2.Mannschaft - FCB endgültig im Titelrennen angekommen Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Dienstag, den 02. April 2013 um 09:21 Uhr

Auch am Ostersamstag verteilte der FCB keine Geschenke, sondern setzte seine eindrucksvolle Serie seit Beginn der Rückrunde fort. Als Gegner standen Huckers Mannen dieses Mal die Kicker aus der Schlossfestspielstadt vom SSV Ettlingen, zum ersten Nachholspiel, gegenüber.
Wie schon vor Wochenfrist erwischte unsere Elf wieder einen Traumstart nach Maß, als eine scharfe Hereingabe über die rechte Seite von einem Ettlingen Akteur ins eigene Tor gelenkt wurde. Aber auch wie schon vor einer Woche, agierte der FCB in der Folge teilweise viel zu hektisch und fabrizierte einige unnötige Fehler in der Vorwärtsbewegung. Zwar wurde es trotzdem nie wirklich gefährlich, allerdings hätten man sich das Leben in dieser Phase durchaus leichter machen können. Nichts desto trotz waren die Jungs von der Albhöhe ihrem Gegenüber in allen Belangen haushoch überlegen, zumal sich die Gäste, wie das Kaninchen vor der Schlange, ohne viel Gegenwehr ihrem Schicksal ergaben. Dennoch dauerte es, trotz einiger guter Chancen bis zu Minute 45, als Simon Reiser einen Bastian-Eckball erfolgreich einköpfen konnte. Damit ging es dann direkt in die Pause.
Und genau wie am Sonntag zuvor nahmen die Parallelen weiterhin ihren Lauf. Denn in Durchgang Zwei war der FCB dann noch stärker und spielte mit dem SSV Katz und Maus. Viel Ballbesitz, gute Spielverlagerungen und zahlreiche Angriffe prägten das Bild. Den Sack endgültig zu machte dann Martin Reiser, als er einen perfekt gespielten Gassen-Ball von Uwe Stark aus spitzem Winkel zum 3:0 abschloss. Aber auch sein Namensvetter Simon durfte noch einmal ran und köpfte nur wenig später, mit seinem zweiten Tagestreffer den 4:0-Endstand.
Alles in Allem ein mehr als verdienter Sieg gegen überfordert wirkende Gäste. Die Bestnote verdiente sich an diesen Tag der unermüdliche Spielmacher Philipp Schwemmle, der überall auf dem Platz zu finden war und die Defensive der Gäste mit starken Pässe stets in Verlegenheit brachte.
Damit holte unsere Elf in der Rückrunde bereits 10 der 12 möglichen Punkte. Lediglich das 1:1 gegen den Tabellenführer steht als Makel in den eigenen Büchern. Sicherlich ein Makel, mit dem man aber sehr gut leben kann. Und fast noch beeindruckender als die 15:1-Torausbeute der Rückrunde ist die Tatsache, dass Torhüter Jens Speck in den letzten drei Partien nahezu keinen Ball mehr halten oder gar ernsthaft eingreifen musste. Dies wird sich am kommenden Sonntag aber sicherlich ändern, denn dann trifft man im Rheinstettener Stadtteil auf den TV Mörsch, eine echte Spitzenmannschaft. Zumal es gegen die Mannschaft von Spielertrainer Patrick Welle, ein guter Bekannter aus vergangenen FCB-Tagen, noch etwas gut zu machen gilt. Denn mit der 2:5-Heimniderlage der Hinrunde kassierte unsere Elf zwar eine der Weniger, aber dennoch die höchste Niederlage der Saison.

Aufstellung: Speck – Henke, Mager, Rau, P.Bastian – Knab, Stark –S.Reiser (Schäfer), Schwemmle, M.Reiser (Topal) – Triebskorn (Bauer)