FC Busenbach AH: Turniersieger beim Hallenturnier des FC Germania Neureut Drucken
Geschrieben von: Ole Gunnar Solskjaer   
Dienstag, den 12. November 2013 um 14:32 Uhr

"Der FC Busenbach spielte den schönsten Fußball und ist somit der verdiente Sieger des Hallenturniers des FC Germania Neureut." so der Turnierleiter im Rahmen der Siegerehrung und damit ist alles gesagt :-) Fast alles.....

Das Turnier begann und endete mit Dramatik pur. Im ersten Spiel lag man 30 Sekunden vor Schluss gegen den Turniermitfavoriten FC Albtalbomber (Altersdurschnitt von 22,6 Jahren) nach Toren von 2 mal Frank und 1 mal Barlinn 3:4 zurück, als Kosina mit einem schnell und clever ausgeführten Freistoss Barlinn bediente, welcher zum verdienten 4:4 netzte. In der Nachschau sollte dieser Punkt noch gold wert sein......

Im zweiten Spiel gegen den Turnierausrichter FC Germania Neureut um Ex-KSC-Spieler Ruppenstein ging man bereits nach fünf Minuten durch Tore von Büchle, Reiser und Cosina mit 3:0 in Führung, ließ es dann aber durch die Anschlusstreffer zum 3:2 nochmals spannend werden und hatte schlussendlich die drei Punkte nur dem überragend aufgelegten Keeper Lorido zu verdanken, der ein ums andere mal 100%ige Torchancen entschärfte.

In den folgend zwei Spielen konnte man relativ ungefährdet mit jeweils 3:1 gegen FV Fortuna Kirchfeld und FC West gewinnen. Als Torschützen zeigten sich je zweimal Barlinn, Bugger und Helmut "Fanginho" verantwortlich, der an diesem Tag den etatmäßigen Stürmern zeigte, dass ein Torabschluss mit Ruhe und Übersicht oftmals die bessere Wahl ist als der Abschluss mit "roher Gewalt".

Aufgrund der Ergebnisse (FC Germania Neureut 12 Punkte und das bessere Torverhältnis, FV Ubstadt 9 Punkte und FC Busenbach 10 Punkte) musste im letzten Spiel gegen FV Ubstadt ein Sieg her, um FC Germania Neureut noch vom Thron zu stoßen. Aber auch der äußerst spielstarke Gegner FV Ubstadt hatte vor dem letzten Spiel noch Chancen auf den Turniersieg, hierzu hätte es eines Kantersiegs gegen uns bedurft. Da nur Turniersiege für die Ewigkeit bleiben, ging man dementsprechend offensiv in die Partie und hatte mehrfach die Möglichkeit in Führung zu gehen. Knuth, Barlinn, Kosina, Reiser, Büchle, Bugger vergaben Chancen im Minutentakt. 40 Sekunden vor Schluss dann der Auftritt von Martin Reiser: nach einem Pfostenschuss durch Barlinn, verwandelt Martin Reiser den Abpraller aus spitzestem Winkel zum hochverdienten 1:0. Turniersieg !!!!

Da in solchen Berichten oftmals nur die Torschützen namentlich erwähnt werden, sei an dieser Stelle nochmals betont, dass solche Turniersiege nur mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung und  insbesondere durch eine starke Defensivarbeit möglich sind. Deshalb an dieser Stelle ein besonderes Lob auch an unsere Defensivabteilung um Lars Knuth, Arne Meyer-Engelke und Andreas Frank, die in der Defensive außerst souverän agierten.