Mugel“ Zankoff, durch ein klasse Zuspiel von Y.Celik, zum 2:2 (76.min) aus. Dabei hatte er ein wenig Mithilfe von Torwart Bittmann. Und als sich fast alle mit einem 2:2 angefreundet hatten kam die Stunde von M.Brunello und Kapitän Höger. Dieser nickte einen von Brunello geschlagenen Freistoß fast ungehindert zum viel umjubelten 3:2 (87.min) ein.


Das Fazit aus dem Spiel? Wenn die Mannschaft von Anfang an so druckvoll, konzentriert & engagiert zu Werke geht muss man nicht bis zu Letzt zittern.

0:1 V.Lauinger (5.), 0:2 M.Lauinger (35.), 1:2 Triebskorn (48.), 2:2 Zankoff (76.), 3:2 Höger (87.)