2.Mannschaft - Verdienter Sieg im Derby Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 14. September 2015 um 08:59 Uhr

Um herauszufinden, wann es wohl zum letzten Mal ein Derby zwischen den beiden Reserven des FCB und des TSV Palmbach gegeben hat, müsste man vermutlich ganz tief in den Geschichtsbüchern graben. Zwar gastierte unsere Zweite in den letzten Jahren schon des Öfteren an der Waldbronner Straße, dann aber immer im Duell gegen die erste Mannschaft des TSV.

Nach dem Doppelaufstieg der Palmbacher kam es also am vergangenen Sonntag nun zum ersten Aufeinandertreffen der beiden „Zweiten“ seit langer Zeit. Und dass der Aufsteiger keine Laufkundschaft sein würde, das zeigten sie direkt vom Beginn weg. Zwar war der FCB auch direkt im Spiel und drängte die Gastgeber tief in die eigene Hälfte, allerdings blieben diese mit ihren schnellen Offensiven stets gefährlich und gingen bereits in Spielminute 9, wenngleich nicht ganz verdient und recht kurios, mit 1:0 in Führung. Einen Standard konnte die Hintermannschaft der Roten nicht weit genug klären und so viel der Ball gut 20 Meter vor dem Tor direkt auf den Fuß von TSV-Oldie Ralf Klingel, der die Kugel mittels gefühlvollem Heber per Direktabnahme im Tor unterbrachte – 1:0 für den TSV. Danach musste sich unsere Elf erst einmal kurz schütteln, übernahm aber schnell wieder das Kommando und hatte ein starkes Übergewicht im Mittelfeld. Leider scheiterte man allerdings zu oft am entscheidenden Ball in die Spitze oder traf schlichtweg die falsche Entscheidung. Nach gut 25 Minuten setzte sich Tobias Ruppert auf der linken Seite dann aber entscheidend durch und schob zum mehr als verdienten Ausgleich ein. Und noch vor dem Pausenpfiff setzte der FCB, in Person von Goalgetter Simon Reiser, noch einmal nach. Ein Abstimmungsproblem zwischen TSV-Schlussmann und Verteidiger nutzte der wiedergenesene Reiser in gewohnt abgezockter Manier und traf nicht nur gewohnt souverän, sondern auch noch äußerst artistisch – zwei Eigenschaften, die eigentlich nicht zusammenpassen. Aber beim Busenbacher Top-Goalgetter eben schon. Dann war Pause.

Im zweiten Spielabschnitt sahen die zahlreichen Zuschauer über weite Strecken das gleiche Bild. Der FCB dominierte die Partie, wenngleich man selbst nicht zwingend genug agierte. Die Hausherren fanden in dieser Phase offensiv eigentlich kaum mehr statt, hätten wie aus dem Nichts aber um ein Haar den Ausgleich erzielt, als FCB-Akteur Höger in letzter Sekunde nach einem Eckball noch retten konnte. Den Sack endgültig zu machte dann der sieben Minuten zuvor eingewechselte Marcel Schroth, als er aus kurzer Distanz trocken abschloss. Gegen die nun resignierenden Gastgeber setzte FCB-Routinier und Mittelfeld-Stratege Uwe Stark den Schlusspunkt, als er sich mit seinen Kollegen munter durch die TSV-Defensive kombinierte und den 4:1-Endstand erzielte.

In einer über weite Strecken überlegen geführten Partie gelang unserer Elf letztlich der vierte Sieg im fünften Spiel, mit dem man aktuell zur Spitzengruppe der Liga gehört. Aber, und das sollte Warnung genug sein, die ganz großen Brocken hatten die Hucker-Buben bisher auch noch nicht vor der Flinte und auch wenn die Ergebnisse bisher stimmen, ganz so toll waren die Auftritte in dieser Spielzeit dann eben doch noch nicht.

Aufstellung: Weber – Dekan (P.Bastian), Höger, Rau, Strobel – Stark, Henke – M.Reiser (Dienerowitz), Topal, Ruppert – S.Reiser (Schroth)