2. Mannschaft - Der nächste Dreier – aber „schön“ war’s nicht Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Donnerstag, den 11. September 2014 um 07:35 Uhr

Nach dem zweiten Sieg im vierten Spiel gelang es unserer Mannschaft bereits am vergangenen Samstag, ihr Punktekonto wieder auszugleichen und die beiden Niederlagen aus den ersten beiden Spielen halbwegs vergessen zu machen.

Gegen die Gäste vom TSV Wöschbach musste unser Trainer Martin Hucker erneut wieder umstellen, weil die großen Verletzungssorgen im Gesamtkader einfach nicht kleiner werden. Zwar findet immer mal wieder ein Spieler zurück auf den Platz, allerdings muss man gleichzeitig wieder einen anderen ersetzen. Dieses Mal erwischte es erneut Torjäger Simon Reiser, der schwer krank das Bett hüten musste. Außerdem fehlten mit Ruppert und P.Bastian zwei wichtige Akteure urlaubsbedingt. Zwar kam mit Dennis Bastian endlich eine Stütze der Mannschaft unter der Woche wieder von seinem längeren Auslandsaufenthalt zurück – allerdings verletzt. Alles Jammern half nichts, man musste sich mit der Situation irgendwie arrangieren.

Bei teilweise hochsommerlichen Temperaturen investierten beide Mannschaften zu Beginn der Partie nicht zu viel, vielleicht weil man sich bewusst war, wie schwer die Beine auf beiden Seiten, gegen Ende der Partie, noch werden würden. Der FCB war um Kontrolle bemüht, brachte gegen tief stehende Gäste allerdings wenig auf den Platz. Also musste ein Standard her. Einen Ivanovic-Eckball von der rechten Seite wehrte die TSV-Defensive zwar noch ab, allerdings fiel die Kugel im Rückraum genau vor die Flinte von Marco Brunello, welcher humorlos und trocken einfach mal abzog und das Spielgerät im unteren Toreck versenkte. Zwar war die FCB-Führung viel umjubelt, aber dem Spiel der Hausherren half sie dennoch nicht viel weiter. Zu wenig Laufbereitschaft, zu viele Fehler im Spielaufbau – so hatten die Gäste wenig Mühe, das Spiel weiter spannend zu halten. Erst kurz vor dem Pausenpfiff kam der FCB noch einmal zum Zug. Einen langen Ball von Spielführer Raubrachte Spielmacher Danijel Ivanovic noch einmal in Schussposition, wo er eiskalt blieb und am Torsteher der Gäste vorbeischob. Dann war Pause.

Im zweiten Durchgang schwanden bei beiden Mannschaften mit jeder Minute die Kräfte, weil das drückende Wetter sogar noch einmal einen Zahn zulegte. In dieser Phase bekam unsere Elf fast kein Bein mehr auf den Boden und schwamm zusehends in der eigenen Defensive. Fast jeder Klärungsversuch kam umgehend wieder zurück, so dass unsere Viererkette teils Schwerstarbeit verrichten musste um die Zwei-Tore-Führung weiter zu bewahren. Zwar waren die Gäste von nun an gefährlicher, allerdings blieben auch sie im letzten Spieldrittel nicht konsequent genug, so dass trotz größerer Spielanteile nicht sehr viel Gefahr für das Tor von FC-Keeper Speck entstand. Auf der Gegenseite hätten die Rot-Schwarzen den Sack beim einen oder anderen Konter endgültig zumachen können, allerdings blieben auch hier die Chancen ungenutzt. Und so brachte die Hucker-Elf das Spiel letztlich irgendwie über die Zeit und verbuchte mit dem ersten „Zu-Null-Sieg“ der Saison die Punkte 4 bis 6 in der Tabelle.

Am Ende blieb, nach harten, wenngleich nicht schönen 90 Minuten die Erkenntnis, dass es auch für „dreckige“ Siege nur 3 Punkte gibt. Von daher: Soll erfüllt !!

Aufstellung: Speck – Brunello, Höger (Mess), Rau, Ochs – Stark, Triebskorn (Mai) - Schäfer, Ivanovic, M. Reiser - Topal (Bauer)