A2-Junioren - unglückliche Auftaktniederlage gegen Bruchhausen Drucken
Geschrieben von: Axel Bauer   
Dienstag, den 20. September 2016 um 07:14 Uhr

Am vergangenen Samstag war es endlich wieder soweit: Die A2-Junioren starteten in die neue Runde in der Kreisklasse.

Unsere Jungs haben einen guten Start in die Partie erwischt, einzig die schön herausgespielten Torchancen ließ man aus. Mit zunehmender Spielzeit kamen dann auch die Gäste immer besser in die Partie und spielten sich auch Torchancen heraus, welche allerdings ebenfalls nicht genutzt werden konnten.

Die zweite Halbzeit begann auch relativ ausgeglichen, ehe die Gäste in der 50. Und 52. Spielminute einen Doppelschlag landen konnten und mit 0:2 in Führung gingen. Danach spielte (fast) nur noch die SG. Mit mehr Offensivkraft, Willen und sehr starker Moral lief man das Alemannen-Tor an, ehe in der 65. Minute der durchgebrochene Nicolas Goldschmidt im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß brachte Antonio Garcia Hartlieb souverän im Tor unter. Nun schnupperte man am Ausgleich und man setzte weiterhin alles daran, diesen auch zu erzielen. Dies gelang dann auch verdientermaßen in der 88. Spielminute, als erneut Antonio Garcia Hartlieb einen schön herausgespielten Angriff zum 2:2 eiskalt abschloss. Danach hatte man das Gefühl, dass sich beide Teams mit dem Unentschieden zufrieden gaben.

Dann brach die 93. Spielminute an, in der es noch einmal einen Freistoß für die Alemannen gab. Unser Torwart Marvin Karle konnte das Leder trotz undankbarer Flugkurve noch an den Pfosten lenken und danach aufnehmen. Doch der Schiedsrichter hatte wohl ein Tor gesehen und somit stand es 2:3 für den Gegner. Ob der Ball nun im Tor war oder nicht weiß wohl keiner zu 100 Prozent, aber so müssen wir es eben hinnehmen. In den verbleibenden 30 Sekunden konnte man nichts mehr ausrichten und somit endete das Spiel mit 2:3 zu Gunsten der Alemannia aus Bruchhausen.

Alles in allem hätten unsere Jungs einen Punkt verdient gehabt. Aber auf diesem Spiel kann man aufbauen. Die Mannschaft hat trotz der unglücklichen Niederlage ein riesen Lob verdient, vor allem in puncto Moral, Siegeswillen und Kampf. Weiter so, Jungs!

 

Kader:

Karle – Becker – Ehrler – Vogel – Lehnen – Beutelspacher – Saalfrank – Goldschmidt (C) – Hartlieb – Kunz – Häfele – Mannshardt – Effenberger - Merz