2.Mannschaft - FCB erwacht zu spät Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Montag, den 24. Oktober 2016 um 12:02 Uhr

Nach zwei Niederlagen in Folge war die Zweite gewillt, endlich wieder Punkte einzufahren, um in der Tabelle oben dran zu bleiben. Davon war in den ersten 45 Minuten allerdings überhaupt nichts zu spüren. Man beschäftigte sich mehr mit dem Schiedsrichter oder den Diskussionen untereinander, anstatt dem eigentlich gewohnten Kurzpassspiel nach zu gehen. So waren Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Die SG Siemens nutze Mitte der ersten Halbzeit eine Standartsituation aus 18 Metern, um mit 1-0 in Führung zu gehen.

In der Pause fand Interims-Trainer Rau, in Abwesenheit von Cheftrainer Hucker, anscheinend die richtigen Worte und die Mannschaft spielte endlich Fußball. Von Beginn an rannte der FCB II an und erspielte sich mehrere klare Chancen, um den Ausgleich zu erzielen. Jedoch waren entweder Pfosten und Latte im Weg, man scheiterte am gegnerischen Torwart oder spielte den letzten Pass zu unsauber. In der Folge versuchte man weiter mit aller Gewalt den Ausgleich zu erzwingen, scheiterte aber immer wieder. In der 83.Min war es dann soweit, ein Freistoß aus dem Halbfeld fand den Weg ins Tor zum vermeintlichen 1-1 Ausgleich - zur Überraschung aller hatte der Schiedsrichter aber ein Foul am gegnerischen Torwart gesehen und entschied auf Stürmerfoul. Dennoch hatte unser Team weiter die Möglichkeit, wenigstens einen Punkt mitzunehmen, als Pascal Hucker allein auf den Torwart zusteuerte und diesen umkurvte, den Ball aber nicht im gegnerischen Tor unterbringen konnte. Selbst bei zwei strittigen Strafraumszenen hatte man an diesem Tag einfach kein Glück und so kam es kurz vor Schluss, wie es kommen musste. Man wurde ausgekontert und die SG Siemens setzte mit dem 0-2 den Schlusspunkt der Partie. Eine Niederlage, die durchaus vermeidbar gewesen wäre, aber letztlich auch irgendwie in Ordnung geht. Nicht weil der Gegner besser war, sondern weil man eine Halbzeit lang einfach viel zu wenig investierte.

Fazit: Mit solch einer Einstellung wie in Halbzeit Eins ist es unmöglich Punkte einzufahren - in dieser Klasse bekommst du nichts geschenkt. Ohne Einsatz, Kampfgeist und Willen geht es nunmal nicht. Es wird Zeit, sich schleunigst wieder auf die einfachen Dinge zu besinnen und als Team aufzutreten!
Die Chance es besser zu machen, bekommt die Mannschaft am kommenden Sonntag gegen den FV Sulzbach.