Nachrichten
C-Juniorinnen - Unentschieden bei der SG Mückenloch/Neckargmünd Drucken
Geschrieben von: FCB-Junioren   
Montag, den 30. März 2015 um 18:19 Uhr

Auch beim zweiten Pflichtspiel im neuen Jahr mussten die C-Juniorinnen auf "Reise" gehen. Rund einen Stunde Anfahrt wurden hinter sich gebracht, ehe man Mückenloch-Neckargmümd erreicht hatte.

Bei der dortigen SG lief es zunächst nicht so wie gewünscht, so dass die Gastgeberinnen auch nicht unverdient in Führung gingen. Bis zum Halbzeitpfiff konnten unsere Mädels das Spiel aber auf 2:1 zu "Waldbronner Gunsten" drehen, wenn gleich insgesamt unser Gegner etwas mehr vom Spiel bis zum Seitenwechsel hatte.

Im zweiten Durchgang war es dann umgekehrt. Während es unsere Mannschaft war, die mehr vom Spiel hatte, waren es die Gastgeberinnen die trafen und für den letztlich leistungsgerechten 2:2-Endstand sorgten. Die beiden Treffer unserer SG erzielten Anna Täffler und Amelie Bächlein.

 
Alte Herren - FCB AH: Integration wird ernstgenommen (aus ka-news.de) Drucken
Geschrieben von: Andre Stubenrauch   
Samstag, den 28. März 2015 um 12:27 Uhr

Fußball ist Integration: FC Busenbach kickt mit Flüchtlingen (Bericht aus ka-news.de)

Waldbronn (Karsten Schäfer) - Vor gut einem Monat trafen sie zum ersten Mal aufeinander. Die Fußballer der Alten Herren des FC Busenbach und die syrischen Flüchtlinge, die in Waldbronn untergebracht sind. Seitdem kicken sie jeden Samstag in der Gemeinde südlich von Karlsruhe miteinander - längst hat sich die gemeinsame Begeisterung für die schönste Nebensache der Welt etabliert. ka-news hat sich das Projekt angeschaut - und selbst die Kickschuhe geschnürt.


"Angefangen hat alles mit dem Spiel gegen die syrischen Flüchtlinge. Sie wollten gegen uns antreten, in einem umkämpften Match haben wir schließlich 15 zu 12 gewonnen", erzählt Oliver Barlinn und lacht. Er ist Organisator und Spieler der Alten Herren des FC Busenbach und seit Beginn des Projekts dabei. Das war vor gut einem Monat. Seitdem kicken die Busenbacher Alten Herren jeden Samstag mit den syrischen Flüchtlingen. Sie alle sind in Waldbronn untergebracht.

Die Syrer sind fußballbegeistert

An diesem Samstag sind knapp 20 Spieler in die Halle gekommen: "Mittlerweile sind die Teams bunt gemischt", erklärt Cheftrainer Martin Reiser. Deutsche, Syrer und andere Nationalitäten kämpfen leidenschaftlich um den Ball. Die Stimmung ist gut, die Lust auf Fußball groß. Verständigungsprobleme gibt es kaum. Die Syrer können gut Englisch - ein Mitspieler auf Seiten der Alten Herren spricht arabisch, fungiert gelegentlich als Übersetzer.

Die Idee, die fußballbegeisterten Syrer mit den Alten Herren des FC Busenbach zusammenbringen, stammt aus den Reihen des Arbeitskreises Asyl. Vor gut einem Jahr hat er sich in der Gemeinde im südlichen Landkreis der Fächerstadt formiert. Im Laufe der Zeit wurde der Kreis immer größer. Bis zu 100 Helfer mit unterschiedlichem Hintergrund unterstützen die Flüchtlinge inzwischen, begleiten sie bei Behördengängen oder geben kostenfreien Deutschunterricht.

Auch Michael Masino gehört zum Arbeitskreis. Wie alle anderen, arbeitet er ehrenamtlich, stellt den Asylbewerbern Fahrräder zur Verfügung und knüpft Kontakte zu den Sportvereinen, so auch zu den Alten Herren des FCB: "Für die Flüchtlinge ist es eine schwere Situation, wenn sie neu hier sind", sagt Masino.

"Die Nervosität steigt"

Einige Flüchtlinge sind traumatisiert und erschöpft, haben einen steinigen Weg hinter sich. Masino erzählt: "Einer der Männer kam nach seiner Flucht aus Syrien in Griechenland an. Er kam zu Fuß bis nach Deutschland." Ein anderer harrte fünf Tage auf einem kaum seetauglichen Schleuser-Schiff aus. Diese Geschichten sind es, die Masino und die anderen zum Helfen bewegen: "Wie wäre es für uns, wenn wir in ein völlig fremdes Land kommen würden?", fragt er.

Für Mohieddin ist diese Hilfsbereitschaft ein starkes Signal. Er ist einer der Flüchtlinge, die an diesem Samstag auf dem Platz stehen. Nach dem letzten Spiel erzählt er Teile seiner Geschichte. Vor sieben Monaten kam er nach Deutschland, ließ seine Familie im kriegsgeplagten Syrien zurück. In seiner Heimat ist er Kickbox- und Fitnesstrainer - in Deutschland darf er nicht arbeiten.

Das sei das Schlimmste, sagt Mohieddin auf Englisch, denn dadurch könne er seit Monaten nichts für die Daheimgebliebenen tun. Per Internet und Telefon hält er Kontakt zu seiner Familie. Wie die anderen, wartet er auf die Bearbeitung seines Asylantrags: "Die Wartephase ist natürlich nicht einfach, die Nervosität steigt", erzählt er. Selten ist es leicht für ihn, sich auf sein Dasein in Deutschland zu konzentrieren: "Oft bin ich Gedanken bei meiner Familie in Syrien, die vom Krieg umgeben ist", erzählt Mohieddin, "Der Fußball tut da richtig gut", sagt er. Damit, so scheint es, beschreibt er das Gefühl aller seiner Mitspieler - ganz egal, welches Heimatland ihren Ausweis ziert.

 

Link zum Bericht/Quelle: http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/asyl-karlsruhe./Fussball-ist-Integration-FC-Busenbach-kickt-mit-Fluechtlingen;art6066,1609087#formular

 
FCB-Aktuell - Ausgabe 12 online Drucken
Geschrieben von: FCB-Aktuell   
Freitag, den 27. März 2015 um 09:26 Uhr

Auf der Startseite, unter der Rubrik "FCB-Aktuell", ist die aktuelle Ausgabe zu den Heimspielen gegen den FC Südstern Karlsruhe zur "Lektüre" eingestellt.

 

 
Senioren - Vorschau, 22. Spieltag Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Donnerstag, den 26. März 2015 um 08:29 Uhr

Mit der ersten und zweiten Mannschaft des FC Südstern Karlsruhe, geht es am Wochenende für beide FCB-Teams gegen die Mannen vom Rüppurrer Dammerstock.

Relativ einfach ist die Ausgangslage im Duell der beiden ersten Mannschaften. Im Spiel des viert- gegen den fünftplatzierten wird nur der Sieger auf Schlagdistanz zu den beiden obersten Rängen bleiben können, während im Walzbachtal das Topspiel FV Wössingen gegen SSV Ettlingen steigt. Mit einem 1:0-Heimsieg über den starken FV Wössingen hat die Südstern-Elf bewiesen vergangenes Wochenende zu was sie in der Lage ist; und das sie ebenfalls alles daran setzen wird oben dran zu bleiben.

Für unsere zweite Mannschaft geht es darum, nach dem Sieg beim TSV Spessart, nachzulegen um den guten 4. Tabellenplatz verteidigen und festigen zu können. Die Südstern-Reserve ist noch ohne Punktgewinn in diesem Jahr, darf aber dennoch keineswegs unterschätzt werden. Dies zeigt allein schon die nur knappe 2:3-Niederlage gegen den FV Grünwinkel zu Jahresbeginn.

Es steht ein sicherlich interessanter und spannender Fußball-Sonntag auf der Albhöhe auf dem Programm. Hoffentlich werden, trotz des sehr durchwachsenen Starts der FCB-Teams ins Jahr 2015, zahlreiche FCB-Fans die Mannschaften am Sonntag lautstark unterstützen.

 

FCB l - FC Südstern l

Datum: So, 29. März

Spielbeginn: 15 Uhr

Schiedsrichter: Fabian Hilz

 

FCB ll - FC Südstern ll

Datum: So, 29. März

Spielbeginn: 13 Uhr

Schiedsrichter: Hartwig Schlottke

 
2.Mannschaft - "Zweite" findet in die Erfolgsspur zurück Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Montag, den 23. März 2015 um 12:12 Uhr

Endlich wieder einmal ein Dreier – endlich wieder einmal Tore. Unsere Zweite Mannschaft scheint ihre kleine Negativ-Serie überwunden zu haben und kam am vergangenen Sonntag, als Gast des TSV Spessart, zu einem wichtigen 3:0-Sieg. Auch wenn es das Ergebnis vielleicht nicht vermuten lässt, so war dieser Sieg doch sehr umkämpft.

Auf sieben (!!!) Positionen umgestellt schickte FCB-Coach Martin Hucker seinen Mannen Punkt 15 Uhr auf dem gut bespielbaren Spessarter Hauptplatz ins Rennen. Die größte Umstellung dabei war sicherlich die Abwesenheit von Stammkeeper Jens Speck, welcher zeitgleich das Gehäuse der ersten Mannschaft hütete. Für ihn kam AH-Goalie Thomas Pallmann zu seinem zweiten Saison-(Aushilfs-)Einsatz und – so viel vorweggenommen – machte seine Sache einmal mehr glänzend. Und weil es auch die verletzten Simon Reiser und den bei der Ersten Mannschaft agierenden Goalgetter Danijel Ivanovic zu ersetzen galt, kam Winterneuzugang Pascal Hucker zu seinem ersten Einsatz für die Rot-Schwarzen und zeigte gleich, wieso man ihn auf Seiten des FCB unbedingt haben wollte.

Bei eisigen Windböen entwickelte sich vom Beginn weg ein ziemlich ausgeglichenes Spiel, welches sich größtenteils im Mittelfeld abspielte und im kompletten Durchgang Eins von beiden Seiten hart, aber nicht unfair geführt wurde. Die erste Großchance des Spiels hatten dann unsere Jungs, als Stoßstürmer Pascal Hucker über die rechte Seite seinen Gegenspieler stehen ließ und von der Grundlinie perfekt für den heraneilenden Spielmacher Uwe Stark legte, welcher aber aus wenigen Metern am Tor vorbeischob. Auch die Hausherren hatten in dieser Phase den ein oder anderen gefährlichen Angriff zu verzeichnen, kamen aber nicht zwingend vor das Tor unserer Mannschaft. Lediglich bei einem Freistoß des TSV hielten die angereisten Zuschauer kurz den Atem an, als die Kugel, unmittelbar vor dem Pausenpfiff, von FCB-Keeper „Pali“ Pallmann gerade noch so aus dem Winkel gefischt werden konnte – Wahnsinns-Parade !! Dann war Halbzeit.

Der zweite Spielabschnitt begann dann aus FCB-Sicht deutlich besser. Kaum fünf Minuten waren gespielt, da zog Dennis Bastian einen Freistoß an der Mauer vorbei auf’s Tor der Hausherren, welchen der Torsteher des TSV nur noch abprallen lassen konnte. FC-Kapitän Christopher Rau schaltete am schnellsten und schob den abgewehrten Ball zur Führung in die Maschen. In der Folge versuchten beide Parteien alles um den Ausgleich bzw. eine Vorentscheidung zu erzielen, aber trotz einiger Versuche hüben wie drüben blieb es bis kurz vor dem Ende bei der knappsten aller Führungen. Martin „Meutz“ Reiser war es dann aber vorbehalten, seine Farben in der 85. Minute endgültig auf die Siegerstraße zu schießen. Ein langer Freistoß von Innenverteidiger Tobias Mess fand in Reiser einen dankbaren Abnehmer, welcher den Ball in artistischer Manier von der Torauslinie irgendwie noch unter die Latte zimmerte. Keine Ahnung wie, aber sensationell gemacht. Den Schlusspunkt gegen die nunmehr resignierenden Gäste setzte Spielmacher Uwe Stark, als er, von Pascal Hucker auf die Reise geschickt, seinen Gegenspieler in ungeahnter „Usain Bolt-Manier“ stehen ließ und im Eins gegen Eins dem gegnerischen Keeper keine Chance ließ. Ein würdiger Abschluss einer, vor allem in der zweiten Hälfte, guten FCB-Mannschaftsleistung, bei der neben Debütant Pascal Hucker vor allem auch „Die Katze“ Pallmann eine tolle Leistung zeigte.

 

Vielen Dank für dein Engagement und deine Bereitschaft, immer dann auszuhelfen, wenn Not am Mann ist. Danke Pali !!

 

Aufstellung: Pallmann – Ochs, Höger, Mess, Ruppert – Triebskorn, Rau (P.Bastian) – Topal (M.Reiser), Stark, D.Bastian (Dekan) – Hucker

 

 
<< Start < Zurück 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 Weiter > Ende >>

Seite 63 von 172