Nachrichten
Entscheidung ist gefallen! Alte Herren werden 2014 gegen die "Weisweiler Elf" antreten Drucken E-Mail
Geschrieben von: Klaus Karl   

 

 

 

 

 

 

 

Die Jury der Postbank-Fankurve hat entschieden:

Vielen Dank für Eure vielen tollen Bewerbungen zu unserer Aktion "Zeig uns dein Team". Die Auswahl ist unserer Jury nicht leicht gefallen, dennoch ist der Sieger inzwischen gekürt: Wir gratulieren dem FC Busenbach 1920 e.V. Herzlichen Glückwunsch! Sie dürfen 2014 gegen die Weisweiler Elf antreten und dort beweisen, was sie drauf haben!

 

Vielen Dank an alle Unterstützer!

Alle weiteren Details zum Spiel gegen die "Weisweiler Elf" werden noch bekanntgegeben.

 
C-Juniorinnen des FC Busenbach feiern Meisterschaft Drucken E-Mail
Geschrieben von: Achim Vogel   
Montag, den 02. Dezember 2013 um 20:31 Uhr

Die neuformierte C-Juniorinnen-Mannschaft des FC Busenbach haben verdient die Meisterschaft in der Herbstrunde errungen.
Mit einem 4:0 Sieg im letzten Spiel gegen den FV Linkenheim schlossen unsere Mädels eine erfolgreiche Runde ab.
Am Ende standen wir nach 10 Spielen mit 27 Punkten und einem Torverhältnis von 52:7 (!) klar auf dem 1. Tabellenplatz.

Die Meisterschaft wurde anschließend im Jugendraum mit Pommes und Kindersekt gefeiert.

Wir Trainer sind stolz auf den Erfolg und die gezeigten Leistungen.

Macht weiter so!!!

In der Frühjahrsrunde könnt ihr euch wieder beweisen...

Am Erfolg waren beteiligt:

Alicia, Alisa, Amy, Annica, Annika, Celine, Elenia, Elodie, Giulia, Juli, Klara, Lara B., Lara T., Lea, Miriam B., Miriam L., Natalie und Nora

 
2.Mannschaft - FCB verprügelt Schöllbronn Drucken E-Mail
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 02. Dezember 2013 um 08:50 Uhr

Einen wahrhaftigen Sahne-Tag erwischte unsere zweite Mannschaft am vergangenen Sonntag beim Gastspiel in Schöllbronn. Gegen eine, mit einigen Spielern aus dem Kader der ersten Mannschaft, verstärkte TSV-Reserve schickte Coach Martin Hucker seine Jungs hochmotiviert ins Rennen, wenngleich die kleinen „Sticheleien“ von Schöllbronner offizieller Seite vor dem Spiel bereits Motivation genug waren. Am Ende wurde es eine Fußball-Demonstration – eine Symphonie in sieben Akten, mit einem perfekt harmonierenden FCB-Orchester und einem starken Philipp Schwemmle als Dirigenten.

Pünktlich um 12.15 Uhr gab der sehr gute Unparteiische Andreas Dickemann die Kugel frei und leitete damit einen Sturmlauf des FCB auf das Schöllbronner Gehäuse ein. Speziell der erste Durchgang war schön und brutal zugleich, denn der FCB hatte sichtlich Spaß und Schöllbronn hatte nichts – aber auch gar nichts - entgegenzusetzen. Den Torreigen eröffnete dabei Interims-Kapitän Höger bereits nach wenigen Minuten. Vorausgegangen war ein langer Ball auf den schnellen Schäfer, der mal wieder schneller war als der gegnerische Torsteher und im Strafraum unsanft von den Beinen geholt wurde. Logische Konsequenz - Elfmeter. Marcel Höger trat an und verwandelte gewohnt souverän. Und keine drei Minuten später bereits der nächste Streich. Schneller Angriff über rechts, Außenverteidiger Dominik Zimmermann war der TSV-Defensive enteilt und schloss aus spitzem Winkel beherzt ab. Und weiter ging‘s. Wieder waren nur vier Minuten gespielt, da klingelte es wieder in des Gegners Kiste. Wieder ein schneller Angriff über außen, dieses Mal über die linke Seite, von wo Stefan Holbach den Ball scharf vor’s Tor brachte und das Spielgerät, unter freundlicher Mithilfe des Schöllbronners Wipfler, den Weg von dort ins Tor fand. 3:0 – da waren gerade einmal 15 Minuten gespielt. Jetzt hatten die Jungs um Spielmacher Philipp Schwemmle sichtlich Spaß und trafen fast nach Belieben. Wieder ein scharfer Ball vor die Kiste, wo Stefan Holbach blitzschnell schaltete und den Ball über die Linie drückte (24.). In dieser Phase fanden die Gastgeber kein Mittel, einen überragend aufspielenden FCB auch nur ein bisschen fern vom eigenen Tor zu halten. Die Rot-Schwarzen waren eben immer diesen einen Schritt schneller. So auch in Minute 39, als Routinier Uwe Stark den Ball im Sechzehner gekonnt annahm und wieder nur durch Foul gestoppt werden konnte. Und da Marcel Höger bereits bewiesen hatte, dass er es vom Punkt kann, durfte es dieses Mal Goalgetter Simon Reiser versuchen. Aber der kann es ja sowieso – 5:0. Und weil es gerade so viel Spaß machte, machten unsere Jungs das halbe Duzend noch vor dem Pausenpfiff voll. Verantwortlich zeichnete sich wieder der bärenstarke Dominik Zimmermann, der seine herausragenden Leistungen der letzten Wochen mit seinem zweiten Tagestreffer krönte. Dann war Halbzeit – zum guten Glück für den TSV, denn in dieser Phase spielte der FCB wie im Rausch.

In Halbzeit Zwei schaltete der FCB dann – wie das nun mal so ist – ein paar Gänge runter. Aber das hatten sich die Jungs auch verdient, wenngleich man das Spiel in jeder Phase unter Kontrolle hatte. Zwar kam auch der TSV nun zur ein oder anderen Offensivaktion, scheiterte aber letztlich an den eigenen Nerven, wie zum Beispiel beim verschossenen Strafstoß, oder aber an FCB-Keeper Jens Speck, der, wenn es dann doch mal gefährlich wurde, immer auf dem Posten war. Unsere Elf, durch Auswechslungen inzwischen leicht verändert, hatte aber noch eine Patrone im Lauf und kam wenige Minuten vor dem Abpfiff noch zum 0:7, als FCB-Legende Axel Bauer eine maßgeschneiderte Schwemmle-Flanke aus kurzer Distanz sehenswert im oberen Toreck unterbrachte. Schön zu sehen, wie sich eine gesamte Mannschaft auch nach dem siebten (!!!) Tagestreffer noch so mit dem Schützen gemeinsam freuen kann. Diese Truppe ist wahrhaftig mehr als nur ein Team aus 16 oder 17 herausragenden Individualisten. Der Schöllbronner Ehrentreffer, quasi mit dem Schlusspfiff, störte dann auch keinen mehr wirklich. Der einzige Wehrmutstropfen an diesem Tag war die schwere Verletzung von Dauerläufer Jochen Lichtenberger, der den Platz, mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch, in Richtung Krankenhaus verlassen musste. Alles Gute Lichti - werd schnell wieder gesund. Deine Jungs warten auf Dich !!

 

Aufstellung: Speck – Zimmermann, Bossert, Höger, Kurz – Stark, Lichtenberger (Mai) – Schäfer (M.Reiser), Schwemmle, Holbach – S.Reiser (Bauer)

 

 

 
Bitte abstimmen! FCB AH gegen die "Weisweiler Elf" zugunsten „Tuberöse Sklerose Deutschland e.V.“ Drucken E-Mail
Geschrieben von: Oliver Barlinn   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Freunde der Alten Herren des FC Busenbach,

aktuell bewirbt sich unser Team um ein Spiel gegen die Traditionsmannschaft von Borussia Mönchengladbach, der sogenannten „Weisweiler Elf“ mit Spielern wie Karlheinz Pflipsen, Oliver Neuville, Michael Sternkopf, Peter Wynhoff und vielen anderen ehemaligen Fußballgrößen. Die Aktion der Postbank erfolgt über ein Votingverfahren, die zehn Teams mit den meisten Stimmen (Abstimmung bis zum 28.November 2013) werden dann einer Jury – bestehend aus Karlheinz Pflipsen, Peter Wynhoff sowie Vertretern der Rheinischen Post und der Postbank- vorgestellt, welche dann die finale Entscheidung treffen.

Wäre doch gelacht, wenn wir die „alten“ Borussen 2014 nicht nach Waldbronn holen, zumal der Zweck unserer Bewerbung nicht nur die Ausrichtung eines tollen Fußballevents ist, sondern der Erlös aus dem Spiel dem anerkannten Verein „Tuberöse Sklerose Deutschland e.V.“ zu Gute kommen würde.

Warum gerade der Verein „Tuberöse Sklerose Deutschland e.V.“? Mit dieser Krankheit verbindet uns vom FC Busenbach auch ein persönliches Schicksal, so dass für uns nach der Idee sich bei dieser Aktion zu bewerben, sofort feststand, wem der Erlös aus der Partie vollumfänglich zu Gute kommen soll. Die tuberöse Sklerose ist eine autosomal-dominante Erbkrankheit, die mit Fehlbildungen und Tumoren des Gehirns, Hautveränderungen und meist gutartigen Tumoren in anderen Organen einhergeht und klinisch häufig durch epileptische Anfälle und kognitive Behinderungen gekennzeichnet ist. Der gemeinnützige Verein sucht in Zusammenarbeit mit anderen TSC-Vereinigungen, Ärzten und Forschungseinrichtungen nach geeigneten Therapien, da bis heute sich eine Behandlung bedauerlicherweise nur auf die Symptome beschränkt.

 

Wie kann man für die Alten Herren des FC Busenbach abstimmen? Ganz einfach über folgenden Link: http://bit.ly/FCB_Weisweiler


 
1.Mannschaft - FCB feiert siebten Saisonsieg Drucken E-Mail
Geschrieben von: Daniel Reiser   
Mittwoch, den 27. November 2013 um 10:51 Uhr

Dank eines kleinen Achtungserfolges vor heimischer Kulisse macht der FCB ein bisschen an Boden gut und verweilt nunmehr mit 22 Punkten aus 14 gespielten Partien (Tordifferenz: +13) auf dem 6. Rang der Kreisklasse A2. Der Abstand zum unmittelbaren Tabellennachbarn aus Völkersbach wurde dank des Erfolges im 6-Punkte Spiel bis auf einen Zähler reduziert. An oberster Spitze steht inzwischen die Viktoria aus Jöhlingen mit 32 Zählern, allerdings aus bereits 15 gespielten Partien, dicht gefolgt vom Überraschungsteam aus Auerbach (ebenfalls 15 Spiele) mit zwei Punkten weniger auf dem Konto.

Zum 16. Spieltag und somit zur ersten Rückrundenbegegnung begrüßte die erste Mannschaft den SV Völkersbach, bei welchem man am ersten Spieltag mit 1:2 den Kürzeren zog. Die Mannschaft um Übungsleiter Kromke brannte auf Wiedergutmachung vor heimischem Publikum und begann ihre Sache an diesem Sonntag konzentriert und motiviert. Auch wenn an diesem Tag nicht alles klappen sollte - vor allem im ersten Drittel des zweiten Abschnitts reihte sich Abspielfehler an Abspielfehler - so war es doch die läuferische und kämpferische Einstellung der Heimelf, die letztlich den 3:0-Sieg brachte. Praktisch mit der ersten wirklich gelungenen, schnell gespielten Kombination fand sich Fabian Rummel an der Grundlinie wieder, legte stark flach in den freien Rückraum der Viererkette, in welchen sich Stoßstürmer Veltre geschlichen hatte und trocken zur 1:0 Führung vollendete. Obwohl sich in der Folge eine ziemlich ausgeglichene Partie entwickelte, war es vor allem der soliden Defensivleistung der Schwarz-Roten zu verdanken, dass die Völkersbacher im gesamten Spiel lediglich zwei Mal gefährlich auf das Tor von Kai Altinger schossen, der diese wenigen Gelegenheiten jedoch durch seine individuelle Klasse überragend entschärfen konnte.
Nach dem Seitenwechsel waren die Völkersbacher dem Ausgleich näher als der FCB dem 2:0. Doch gerade als alle Zuschauer in Erwartung des 1:1-Ausgleichstreffers waren, verwertete der inzwischen wirklich torgefährliche Routinier M. Vogel einen zu kurz abgewehrten Eckball mit seinem schwächeren linken Fuß zum 2:0. Damit war der Bann gebrochen. Die in der Folge sich häufiger ergebenden Freiräume in der Völkersbacher Hintermannschaft nutzte dann schlussendlich noch FCB-Goalgetter Freese, der nach schönem, jedoch ungestörtem Sololauf zum 3:0 einschob.

 

Fazit: Sicherlich kein unverdienter Sieg, jedoch fielen die eigenen Treffer zum jeweils bestmöglichen Zeitpunkt. Zusammen mit der bärenstarken Torhüterleistung von Altinger reichte dies zu weiteren drei Zählern. Weiter geht’s!

 

Torfolge: 1:0 Veltre (26. Minute) 2:0 M. Vogel (65. Minute) 3:0 Freese (85. Minute)

 

Aufstellung: Altinger – Bugger, T. Vogel, Zankoff, U. Reiser – Rummel (82. Minute: Schwemmle), M. Vogel – Holzmann, Föhrenbacher (84. Minute: Höger), Freese – Veltre (71. Minute: Jan Triebskorn)

 

 

 
<< Start < Zurück 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 Weiter > Ende >>

Seite 66 von 145