2.Mannschaft - Ungefährdeter Sieg gegen Hohenwettersbach Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Dienstag, den 22. Oktober 2013 um 09:55 Uhr

Fünftes Spiel in Folge ohne Niederlage – vierter Sieg! Unsere zweite Mannschaft ist mittlerweile, auch dank der Ergebnisse der Konkurrenz, wieder im Aufstiegsrennen angekommen.

Auf dem, trotz des starken Regens, gut bespielbaren Busenbacher Trainingsplatz empfingen die Hucker-Buben am vergangenen Sonntag die erste Mannschaft des SV Hohenwettersbach. Und gegen die stark dezimierte Mannschaft aus dem Karlsruher Höhenstadtteil hatte unsere Elf vom Beginn weg keine Probleme. Zwar wirbelte Coach Martin Hucker seine Truppe gehörig durcheinander – für Ruppert, Rau, Stark, Holbach und Hartmann begannen Kurz, Höger, Mess, Mai und Anton – aber dennoch bestimmte der FCB ab der ersten Spielminute das Tempo und machte zu Beginn der Partie gehörig Druck auf das Gehäuse des Gegners. Im Gegensatz zu den Vorwochen war man aber dieses Mal auch vor dem Tor konsequenter. Denn bereits nach 9 Minuten setzte sich Linksaußen Dennis Bastian auf dem Flügel durch und schob den Ball flach vor’s Tor, wo er im lauffreudigen Jochen Lichtenberger einen dankbaren Abnehmer fand, der nur noch einzuschieben brauchte. Und keine drei Minuten später das gleiche Bild, dieses Mal aber auf der rechten Seite. Rechtsaußen Nicolas Schäfer setzte sich in seiner unnachahmlichen Art durch, legte den Ball von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr, wo Spielmacher Martin Reiser kurz Maß nahm und umsichtig ins lange Eck einschob. Und weiter ging‘s: Mit den überforderten Gästen spielte der starke Schäfer speziell zu Beginn der Partie Katz und Maus. So auch bei seiner nächsten Vorlage, als er in die Mitte zog und den Ball sehenswert zu Stoßstürmer Ralf Anton durchsteckte. Dieser hatte dann auch keine Mühen mehr und markierte das 3:0 – da waren gerade mal 15 Minuten gespielt. Den vierten Treffer nach gut einer halben Stunde markierte dann der Mann des Tages selbst. Einen langen Ball nahm Nicolas Schäfer gekonnt mit, lief der SVH-Verteidigung davon, umkurvte Torhüter Liebholz und schob aus spitzem Winkel ein. Damit waren auch die letzten Zweifel am Sieger der Partie beseitigt. Auch, weil die Gäste quasi Nichts entgegensetzten und lediglich um Schadensbegrenzung bemüht waren.

In Durchgang Zwei nahm unsere Elf dann leider drei bis vier Gänge raus und tat nicht mehr als nötig. Wirklich schade, hätte man an diesem Tag doch endlich mal gehörig etwas für’s Torverhältnis machen können. So plätscherte das Spiel aber leider vor sich hin und es passierte nicht mehr viel. Lediglich Dennis Bastian gelang noch ein weiterer Treffer zum auch in der Höhe verdienten 5:0-Endstand.

Fazit: Licht und Schatten an diesem Tag. Einer wirklich guten ersten halben Stunde, in der man endlich mal seine Torchancen nutzte, folgte nach dem Wechsel eine sehr zerfahrene und langweilige zweite Halbzeit, in der man es versäumte, das Ergebnis noch deutlich höher zu gestalten. Zwar hatte man auch bei 3 Aluminium-Treffern Pech, aber dennoch war speziell der zweite Durchgang für die eigenen Ansprüche viel zu wenig. Aber mehr als drei Punkte gab es auch an diesem Sonntag nicht zu holen – Pflichtaufgabe erfüllt !!

 

Aufstellung: Speck – Zimmermann, Mess, Höger (Stark), Kurz – Mai, Lichtenberger – Schäfer (Triebskorn), M.Reiser, D.Bastian – Anton (Bauer)