2.Mannschaft - Pflichtsieg gegen unerwartet starke Schöllbronner Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Dienstag, den 16. April 2013 um 12:03 Uhr

Sechstes Rückrundenspiel, fünfter Sieg – die FCB-Maschine läuft weiter unter Volldampf. Diese Erfahrung mussten am vergangenen Sonntag auch die Kicker der Schöllbronner Reserve machen.

Schwer einzuschätzen war der Gegner im Vorfeld der Partie, zumal die Gäste unter der Woche den gut platzierten SC Burbach mit 4:3 bezwangen. Und diese gute Leistung bestätigte der TSV auch auf der Albhöhe. Von „Mauertaktik“ keine Spur, spielten die Gäste in Grün-Schwarz von der ersten Minute munter mit und waren in den ersten 15 Minuten keinesfalls die schlechtere Mannschaft. Gegen einen sichtlich beeindruckten FCB gelang es dem TSV sogar, die ein oder andere Torchance herauszuspielen, ohne aber wirklich ganz gefährlich zu werden. Erst mit fortlaufender Spieldauer wurden die Mannen um den unermüdlichen Fabian Rummel stärker und übernahmen in der Folge auch mehr und mehr das Spiel. Speziell über die beiden Kreativakteure Schwemmle und Beuthner erspielte sich der FCB nach und nach immer mehr Chancen. Eine davon führte dann auch zum 1:0, bezeichnenderweise herausgespielt und vollstreckt von diesen beiden Spielern. Einen schnellen Angriff über rechts trug Philipp Schwemmle bis zur Grundlinie vor, bewies dann viel Übersicht und fand den gut postierten Christian Beuthner, der im zweiten Versuch den Ball über die Linie drückte – 1:0 nach gut 20 Minuten. Keine 10 Minuten später trug sich mit Martin Reiser dann auch der nächste Offensivspieler in die Torschützenliste ein. Der ins Zentrum vorgestoßene Reiser behauptete sich geschickt gegen zwei Widersacher und zog einfach mal mit links ab. Sein abgefälschter Torschuss drehte sich um den Torhüter der Gäste herum neben den Pfosten. Schöner Treffer, wenn auch leicht abgefälscht. So ging es dann kurze Zeit später in die Pause.

Durchgang Zwei ist schnell erzählt. Schöllbronn fiel nicht mehr allzu viel ein, war aber dennoch ein starker Gegner. Der FCB spielte das Spiel abgezockt herunter und kam auch noch zur ein oder anderen hochkarätigen Torchance, konnte aber keinen weiteren Treffer mehr erzielen. Aber gegen eine wirklich starke Schöllbronner Reserve darf es dann auch mal NUR ein 2:0 sein.

Bereits am kommenden Mittwoch bestreitet unsere Zweite dann mal wieder ein Nachholspiel. Als Gast des SV Hohenwettersbach gilt es weitere Punkt im Kampf um die Tabellenspitze zu sammeln, bevor man dann am nächsten Sonntag, erneut auswärts, beim TSV Spessart zum nächsten Topspiel antritt.

 

Aufstellung: Speck – Bossert, Mager (P.Bastian), Rau, A.Martin – Rummel, Stark – Schwemmle, Beuthner , M.Reiser (Bauer) – S.Reiser (Hartmann)