1. Mannschaft - Remis gegen den TSV Schöllbronn Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Montag, den 27. Oktober 2014 um 15:39 Uhr

FCB - TSV Schöllbronn 2:2

Trotz das einige Kräfte in den Kader zurück gekehrt sind - und es somit eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu der zuletzt seines gleichen suchenden Personalmisere gab - musste sich unsere Elf gegen den TSV Schöllbronn mit einem 2:2-Remis begnügen.

Am Ende musste man von einem gewonnenen Punkt sprechen, da der wieder genesende und zumindest wieder im Kader stehende Torjäger Veltre erst in der Nachspielzeit zum Ausgleich traf. Zuvor hatte Markus Vogel den gut beginnenden FCB früh in Führung gebracht, allerdings kämpften sich die sehr aggressiv und teilweise deutlich überhart spielenden Gäste zurück in die Partie. Vor der Pause glich TSV-Sturmtank Huber aus, der eingewechselte Kiefer schloss nach einer knappen Stunde einen Konter gekonnt zum 1:2 ab. Hierbei machte bei einem der vielen langen Bälle des TSV die gesamte FCB-Mannschaft in der Rückwärtsbewegung keine gute Figur. Danach rannte die in der Schlußphase im 3-4-3 spielende FCB-Elf dem Ausgleich hinter her, war überlegen - traf aber zu oft auch die falschen Entscheidungen oder der letzte Laufweg passte nicht. Am Ende war es dann wie gesagt der eingewechsetle Mauro Veltre der ausglich und somit zumindest einen Zähler sicherte. Dieses Remis war dann letztlich auch gerecht. Die im Vergleich zu den Vorwochen nach dem Trainerwechsel enorm verbesserten Gäste hatten sich diesen Punktgewinn auch mit großem kämpferischen Einsatz, der leider sehr oft über die Grenze hinausging, und der Führung bis in in die Schlussminute verdient.

Deutlich zu sehen war das sich unsere Elf bei allen guten Ansätzen und dem Bestreben Fußball zu spielen, wieder in etlichen Situationen "zu grün" anstellten. Dies darf aber keine Entschuldigung sein, zumal an diesem Tag mit den Gästen die zweitjüngste Elf (nach unserem Team) der Liga an diesem Spieltag antrat. In Puncto cleverer und gesunder Härte und "gegen halten" hat die FCB-Mannschaft zweifelsfrei, bei allem Fußballerischen Talent, noch einen klaren Prozess zu durchschreiten und diesen auch anzunehmen. Darüber gibt es keine zwei Meinungen!

 

FCB: Speck - Brunello (56. Veltre), T. Vogel (66. U. Reiser), M. Vogel, Backenstos - Holzmann, Sallinger - Hanke, Föhrenbacher, D. Reiser (66. Schwemmle) - Freese

 

Torfolge:

1:0 M. Vogel (9.)

1:1 Huber (36.)

1:2 Kiefer (55.)

2:2 Veltre (90.)

 

Zuschauer: ca. 150