"aus der Presse" - fupa.net blickt auf das Pokal-Achtelfinale Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Dienstag, den 11. August 2015 um 10:10 Uhr

Das Fußball-Portal fupa.net blickt auf das gesamte Achtelfinale des Pokals voraus.

Von den 16 Mannschaften, die im Achtelfinale des Kreispokals Karlsruhe stehen, stammen die Hälfte (8) aus der Kreisklasse A, sechs Mannschaften spielen in der Kreisliga und nur noch zwei Mannschaften gehören der Kreisklasse B  an. Mit dem VFR Ittersbach ist der letzte Vertreter aus der Kreisklasse C  in der 3. Runde ausgeschieden. Auch die Zahl der 2. Mannschaften hat sich auf zwei Teilnehmer (ATSV Mutschelbach II und SVK-Beiertheim II) reduziert. wobei der SVK-Beiertheim als einziger Karlsruher Verein mit noch zwei Mannschaften im Achtelfinale vertreten ist.


FC Alemannia Eggenstein – FV Leopoldshafen (Mi. 18 Uhr)
Nach einem Freilos wegen der Teilnahme am BFV-Pokal spielten die Alemannen beim SC Neuburgweier und kamen nach Verlängerung zu einem 1:0-Sieg. In der 3. Runde folgte ein 2:0-Sieg gegen den KIT SC. Wesentlich schwieriger war es in den ersten drei Runden für den FV Leopoldshafen. Zuerst musste den VSV Büchig auf dessen Gelände mit 3:1 aus dem Weg räumen, in Runde 2 bezwang man die 2. Mannschaft der Spfr. Forchheim und in der 3. Runde konnte gar Kreisligist FVgg Weingarten eliminiert werden. Die Gäste gehen trotz des Lokalcharakters dieser Begegnung als leichter Favorit in dieses A-Klassenduell, obwohl die Eggensteinbacher unter ihrem Trainer Gimmel schon einige gute Testspielergebnisse vorweisen können.

ASV Wolfartsweier – FV Linkenheim (Mi. 18 Uhr)
Mit einem 3:2-Sieg gegen den klassenhöheren TSV Palmbach überstand der ASV die erste Runde. In der 2. Runde musste Kreisligist Alem. Bruchhausen eine 4:3-Niederlage quittieren und der Einzug ins Achtelfinale glückte der Heimelf beim FC Jöhlingen mit einem 1:0-Sieg in der Verlängerung. Die Gäste gewannen beim SV Burbach überzeugend mit 6:3 in Runde 1 und warfen auch die FSSV Karlsruhe mit 6:2 in Runde 2 aus dem Rennen. Mit dem 4:0 gegen Knielingen 2 schossen die Linkenheimer in den ersten drei Pokalrunden bereits 16 Treffer. Neben SVK-Beiertheim II ist der ASV Wolfartsweier der einzige B-Klassenvertreter und dürfte es gegen die schussgewaltigen Linkenheimer schwer haben, die BFV-Pokale der kommenden Saison zu erreichen. Aber schon das bisher Erreichte des ASV ist beachtlich.

SVK-Beiertheim II – FV Spfr. Forchheim (Mi. 18 Uhr)
Die Beiertheimer Reserve hat bisher als B-Ligist schon drei Pokalrunden überstanden. Nach einem 3:1-Erfolg gegen Wettersbach 2, gab es einen 4:1-Erfolg gegen Forchheim 3, ehe es nach Verlängerung beim C-Ligisten VFR Ittersbah zu einem 3:1-Weiterkommen reichte. Pokalverteidiger Spfr. Forchheim hatte zunächst ein Freilos, gewann danach bei der FG Rüppurr 6:1 und traf in der 3. Runde bei Alem. Rüppurr auf gewaltige Gegenwehr und gewann nach torlosen 120 Minuten nur nach Elfmeterschießen mit 5:3. In dieser Begegnung gibt es nur einen klaren Favoriten und dieser sind die Gäste.

FC Busenbach – FC Südstern Karlsruhe (Mi. 19 Uhr)
Die beiden auch vor dieser Saison hoch gehandelten Vertreter der Kreisklasse A2 marschierten in den beiden ersten Runden locker in Runde 2(Busenbach 3:0 gegen Völkersbach und 5:1 gegen GSK, sowie Südstern 7:1 gegen Graben 2 und 4:2 gegen Spessart). Knapper wurde das Weiterkommen in der 3. Runde, als Busenbach in Hochstetten 3:2 siegte und Südstern in Oberweier 1:0. Allenfalls der Heimvorteil könnte das Spiel entscheiden, zumal beide Mannschaften schon gut vorbereitet in dieses Pokaltreffen gegen. Beide wollen endlich wieder einmal am BFV-Pokal teilnehmen.

VFB Knielingen – ASV Hagsfeld (Mi. 19 Uhr)
Ein starker Kreisligist trifft auf eine starke A-Klassenmannschaft. Nach einem Freilos in Runde 1, gewann der VFB bei Kirchfeld 2 ungefährdet mit 5:1 in der 2. Runde und schaffte in Runde 3 die höhe Hürde TV Spöck mit 1:0. Die Hagsfelder holten in Runde 1 einen 3:1-Sieg bei der DJK Durlach und siegte beim SV Croatia ebenfalls mit 3:1. In Runde 3 kam der ASV Hagsfeld zu einem beachtlichen 3:2 beim FC Friedrichstal 2. Die Knielinger gehören in dieser Saison zu den Mannschaften, die in der Kreisliga ganz vorne mitmischen werden und gehen zuhause als Favorit an den Start.

FV Fortuna Kirchfeld – SC Wettersbach (Mi. 19 Uhr)
Bei einigen Experten im Fußballkreis gilt dieses direkte Aufeinandertreffen zweier Kreisligamannschaften als ein vorweggenommenes Pokalendspiel. Beide Mannschaften besaßen zunächst ein Freilos. Die Fortunen mühten sich in Runde 2 zu einem knappen 2:1-Erfolg bei Bruchhausen 2, zeigten aber in Runde 3 beim FV Grünwinkel was sie können und überrollten ihren Gastgeber mit 5:0.
Der SCW dominerte in Runde 2 bei der DJK Mühlburg mit 4:1 bei der DJK Daxlanden in der 3. Runde mit 3:1. Für beide Mannschaften ist es natürlich ärgerlich, dass man sich zu Beginn der Punktsaison in Kirchfeld erneut um Punkte gegenübersteht. Wer schafft den Einzug ins Viertelfinale und damit den Einzug in den nächstjährigen BFV-Pokal?

SG Stupferich – SVK-Beiertheim (Mi. 19.30 Uhr)
Die Heimelf hat Ettlingenweier II mit 7:6 im Elfmeterschießen den Einzug in Runde 2 verwehrt, dort wurde Kreisligist FV Malsch aus dem Pokal geworfen und in Runde 3 wurde Beiertheim II, der FC Neureut-Bezwinger, geschlagen. Die Gäste kamen zu zwei lockeren Siegen bei Forchheim 3 und in Söllingen 2 und brauchten ein Elfmeterschießen(6:4), um in dieses Achtelfinale zu gelangen. Wir trauen dem A-Klassenvertreter Stupferich durchaus zu gegen den Kreisligisten Beiertheim ins Viertelfinale zu kommen.

ATSV Mutschelbach II – FC West Karlsruhe (Do. 19 Uhr)
Der ATSV Mutschelbach 2 ist in die A-Klasse aufgestiegen. In der 1. Runde gab es ein 3:0 gegen Germania Neureut 2, in der 2, Runde folgte ein überraschender 2:1-Sieg gegen den Nachbarn und Kreisligisten TSV Auerbach und in Runde 3 musste der VFB Grötzingen gegen die Mutschelbacher kapitulieren. Einen Durchmarsch veranstaltete der FC West in den ersten drei Runden, denn einem klaren 9:1-Sieg beim SV Spielberg 2 folgten weitere deutliche Erfolge in Söllingen 2 und in Kleinsteinbach. Der FC West sollte auch bei der Mutschelbacher Reserve eine Runde weiter kommen.

(Quelle: fupa.net)