2.Mannschaft - Arbeitssieg gegen Stupferichs Zweite Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 28. April 2014 um 09:19 Uhr

Nach dem spielfreien Osterwochenende ging es am vergangenen Sonntag endlich wieder raus, auf die Jagd nach den nächsten drei Punkten. Und gegen die Reserve der SG Stupferich hatte Coach Rau wieder viele Mann an Bord und hatte unter 17 Spielern wieder die Qual der Wahl, zumal mit Routinier Zankoff noch ein weiterer Spieler aus dem Kader der eigenen Ersten hinzukam. Wenn man bedenkt, dass mit Backenstos, Beuthner und Holbach noch drei ganz wichtige Spieler fehlten und bald wieder dazu kommen, dann scheint man für den Endspurt (personell) gut gerüstet zu sein.

Gegen die im Niemandsland der Tabelle stehende SG war man sich der Schwierigkeit der Aufgabe bewusst, da man gegen die Hausherren bereits in der Hinrunde 90 Minuten Schwerstarbeit verrichten musste und diese, mittlerweile vermutlich von allen (sportlichen) Abstiegssorgen befreit, relativ frei aufspielen konnten. Dennoch benötigte unsere Elf einige wenige Minuten, um den Kessel unter Volldampf zu bringen und war zu Beginn um ein geordnetes Spiel bemüht. Nach gut 10 Minuten war man dann aber endgültig Herr der Lage und hatte durch Stoßstürmer Michael Zankoff bereits eine Großchance zu verzeichnen, als er eine scharfe Hereingabe von Flügelspieler Schäfer nicht entscheidend über die Linie drücken konnte. Aber nur wenige Minuten später machte er es deutlich besser, als er, von Philipp Schwemmle auf die Reise geschickt, dem herauseilenden Keeper der SG keine Abwehrchance ließ. Speziell in dieser Phase spielte der FCB sehr gefällig, ließ Ball und Gegner laufen zeigte einige schöne Ballstafetten, allerdings ohne die nötigen Großchancen erzwingen zu können. Lediglich einen nicht gegebenen Strafstoß am schnellen Schäfer hatte man noch zu verzeichnen. Gegen Ende von Durchgang Eins kamen die Hausherren dann aber wieder zurück in Spiel, weil die Rot-Schwarzen die Zügel etwas lockerten und die Stupfericher Angriffe nicht mehr entscheidend störten. In dieser Phase wäre der Ausgleich sicherlich möglich gewesen, wurde von der Heimmannschaft aber teilweise fahrlässig liegengelassen. Wie es geht zeigte dann FC-Spielmacher Hanke kurz vor dem Pausentee. Von Routinier Zankoff unter Druck gesetzt, verlor die Defensive der Heimmannschaft den Ball im Spielaufbau an Kevin Hanke, welcher nicht lange fackelte und das Ding aus gut 20 Meter unter den Querbalken zimmerte. Toller Treffer !!

Im zweiten Spielabschnitt passierte dann leider nicht mehr all zu viel und das Spiel plätscherte mehr oder weniger vor sich hin. Bis zum Ende der Partie war der FCB dann aber wieder jederzeit Herr der Lage, wobei kein weiterer Treffer mehr fallen wollte. Pech hatte dabei wiederrum „Mugel“ Zankoff, als er nach einem hohen Ball, aus kurzer Distanz, nur die Latte traf. Ebenso wäre ein weiterer Strafstoß möglich gewesen, aber das entscheidende Handspiel blieb dem Unparteiischen wohl verborgen. Vielleicht wäre der Sieg gegen die tapfer kämpfenden Hausherren dann aber auch zu hoch ausgefallen.

Fazit: „Nächster Haken dran“ – es bleiben noch sechs Spiele. Und da, wie zu erwarten war, alle Mannschaften der „Top 4“ gewinnen konnten, wird das Rennen um die beiden Spitzenpositionen auch weiter spannend bleiben. Vermutlich bis zum letzten Spieltag.

 

Aufstellung: Speck – Zimmermann, Höger, Mess, D.Bastian – P.Bastian (Mai), Stark – Schäfer (M.Reiser), Hanke (S.Reiser), Schwemmle – Zankoff