C1-Junioren: Verdientes Heimspiel-Remis gegen den VFB Bretten Drucken
Geschrieben von: Joachim Greiler   
Sonntag, den 10. November 2013 um 15:12 Uhr

Auf dem Aldiplatz in Busenbach prasselte noch immer der Regen auf die stark ramponierte Grasnarbe, als unsere Landesliga-Jungs schon in der warmen Kabine das Spiel Revue passieren ließen. Nach dem Motto "Pessimisten stehen im Regen,
Optimisten duschen unter den Wolken", rangen die Kicker der SG Langensteinbach/Busenbach den favorisierten Brettener einen Punkt ab. Es war ein großartiges, kampfbetontes Spiel mit vielen spannenden Szenen und trotz der widrigen Wetterverhältnisse garniert mit spielerischer Klasse.

Das Spiel startete mit Verspätung. Ein Ersatz-Schiedsrichter traf erst rd. 30 min. später als geplant ein und pfiff das Spiel gegen 11:30 Uhr an. Und das gleich vorneweg - er hat glänzend gepfiffen. Gut das die Gästefans und heimischen Anhänger, die zahlreich erschienen waren, sich bis dahin bei warmen Tee bzw. Kaffee und lecker Kuchen bei Laune halten konnten. Die SG begann konzentriert und motiviert, der Gegner konnte sich nicht entscheidend in Szene setzen und TW Nicolas parierte alle Schüsse auf das Tor der SG. Das Mittelfeld und der Sturm setzte viele Impulse und Eric hatte frei vor dem gegnerischen Tor beste Einschuss-Möglichkeiten. Wenig später war es dann soweit, Andi schloss einen Angriff auf die rechten Seite überlegt ab. Mit der 1:0 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Hälfte war es ein offener Schlagabtausch. Bretten wollte nun den Ausgleich und schoss aus allen Lagen. Und Sie hatten damit Glück - ein Schuss unter die Latte wurde unserem Torwart zum Verhängnis. Wer jedoch dachte, dass die SG jetzt überrannt wird, der täuschte sich. Gegen Ende der Partie hatte insbesondere Marcel große Einschußmöglichkeiten. Jedoch fand er in dem glänzend aufgelegten Brettener Goalkeeper seinen Meister.

Am Ende teilten sich die bis auf die Haut durchnässten Mannschaften mit einem 1:1 die Punkte. Trainer Patrick Santoro zeigte sich begeistert von der Kampfbereitschaft, Spielfreude und geschlossenen Mannschaftsleistung: "In dieser Verfassung könnte es vor der Winterpause noch den ein oder anderen Dreier geben". Mit diesem Ausblick gingen die SG Fans zufrieden nach Hause - natürlich duschend, unter Wolken!