FC Busenbach 1920 e.V.

Die offizielle Vereinswebseite des FCB

Suche
Close this search box.

“Zweite” spielt 2:2 in Ettlingen und gewinnt das Topspiel 4:0

Bereits am Donnerstag konnte die zweite Mannschaft in Ettlingen nach einem 2:0 Pausenrückstand und großer Moral noch ein 2:2 mit nach Hause nehmen. Insbesondere die zweite Halbzeit hatte gezeigt, welche Kräfte durch eine gute Kameradschaft entstehen können. Niemals aufgeben, Zusammenhalt und füreinander kämpfen. Diese Werte haben dafür gesorgt, dass der Punktgewinn beim Zweiten der Heimtabelle gesichert werden konnte, ehe am Sonntag bereits das nächste Spiel auf dem Plan stand und der Tabellenführer aus Spessart zu Gast war.

Bericht: Daniel Ochs 

Pünktlich um 12:30 Uhr pfiff der Unparteiische am Sonntag, den 26.05., das vorletzte Saisonspiel zwischen dem FCB 2 und dem TSV Spessart an. Das Hinspiel hatte der TSV mit 2:1 knapp für sich entschieden. Die Knappen von Mike Jäck waren von Anfang an hoch konzentriert und Julius Deurer konnte in der 16. Spielminute bereits den Führungstreffer markieren. Die Gäste wurden in der 26. Minute durch eine Gelb-Rote Karte abgestraft und waren ab dann in Unterzahl auf dem Platz. Mit der 1:0 Führung im Rücken ging man zur Halbzeitpause vom Feld, wohlwissend nach Wiederanpfiff nachzulegen. Dies gelang in der 63. Minute Kai Altinger, der nach Kopfballablage von Steven Müller, den Ball über die Linie schieben konnte. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff konnte Tobias Ruppert den Vorsprung zum 3:0 erweitern. Uwe Reiser hat den Tag mit seinem 4:0 Endstandstreffer in der Schlussphase schließlich perfekt gemacht.

Trotz dünner Besetzung (mehr als eine Handvoll Stammspieler fehlten komplett, weitere waren durch Verletzungen oder Urlaub verhindert), konnten unsere Jungs heute überzeugen. Hinten stand man sicher und nach vorne hatte man den nötigen Biss um sich Chancen herauszuarbeiten. Bereits in der Offensive wurde kontinuierlich gut verteidigt und man hat die meisten Angriffe des Gegners im Keim erstickt.
Ein verdienter Heimsieg resultierte aus dem guten Mindset des Gesamtkaders. 

Bericht: Johannes Bitsch