1.Mannschaft - FCB zieht weiter seine Kreise Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Montag, den 09. Oktober 2017 um 09:27 Uhr

Auch im achten Spiel der Saison bleibt unsere „Erste“ weiter ungeschlagen und setzt ihre beeindruckende Serie immer noch fort. Den siebten Sieg gab es dabei bereits am vergangenen Samstag zu bejubeln, als man als Gast der PS Karlsruhe nach Rüppurr reisen musste.

Auf dem unglaublichen schlechten Geläuf der Hausherren kam die Mannschaft von Trainer Rouven Lang zunächst aber nicht wirklich gut ins Spiel, da man speziell in der ersten viertel Stunde viele unnötige Fehler im Aufbauspiel verzeichnete und den tief stehenden Hausherren damit fast optimal in Karten spielte. Diese besannen sich nämlich einzig und allein darauf, das eigene Tor mit neun Mann zu vernageln und mit langen Bällen in die Spitze für Entlastung zu sorgen. In Abwesenheit von Abwehrchef Harun Cinar hatte unsere Elf aber genau damit große Probleme, da man die ersten langen Bälle nicht entscheidend klärte oder schlichtweg sogar völlig falsch einschätzte. So kam es wie es kommen musste: Nicht einmal 15 Minuten waren gespielt, da fand ein weiterer langer Ball der PSK in Stürmer Marcel Adam einen dankenden Abnehmer, der aus stark abseitsverdächtiger Position das katastrophale Stellungsspiel unserer Hintermannschaft ausnutzte und zur Führung einschob – gleichbedeutend mit dem ersten Rückstand unserer Mannschaft in dieser Saison. Erst danach fanden die Jungs um Kapitän Beuthner wieder zurück in die Spur, ließen Ball und Gegner wie gewohnt laufen und erspielten sich selbst gute Tormöglichkeiten. Alim Celik scheiterte zwar zunächst noch knapp, aber Cem Öztürk machte es noch vor dem Pausenpfiff besser, als er einen geschickten Sallinger-Pass aufnahm und aus kurzer Distanz zum Ausgleich abschloss. Dann war Pause.

Im zweiten Spielabschnitt übernahm der FCB nun absolut die Kontrolle und drängte die Hausherren tief in deren Hälfte. Aus einer nun geordneten Defensive  trug man Angriff um Angriff vor und wurde nach einer starken Stunde auch endlich wieder belohnt. Einen Alim Celik-Hammer konnte der Torsteher ebenso noch parieren wie den Nachschuss von Sven Freese, gegen den mitgelaufenen Philipp Schwemmle war er dann aber machtlos, der instinktiv am langen Pfosten lauerte und aus kurzer Distanz einköpfte. Danach hätte der FCB die Entscheidung eins ums andere Mal früher herbeiführen können, da aber kein weiterer Treffer gelingen wollte, musste sich die zahlreichen Anhänger bis zu 95.Spielminute gedulden, bis auch der nächste Dreier unter Dach und Fach war.

Fazit: Den schlechtesten ersten 20 Minuten der Saison folgte eine klare Leistungssteigerung auf schlechtem Untergrund und dem damit verbundenen mehr als verdienten siebten Saisonsieg. Sicherlich war an diesem Sonntag nicht alles toll, aber es ist auch wichtig zu erkennen, dass die Mannschaft in solchen Spielen nicht nervös wird und sich selbst aus jeder Lage wieder befreien kann.

 

Aufstellung: Speck – Sallinger (Brunello), Chiarella, D.Bauer, Öztürk – Rummel – Jansen, Beuthner, A.Celik (Triebskorn), Freese (Koriko) – Veltre (Schwemmle)