Nachrichten
Interview der Woche - Philipp Schwemmle (Spieler 1. Mannschaft) Drucken E-Mail
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Donnerstag, den 06. November 2014 um 11:06 Uhr

Hallo Philipp, Du hast bisher erst in zwei verschiedenen Vereinen gespielt. Bis zu den B-Junioren beim SV Langensteinbach und nun bist Du seit deinem ersten A-Juniorenjahr beim FCB. Mittlerweile sind es nun also schon fünf Jahre. Wie kam dein Wechsel damals zustande und warum fühlst du dich so sehr wohl beim FCB?

Hallo. Mein großer Bruder hat bereits zwei Jahre vor mir, unter dem damaligen A-Jugend Coach Andre Stubenrauch, beim FCB gespielt. Ich selbst habe zu diesem Zeitpunkt noch in der B-Jugend beim SVL gespielt. Da ich meinem Bruder sehr oft zugeschaut habe, kam ich auch öfters selbst mit Andre ins Gespräch und so kam es dann zu meinem Wechsel. Ich blicke gerne auf diese Saison zurück, da wir eine sehr starke und intakte Mannschaft hatten und dazu noch sehr erfolgreich waren. Deswegen bin ich sehr froh um meinen damaligen Wechsel und fühle mich durch das familiäre Verhältnis sehr wohl. Jeder wird respektiert und alle verstehen sich sehr gut miteinander.

Deine Bilanz dieses Jahr lässt sich sehen! In allen 13 Spielen der ersten Mannschaft wurdest du eingesetzt, darunter fünfmal in der Startelf. Dabei konntest Du vier Treffer erzielen und drei weitere vorbereiten. In den letzten beiden Jahren hast Du mehr in der „Zweiten“ gespielt. Wie zufrieden bist Du mit dir selbst und warum läuft es für dich diese Runde bisher wesentlich besser?

Da ich die letzten zwei Jahre nicht über Kurzeinsätze in der 1.Mannschaft hinauskam, war ich froh darum, in einer erfolgreichen 2.Mannschaft meinen Teil beizutragen. Desweiteren hatte ich dort die Möglichkeit regelmäßig über 90 Minuten zu spielen, was in jungem Alter von großer Bedeutung ist. Dies hat mich persönlich in meiner Entwicklung weitergebracht und dieses Jahr profitiere ich davon. Da ich selbst ein sehr ehrgeiziger Spieler bin, will ich in Zukunft weiter an mir arbeiten. Mit dem Saisonverlauf bin ich bisher nur bedingt zufrieden, da die letzten Spiele teilweise unglücklich verlaufen sind. Aber dadurch, dass sich unsere Personallage wieder leicht entspannt hat, sehe ich uns auf einem guten Weg für die nächsten Partien.

 

Der FCB geht sein geraume Zeit, und nun unter dem neuen Spielausschuss-Team noch intensiver, den Weg auf Busenbacher Eigengewächse bzw. ehemalige Spieler der FCB-Jugendabteilung zu setzen. Ist dies deiner Meinung nach einer der wesentlichen Gründe für die, wie man sagt, herausragenden Kameradschaft und Stimmung in den beiden Seniorenteams?

Ja, auf alle Fälle. Ich persönlich finde diesen Weg absolut richtig und jeder einzelne von uns profitiert davon. Es gibt zu keiner Zeit Unstimmigkeiten bei uns im Team. Vor allem muss man bedenken, dass so ein Weg mittlerweile, bei leider fast keinem Verein in unserer Umgebung, mehr eingeschlagen wird. Da liegt wohl das Hauptaugenmerk am Geld, da Geld auch im Amateurfussball immer eine größere Rolle von größerer Bedeutung ist und viele Spieler schon wegen ein paar Euro mehr oder weniger den Verein wechseln. Diese Spieler gibt es bei uns zum Glück nicht und alle kicken aus Spaß und Kameradschaft, was uns auch auszeichnet.

 

Zum Schluss wie immer eine Frage die nicht mit dem FCB zu tun hat. Was meinst Du ist nach schwachen Saisonstart für deine Lieblingsmannschaft 1860 München in Liga Zwei noch drin?

Auch wenn ich mir jetzt wohl Hohn und Spott von der Mannschaft gefallen lassen muss, bin ich der Meinung, dass Sechzig schon in den nächsten Wochen wieder ein sicherer Mittelfeldplatz inne hat und eine gute Rückrunde spielen wird. Was dann am Ende rauskommt, wird sich zeigen. Ich bin aber optimistisch und rechne mit einem Platz unter den ersten 5.

Vielen Dank für das Interview und deine Zeit Philipp!

 

 

 
1. Mannschaft - verdienter 3:1-Sieg beim SV Burbach Drucken E-Mail
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Montag, den 03. November 2014 um 16:28 Uhr

SV Burbach l - FCB l 1:3

Mit einem verdienten 3:1-Auswärtserfolg beim starken Aufsteiger SV Burbach konnte unsere Elf wieder drei Punkte bejubeln, die aufgrund einer durchweg starken Mannschaftsleistung auch absolut verdient waren.

Bei wunderschönem Herbstwetter, vor einer von beiden Seiten guten Zuschauerkulisse, spürte man von Beginn an, dass sich unsere Jungs viel vorgenommen hatten. Von Beginn an hatte unsere Mannschaft mehr vom Spiel, war gut in den Zweikämpfen und kam einige Male vielversprechend vor das Gehäuse des SVB. In der 26. Spielminute war es dann Sven Freese der das FCB-Lager erstmals jubeln ließ. Einen Eckball von Sallinger nahm Markus Vogel am langen Pfosten gekonnt an und bei seiner scharfen Hereingabe Richtung Gastgeber-Tor musste Sven Freese nur noch den Fuß zur FCB-Führung hinhalten. Keine viertel Stunde später war es Nikolas Sallinger, der mit einem mehr als sehenswerten Volleytreffer auf 2:0 erhöhte. Mit diesem Spielstand gingen beide Teams in die Kabine, in der man sich auf FCB-Seiten vornahm, keinen Deut nachzulassen und die keineswegs schwache Heimelf ins Spiel zurückkommen lassen wollte.

Nach 53 Spielminuten verwertete Torjäger Maurizio Veltre dann sogar noch eine präzise Freistoß-Flanke von Sallinger per Kopf zum vorentscheidenden 3:0. Selbst danach mussten unsere Jungs aber absolut konsequent weiterspielen, denn die Burbacher gaben nie auf und hatten in der letzten halben Stunde mehr Ballbesitz und auch optische Feldvorteile. Bei ein oder zwei guten Situationen verpasste es unsere Elf, die Führung auszubauen - aber auch der SVB versuchte weiterhin auf 1:3 verkürzen zu können. Dies gelang ihm auch noch, allerdings erst mit dem Schlusspfiff in der Nachspielzeit. Eine Ecke, bei der der FCB das einzige Mal an diesem Tag in der Defensivarbeit nicht auf der Höhe war, köpfte Dedic zum 1:3-Endstand ein.

Am Ende ein absolut verdienter Sieg nach starker Leistung bei einem guten Gegner, in einem beiderseits fairen Spiel. Mindestens die gleiche Leistung wird kommende Woche von Nöten sein, wenn man mit der SG Stupferich die "Mannschaft der Stunde" auf der Albhöhe empfängt.

 

FCB: Altinger - Brunello, T. Vogel, M. Vogel, Henke - Holzmann, Sallinger - Freese (71. Schwemmle), Hanke (84. S. Reiser), D. Reiser - Veltre (77. Backenstos)

Torfolge:

0:1 Freese (26.)

0:2 Sallinger (41.)

0:3 Veltre (53.)

1:3 Dedic (90.+1)

Zuschauer: ca. 170

 
2.Mannschaft - Wieder nur ein Punkt – „Zweite“ kommt nicht voran Drucken E-Mail
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Montag, den 03. November 2014 um 10:30 Uhr

So langsam aber sicher macht sich „Tristesse“ im Lager unserer Zweiten breit. Zwar ist der vielzitierte „goldene Oktober“, der weder für die Erste, noch für die Zweite einer war, endlich vorbei, aber auch am ersten November-Wochenende kam die Elf von Coach Hucker wieder nicht zur vollen Punktausbeute, wenngleich man im vierten Spiel in Folge ungeschlagen blieb. Wer es mit den Punkteregeln des Fußballs hält, der weiß was also Sache ist – in Bad Herrenalb folgte das vierte Unentschieden in Serie.

Ohne die Akteure M.Reiser, S.Reiser, Schäfer und Missel sowie den kurzfristig erkrankten Ochs und Lichtenberger, trat der FCB die Reise in den Kurort an, wenngleich man wusste, dass es extrem schwer werden würde, mit einer derart dünn besetzten Offensive dort zu Zählbarem zu kommen. Zumal mit P.Bastian und Okan Topal sogar zwei Akteure trotz Krankheit aufliefen und Trainer Martin Hucker als dritter Auswechselspieler auf der Bank Platz nehmen musste. Und zu allem Überfluss kam man auch noch denkbar schlecht in die Partie. Auf dem extrem kleinen, aber dennoch sehr gut bespielbaren Grün der Kurstädter waren kaum 5 Minuten gespielt, da kam SG-Akteur Daub nach einem Eckball mit dem Kopf, aus FCB-Sicht, so ungünstig an das Spielgerät, dass er mit dem Rücken zum Tor eine Bogenlampe fabrizierte, die unhaltbar für FC-Keeper Speck unter die Latte in den Torwinkel fiel. Vom frühen Rückstand sichtlich verunsichert, fabrizierte unsere Mannschaft in der Folge einige Fehler und kam ihrerseits nicht wirklich ins Spiel. Erst nach gut 15 Minuten hatten sich die Mannen um Routinier Stark wieder sortiert und kamen selbst zu Einschussmöglichkeiten. So auch direkt in Spielminute 16, als Spielmacher Danijel Ivanovic einen langen Ball von Innenverteidiger Rau, technisch anspruchsvoll, verarbeitete, sich gegen seinen Gegenspieler durchsetze und aus der Drehung unhaltbar einschoss – tolles Tor. Damit ging es wieder von vorne los und jetzt war der FCB auch deutlich besser in der Partie. Bis zum Pausenpfiff schenkten sich beide Team wenig und kämpften mit offenem Visier – immer hart, aber nie unfair. Ein Treffer lag für beide Mannschaften durchaus in der Luft, wenngleich die ganz großen Torgelegenheit hüben wie drüben ausblieben.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild. Beide Mannschaften verbuchten gleichermaßen viel Ballbesitz und spielten definitiv auf Sieg, wenngleich es in dieser Phase unsere Truppe war, die den vermutlich entscheidenden Treffer hätte erzielen müssen. So scheiterten Stark, Topal und der eingewechselte Höger denkbar knapp. In dieser Phase unterlief leider auch dem ansonsten souverän leitenden Unparteiischen der einzige Fehler, als SG-Keeper Mohrhardt Busenbachs Topal beim Herauseilen mit dem Fuß am Hals (!!!) erwischte und lediglich die gelbe Karte sah – knallrot, aus unserer Sicht. Und selbst dem ein oder anderen Akteur der Hausherren war die Verwunderung über die Farbwahl der Karte ins Gesicht geschrieben. Keine Frage, der Torsteher der Heimmannschaft wollte den jungen Okan Topal sicherlich nicht absichtlich verletzen und eine rote Karte wünscht man einem fairen Sportsmann sowieso nie, aber was an dieser Situation „Ermessenssache“ gewesen sein sollte, erschloss sich uns an diesem Tag nicht. Bedenkt man vor Allem, für was man beim FCB zuletzt den roten Karton gesehen hatte. Nichts desto trotz muss man letztlich mit der eigenen Chancenverwertung hadern, denn auch kurz vor Spieleende hatte der FCB, in Person von Spielmacher Ivanovic, den Sieg noch auf dem Fuß, allerdings scheiterte Busenbachs Nummer 11 im Duell 1:1 mit dem gegnerischen Torhüter. So blieb es letztlich beim 1:1-Unentschieden. Sicherlich in der Endabrechnung kein ungerechtes Ergebnis, wenngleich es unsere Mannschaft, die die ganz großen Möglichkeiten zum Sieg auf dem Schuh hatte.

 

Aufstellung: Speck, Strobel – Mess – Rau – P.Bastian (Topal), Stark – Hartmann, Ruppert, Ivanovic, D.Bastian – Bauer (Höger)

 

 
Jugendabteilung - Dreikönig-Turnier 2015: Freizeitturnier Anmeldeinfos Drucken E-Mail
Geschrieben von: FCB-Junioren   
Samstag, den 01. November 2014 um 21:59 Uhr

Im Rahmen des traditionellen Dreikönig-Turniers der Jugendabteilung des FCB, findet auch in diesem Jahr das beliebte Freizeitturnier statt.

Das Turnier findet am Montag, 5. Januar 2015 (am Abend vor dem Dreikönig-Feiertag), ab ca. 17 Uhr wie immer in der Sporthalle der Anne-Frank Schule statt. Gespielt wird mit Hallenregeln des BFV (4+1), eine Mannschaft kann aus bis zu max. zehn Spielern bestehen. Die Startgebühr pro Mannschaft beträgt 20€.

Anmeldung bis spätestens Freitag, 12. Dez 2014 bei/an:

Andre Stubenrauch

Mobil: 0151/18447423

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Da das Turnier in den vergangenen Jahren immer ausgebucht war - und wir teilweise Teams leider absagen mussten - empfehlen wir eine schnelle Anmeldung!

 
Senioren - Vorschau, 13. Spieltag Drucken E-Mail
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Donnerstag, den 30. Oktober 2014 um 16:17 Uhr

FCB-Mannschaften reisen in den hinteren Teil des Albtals / Spielort der Zweiten ist Bad Herrenalb

 

SV Burbach l - FCB l

Datum: So, 2. Nov

Spielbeginn: 14.30 Uhr

Schiedsrichter: Heinz Kohler

 

SG Bad Herrenalb/Neusatz/Rotensol l - FCB ll

Datum: So, 2. Nov

Spielbeginn: 14.30 Uhr

Schiedsrichter: Manuel Krmpotic

 

FV Wössingen - FC Busenbach

 
<< Start < Zurück 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 Weiter > Ende >>

Seite 63 von 162