1.Mannschaft - "Erste" erkämpft den Punktgewinn beim Tabellenführer Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Montag, den 05. November 2018 um 09:31 Uhr

Obwohl die Verletzungsmisere unserer ersten Mannschaft nicht abzureißen scheint (mit Daniel Reiser fehlte am vergangene Wochenende der neunte (!!!) Leistungsträger), ergatterte unsere erste Elf einen nicht für möglich gehaltenen Punktgewinn beim unangefochtenen Liga-Primus und Top-Aufstiegsfavoriten des FC Neureut. Nicht mehr für möglich gehalten war dieser Punktgewinn vor allem deshalb, weil die Gastgeber speziell im ersten Durchgang unglaublich stark auftraten und man nach dem frühen 2-Tore-Rückstand, auf Seiten des FCB, bereits Schlimmes befürchten musste.

Individuell top-besetzt legte der FC Neureut von der ersten Minuten ein Höllentempo vor und zeigte seine wahnsinnige fußballerische Klasse in beinahe jeder Spielsituation. Und als man noch vor Ablauf der Anfangsviertelstunde zwei Kopfballtreffer durch FC-Akteur Lindner kassierte, schien der Drops bereits gelutscht zu sein - auch, weil Neureut einfach nicht aufhörte auf's Tempo zu drücken. Unsere Elf, die sicherlich nicht ihre beste Halbzeit erwischte und mit ihrer zurückhaltenden Spielweise den Hausherren noch in die Karten spielte, rannte fast nur hinterher und erspielte sich nur selbst wenige Entlastungsangriffe. Einer davon führte zu einem Freistoß, den Nikolas Sallinger perfekt auf den eingelaufenen Cem Öztürk schnippelte... und plötzlich stand es "nur noch" 1:2. Die Freude währte aber nicht lange, den noch vor der Pause stellte der Tabellenführer den 2-Tore-Abstand wieder her - wieder einmal durch eine tolle individuelle Einzelleistung.

In der Kabine gab FCB-Coach Rouven Lang eine veränderte Ausrichtung und Taktik vor und schwor seine Mannen noch einmal auf den spielstarken Gegner ein, nicht ohne ihnen den Schlüssel zur erfolgreichen Rückkehr ins Spiel an die Hand zu geben.

Im zweiten Durchgang sahen die angereisten Zuschauer dann einen gänzlich veränderten FCB, der den Hausherren mit deutlich mehr Leidenschaft entgegentrat und das Spiel fortan offen gestalten konnte. Zahlreiche größere und kleinere Fouls (auf beiden Seiten) sorgten außerdem dafür, dass Neureut in Durchgang Zwei etwas den Faden verlor und quasi zu keinem nennenswerten Torabschluss mehr kam. Zwar hatte auch der FCB zunächst keine wirklich zählbaren Abschlüsse, aber als Steffen Lenhard 12 Minuten vor dem Ende plötzlich einschoss, hatten unsere Jungs endgültig Blut geleckt. Vorausgegangen war dem Treffer ein individueller Fehler eines FC-Verteidigers, dem der eigene holprige Platz zum Verhängnis wurde. Der Torabschluss an sich war dann aber durchaus sehenswert. Bis zum Schlußpfiff rannte der FCB nun immer weiter an und setzte alles auf eine Karte, um die Sensation doch noch perfekt zu machen. Und in Spielminute 86 war es dann soweit: Nach einem Sallinger-Eckball stand erneut Cem Öztürk goldrichtig und köpfte zum vielumjubelten Ausgleich ein.

In der von großer Hektig geprägten 4-minütigen Nachspielzeit sah man beiden Mannschaften an, dass sie das Spiel noch gewinnen wollten und gleichzeitig wollte man es aber auch nicht mehr verlieren. Der Schlußpfiff, welcher das Unentschieden spruchreif machte, wirkte dann für alle irgendwie wie eine Erlösung.

Für unsere Elf sicherlich ein gewonnener Punkt, die mit einer wahnsinnigen Portion Moral ein verloren geglaubtes Spiel doch noch zu einem versöhnlichen Ende gedreht hat - gegen einen Gegner, der (nur) 45 Minuten lang zeigte, dass er ohne Zweifel das Maß aller Dinge in dieser Spielklasse ist.

 

Aufstellung: Speck - Brunello (Jansen), Vogel, Öztürk, Ruppert - Sallinger - Schwemmle, Gette, Beuthner, Müller (Werner) - Lenhard