Nachrichten
B-Junioren - B1 steigt als Vizemeister der Kreisliga in die Landesliga auf! Drucken E-Mail
Geschrieben von: Frank Lehnen   
Freitag, den 06. Juni 2014 um 15:02 Uhr

B1-Jugend steigt als Vizemeister der Kreisliga in die Landesliga auf!

Am Ende einer spannenden Saison erreichte unsere B1-Jugend die Vizemeisterschaft in der Kreisliga Karlsruhe. Über die gesamte Saison hinweg entwickelte sich ein interessanter Dreikampf zwischen dem VFB Grötzingen, dem SSV Ettlingen und der B1-Jugend unserer Spielgemeinschaft. Erst am letzten Spieltag entschied sich dann die Meisterschaft zugunsten des Grötzinger Teams, die aufgrund der etwas höheren Konstanz über die gesamte Saison hinweg, verdient war. Da Grötzingen aber auf sein Aufstiegsrecht verzichtet, ist es nun unserer Mannschaft vorbehalten, in der kommenden Saison in der Landesliga zu spielen.

Unsere Bilanz kann sich aber ebenfalls sehen lassen. Zum Abschluss der Saison hat die Mannschaft 14 Siege und 3 Unentschieden bei gleichzeitig 3 Niederlagen einfahren können. Weitere Highlights:

- beste Heim- und die zweitbeste Auswärtsbilanz

- beste Rückrundenmannschaft

- die Mannschaft mit den meisten geschossenen Toren

- und wegen einem Tor stellten wir die zweitbeste Abwehr.

Respekt Jungs, das habt Ihr Euch verdient. Und das, obwohl wir vom Verletzungspech leider nicht verschont blieben. Doch dank der guten Moral und der richtigen Einstellung in den Spielen konnten wie die Meisterschaft so lange offen halten.

Für die Landesliga sind wir guter Dinge - da wir die bisherige Saison bereits mit vielen Spieler gespielt haben, die dem jüngeren Jahrgang (1998) angehören, sind diese auch in der neuen Saison noch mit dabei. Freuen wir uns also auf viele interessante Spiele in der Landesliga Mittelbaden.nz und die zweitbeste Auswärtsbilanz. Wir haben die beste Rückrunde gespielt und die meisten Tore geschossen und wegen einem Tor stellen wir die zweit beste Abwehr.

 

 
2.Mannschaft - FCB sichert sich Vizemeistertitel Drucken E-Mail
Geschrieben von: Christopher Rau   
Dienstag, den 03. Juni 2014 um 08:35 Uhr

Es ist geschafft…. Die Spielzeit 2013/2014 ist zu Ende. Und mit dem zweiten Tabellenplatz und der damit verbundenen Vizemeisterschaft wiederholten unsere Jungs direkt noch einmal den Erfolg der Vorsaison. Was für eine Leistung – bei solch einer Konkurrenz.

Nachdem der Meisterzug bereits vor Wochenfrist am FCB vorbeigefahren war und seine Endstation in Burbach wählte, ging es für unsere Zweite in den beiden letzten verbliebenen Spielen noch darum, den zweiten Tabellenplatz nach Hause zu bringen und sich damit vor dem starken Konkurrenten aus Mörsch zu halten. Dazu musste man aber beide Spiele gewinnen. Am Feiertag legte man hierfür mit einem ungefährdeten 3:0-Heimsieg gegen den TSV Spessart den Grundstein. Dennis Bastian per Doppelpack und Goalgetter Simon Reiser brachten die drei Punkte unter Dach und Fach. Und obwohl man bereits vor dem letzten Spiel wusste, dass man auch im Falle des Erreichen des zweiten Platzes vermutlich nicht an der Aufstiegsrelegation teilnehmen dürfte, reisten unsere Jungs noch einmal hochkonzentriert zum allerletzten Saisonspiel nach Neusatz um dort gegen die neu gegründete Spielgemeinschaft aus Bad Herrenalb, Neusatz und Rotensol vorzuspielen. Beim dortigen Sportfest betritt man also am vergangenen Sonntag das Hauptspiel um 15 Uhr. Bei einer ordentlichen Kulisse tat sich die Rau-Equipe zu Beginn noch schwer, weil man seine technischen Vorteile auf dem (vermutlich) kleinsten Platz des Fußballkreises nicht in die Waagschale werfen konnte. Auf einem „Plätzchen“, auf dem vermutlich höchstens 7 gegen 7 gespielt werden sollte, standen sich die 22 Akteure mehr oder weniger gegenseitig auf den Füßen. Dementsprechend war die Fußballkunst zunächst ein reines Zufallsprodukt. Und wie es dann so ist, geriet der FCB auch schon nach 9 Minuten direkt ins Hintertreffen. Ein nicht sonderlich fest geworfener Einwurf erreichte SG-Akteur Vogel dennoch direkt neben dem kurzen Pfosten, wo er an Gegenspieler und Torsteher vorbei zum 1:0 für die Hausherren einschob. Dennoch sei ihm dieser Treffer, in seinem Abschiedsspiel, gegönnt. Unsere Elf wachte dann endlich auf, schüttelte die anfängliche „Sportfestkick“-Mentalität ab und kam postwendend durch Martin Reiser zurück. Nur eine Minute später ging es also wieder von vorne los. Aber dieses Mal hielt der FCB das Tempo hoch und dominierte fortan die Partie. Und keine 5 Minuten später der nächste Treffer. Der zuletzt treffsichere Dennis Bastian schlug mal wieder einen seiner starken Eckbälle – und zwar direkt ins Tor. Und weiter ging’s: Wieder nur vier Minuten später schickte Spielmacher Beuthner – ebenfalls aufs Abschiedstournee – erneut Martin Reiser mit einem Zuckerpässchen in die Gasse, wo Busenbachs Nummer 12 die Übersicht behielt und eiskalt ins lange Eck vollstreckte. Nur 10 Minute nach dem 0:1-Rückstand hatten die Rot-Schwarzen das Spiel damit nicht nur gedreht, sondern bereits entschieden. Die Gastgeber steckten danach mehr und mehr auf und hatten bis zum Ende der Partie keine wirklich nennenswerten Tormöglichkeiten, verständigten sich stattdessen eher auf Schadensbegrenzung und standen weiter tief in der eigenen Hälfte. Dennoch fiel ein weiterer Treffer vor der Pause. Top-Goalgetter Simon Reiser nahm kurz vor der Pause noch einmal Maß und schoss aus gut 20 Metern zum 4:1-Pausenstand ein. Dieser Treffer war gleichbedeutend mit seinem 18 Saisontreffer und damit auch seiner erfolgreichsten Saison bei den FCB-Senioren. Besonders beeindruckend ist dieser Erfolg, da er für seine 18 Torerfolge nur 1666 Minuten Zeit hatte – also gerade mal etwas mehr als 18 komplette Spiele. Hut ab, „Geräte“-Reiser !!

In Durchgang Zwei war dann nicht mehr ganz so viel los wie noch vor dem Pausentee, aber der FCB war jederzeit Herr des Geschehens. Und bereits nach einer starken viertel Stunde klingelte es wieder. Der lauffreudige Alexander Mai setzte sich auf der rechten Seite gekonnt und sehenswert durch, behielt vor dem Tor die Übersicht und bediente Spielmacher Christian Beuthner, welcher nur noch einzuschieben hatte. In der Folge verflachte die Partie dann bis zum Ende hin - die SG konnte nicht mehr und der FCB musste nicht mehr. Aber einmal schrieben die Albhöhe-Kicker noch an. Kurz vor dem Schlusspfiff schlug Spielgestalter Beuthner eine Freistoß-Flanke in den Strafraum der Hausherren, wo Axel Bauer am schnellsten schaltete und das Ding sehenswert per Aufsetzer in die Maschen köpfte. Ein wahrlich meisterlicher Abschluss einer letztendlich mehr als einseitigen Partie.

Damit gewannen unsere Jungs auch zum 22sten Mal in dieser Saison ihr Spiel – bei gerade einmal 2 Unentschieden und vier Niederlagen. In dieser Kategorie darf man sich also, gemeinsam mit dem SV Burbach, zum Maß aller Dinge in dieser Liga zählen. Und mit 13 Siegen in 14 Spielen ist man sogar das beste Heimteam der Liga.

 

Fazit: Nach einer wirklich tollen Saison haben sich unsere Jungs den Vizemeistertitel wirklich verdient. Und bedenkt man bei welcher Konkurrenz, dann ist dieser Erfolg nicht hoch genug einzuschätzen. Als zweite Mannschaft, bestehend ausnahmslos aus Eigengewächsen, hat sich diese Truppe in einer Liga mit einer bärenstarken Konkurrenz mehr als nur behauptet. Und vielleicht reicht es ja im nächsten Jahr für den ganz großen Coup.

 

Unsere Glückwünsche gehen an dieser Stelle ans Burbacher Windeck, wo sich mit dem SVB letztendlich auch die beste Mannschaft verdientermaßen die Meisterkrone aufsetzen durfte. Mit dieser Mannschaft wird der SVB vermutlich auch nächste Saison in der A-Klasse ganz vorne mitmischen.

Des Weiteren wünschen wir dem TV Mörsch um Spielertrainer Patrick Welle in der bevorstehenden Aufstiegsrelegation alles Gute und viel Erfolg - „Macht unserer Liga alle Ehre !!“

 

Aufstellung: Speck – Zimmermann, Höger, Mess (Mai), Ochs – Backenstos, Stark – M.Reiser, Beuthner, D.Bastian (Holbach), S.Reiser (Bauer)

 

 
AH - Vatertagswanderung 2014 Drucken E-Mail
Geschrieben von: Helmut Fang   
Sonntag, den 01. Juni 2014 um 13:47 Uhr

 

"AH – Vatertagswanderung 2014 nach Gleisweiler/Pfalz"


Die 15 Teilnehmer der diesjährigen Vatertagswanderung trafen sich um 9.30 Uhr

bei unserem Präsidenten Klaus Vogel. Nach der traditionellen Einnahme eines oder

mehreren Angesetzten wurden die 3 Fahrzeuge ( Jugendbus und 2 PKW ) besetzt.

Die Fahrt führte uns nach Gleisweiler, dem „pfälzischen Nizza“.

( Ein Novum in diesem Jahr: Erstmals war es eine trockene Fahrt, ohne Bier oder Wasser im Bus !!! )

Am Waldparkplatz bei der Privatklinik Gleisweiler angekommen, wurden sogleich

die Wanderschuhe ausgegraben und zum Abmarsch durch Wanderführer Klaus Vogel

geblasen. Die 3 fußkranken Teilnehmerwurden mit organisatorischen Aufgaben beordert.

 

Auf dem Waldweg ging es zunächst durch die Lindenallee bis zur Walddusche.

 

 

 

Von dort wanderten wir weiter, entlang des Heimbachs und nach einem kurzen Anstieg erreichten wir die „Landauer Hütte“.

Nach kurzem Aufenthalt gings weiter und schon nach kurzer Wanderzeit und leichtem Pfadanstieg erreichten wir die Burgruine „Neu-Scharfenek. Diese wurde ausgiebig besichtigt und von der oberen Plattform konnten wir die herrliche Aussicht über den Pfälzer Wald und das Trifelsland genießen.

 


Da sich allmählich Durst und Hunger bemerkbar machte, brachen wir zum nächsten Teilziel auf.

Hinter der Burg, auf leicht abschüssigem Pfad durch lichten Hochwald, stießen wir

auf den Hauptweg und dem folgend erreichten wir schließlich das Ramberger Waldhaus „ Drei Buchen“.

Unsere Kameraden der „Fußkrankgruppe“ hatten uns bereits erwartet und einen großen sonnigen Sitzplatz reserviert. Sogleich konnten wir uns bei Speis und Trank von den bisherigen Strapazen erholen.

 


Nach ausgiebiger Rast brachen wir zum Rückweg Richtung Gleisweiler auf. Auf dem schönen Höhenweg erreichten wir die Wegspinne „Dreimärker“, an der nicht weniger als acht Wege zusammentreffen. Von hieraus ging es wieder aufwärts, bis wir schließlich die St. Anna-Hütte und St. Anna-Kapelle erreichten.

Unterwegs machten wir die Bekanntschaft einer gefährlichen (Wild)Sau, die unerschrocken am Wegrand schnüffelte.

 


Vom Aussichtsbalkon der Wallfahrtskapelle genossen wir den weiten Ausblick über die Rheinebene, Odenwald und Schwarzwald.

 



Der Rückweg durch einen schmalen Waldpfad führte uns nach Gleisweiler. Vorbei am imposanten Mammutbaum erreichten wir wieder unseren Ausgangspunkt.

Sogleich erfolgte die Rückfahrt zum Sportplatz des FC Busenbach, wo man den

schönen Wandertag beim letzten Heimspiel ausklingen lassen wollte.

Leider trübte das Ergebnis den etwas den Verlauf der Vatertagswanderung.

Zum Schluß einen herzlichen Dank an unsere Fahrer und an unseren Wanderführer

Präses Klaus Vogel für die Organisation.

PS: Bitte beim nächsten Ausflug wieder „Flüssigkeit“ für die Fahrt mitnehmen !


Helmut Fang

 
1.Mannschaft - Fußball-Wahnsinn in der Nachspielzeit Drucken E-Mail
Geschrieben von: Christopher Rau   
Dienstag, den 27. Mai 2014 um 12:27 Uhr

Wieder gewinnt unsere erste Mannschaft ihr Spiel; wieder 3 Punkte im Kampf um den Relegationsplatz und wieder dreht die Elf von Coach Hucker ein Spiel in der Schlussphase – allerdings sollte das, aufgrund der nervlichen Belastung aller Beteiligten, nicht zur Gewohnheit werden.

Beim vorletzten Gastspiel der laufenden Saison musste unsere erste Mannschaft zum TSV Schöllbronn reisen. Bekanntermaßen nicht gerade ein Lieblingsgegner unserer Elf. Dennoch begannen die Rot-Schwarzen das Spiel hochkonzentriert und waren in den ersten 45 Minuten die tonangebende Mannschaft. Lediglich die so wichtigen Treffer wollten nicht fallen. Der TSV agierte seinerseits aus einer kompakten Defensive und sorgte mit eigenem schnellen Umschaltspiel stets für Spannung. Da auf beiden Seiten aber keine Treffer fallen wollten, wechselten beide Mannschaften, beim Stand von 0:0, die Seiten.

In Durchgang Zwei überschlugen sich dann aber die Ereignisse. Zunächst erhöhte der FCB noch einmal die Schlagzahl, wurde in dieser Drangphase aber eiskalt erwischt, als der TSV einen schön herausgespielten Konter über Lauinger und Bucher zum 1:0 abschließen konnte. Und bevor man richtig realisierte was geschehen ist, klingelte es schon wieder im Kasten von Keeper Altinger. Lauinger war der Schütze und erhöhte auf 2:0. Wo unsere erste Mannschaft vor einigen Monaten vielleicht aber noch aufgesteckt und sich ihrem Schicksal ergeben hätte, berannten unsere Jungs aber weiterhin die Kiste von TSV-Keeper Heckenbach und kamen folgerichtig nach gut einer Stunde zum wichtigen Anschlusstreffer durch Spielmacher Johannes Föhrenbacher. Und dann ging der Nerven-Krimi erst so richtig los. Denn nur kurz darauf hatte man die Chance vom Elfmeterpunkt auszugleichen, scheiterte aber knapp. Bis kurz vor Ende der Partie wurde der TSV-Keeper dann zu einem schier unüberwindbaren Hindernis für unsere Elf, parierte der Torsteher doch reihenweise gute Möglichkeiten. Unter anderem einen weiteren Strafstoß. 2:1-Rückstand; zwei Elfmeter vergeben; zahlreiche Chancen liegengelassen – an diesem Tag schien der Fußball nicht rot-schwarz zu tragen, oder? Von wegen !! Der Fußball-Gott hatte nicht nur ein rotes Trikot an, er hatte auch die Nummer 13 auf dem Rücken. Denn als sich bereits alle Busenbacher Anhänger mit einer weiteren und vermutlich entscheidenden Niederlage im Kampf um Platz Zwei abgefunden hatten, schlug die Stunde des Kevin Hanke. 84 Minuten lang berannte man das Tor des TSV und versuchte sich spielerisch zurück zu kämpfen. Doch dann packte Busenbachs „Super-Allrounder“ die Kugel aus gut 20 Metern mit seinem rechten Hammer und nagelte das Ding im gegnerischen Gehäuse fest – Ausgleich !! Doch damit nicht genug: Denn der selbe Spieler war es, der das Unmögliche doch noch möglich machte. Die Uhr zeigte bereits Spielminute 93 an, da kam der TSV noch einmal vor und bekam einen ,zugegebenermaßen, vermutlich berechtigten Strafstoß nicht anerkannt. Doch während die Hausherren noch mit dem Unparteiischen haderten, fuhr der FCB einen letzten Konter und brachte die Kugel erneut zu Kevin Hanke, der mit seinem zweiten Tagestreffer (und dem vierten in den letzten drei Spielen) den nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg doch noch sicherstellte. Was für ein Wahnsinns-Spiel und was für eine unglaubliche Moral unserer Truppe. Danke Jungs !!

 

 
2.Mannschaft - Meisterzug 2014: Endstation Mörsch Drucken E-Mail
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 26. Mai 2014 um 09:18 Uhr

Einen ganz ganz enttäuschenden Tag erlebte unsere Zweite am vergangenen Sonntag beim Spitzenspiel in Mörsch und verabschiedete sich damit, kurz vor der Ziellinie, vom Kampf um den Titel.

Im Topspiel des 28. Spieltages hatte unsere Elf einen ganz dicken Brocken vor der Brust. Nicht nur, weil die Mannschaft aus Rheinstetten mit absoluten Topspielern bestückt ist, sondern weil man auch dort wieder gewinnen musste, um dem SV Burbach im Kampf um die Meisterschaft, den entscheidenden Schritt vorauszubleiben. Hochkonzentriert gingen die Mannen um Kapitän Höger dementsprechend von Beginn an zu Werke und waren in den ersten Minuten die durchaus tonangebende Mannschaft. Somit war der 0:1-Führungstreffer durch Spielmacher Philipp Schwemmle nach bereits 12 Minuten auch nicht unbedingt überraschend. Die Gastgeber blieben ihrerseits durch ihr schnelles Umschaltspiel aber jederzeit gefährlich und kamen ebenso zur ein oder anderen Tormöglichkeit. In einer von beiden Seiten munter geführten ersten Hälfte ging es hin und her, wenngleich der FCB optisch überlegen wirkte, es allerdings verpasste, mit dem vielleicht vorentscheidenden zweiten Treffer den Hausherren den Zahn zu ziehen. Und so kam es wie es kommen musste: Ein Angriff über die rechte Seite des TVM nutzte Spieltrainer Welle zum 1:1-Ausgleich aus kurzer Entfernung. Doch der FCB hatte die richtige Antwort direkt wieder auf dem Fuß. Nur zwei Minuten später war es Stoßstürmer Simon Reiser, der einen hohen Ball an der Strafraumgrenze technisch ansprechend annahm und die Kugel aus der Drehung neben den Pfosten setzte. Wahnsinns-Treffer !!! Doch noch vor der Pause kam der Tabellendritte wieder zurück. Nach einem „plumpen“ Foul, gut 20 Meter, vor dem Tor von Keeper Speck nahm sich der Ex-Busenbacher Welle wieder die Kugel und zirkelte ihn um die Mauer neben den Pfosten. Der Pfiff zum Torerfolg war gleichbedeutend mit dem Pausenpfiff.

Für die zweiten 45 Minuten nahmen sich unsere Jungs dann noch einmal viel vor und wollten den Gegner mit hohem Tempo niederringen. Allerdings ging diese Taktik schon nach 10 Minuten nicht mehr auf. Nach einem vermeintlichen Foulspiel an Außenverteidiger Zimmermann, welches der ansonsten gut leitende Unparteiische Löffler nicht ahndete, nutzte abermals Patrick Welle die Gunst der Stunde und den entstandenen Raum und schob zur ersten Führung des Tages seiner Truppe ein. Unmittelbar nach dem Rückstand setzte Coach Rau alles auf Risiko und brachte mit Holbach und M.Reiser zwei weitere Offensivkräfte auf Kosten der eigenen Defensive. Vielleicht hätte man geduldig weiterspielen sollen und auf den möglichen Ausgleich spekulieren, allerdings wollte unsere Truppe unbedingt den Sieg. „3 Punkte oder Nichts!“- lautete die Devise, da man selbst bei einer Niederlage in der Tabelle vor den Mörschern bleiben würde, aber bei einem Unentschieden trotzdem hinter Burbach fallen würde. Busenbachs Trainer entschied sich für das Spiel mit dem Feuer… und verbrannte sich! Denn bereits in Spielminute 74 machten die Hausherren mit dem 4:2 alles klar. Unsere Jungs versuchten es aber weiterhin und lösten nun nach und nach die bereits dezimierte Hintermannschaft immer weiter auf und setzten alles auf Angriff. Mit dem 5:2 war dann aber alles klar. Auch der sechste Treffer tat dann nichts mehr zur Sache.

Fazit: Gegen eine wirklich starke Mannschaft mit herausragenden Einzelkönnern verlor unsere junge Truppe letztendlich verdient, wenngleich das Ergebnis die Kräfteverteilung im Spiel keinesfalls wiederspiegelte. Dennoch gebührt unsere Anerkennung und unser Respekt den Gastgebern aus Mörsch für eine tolle Leistung. Unsere Glückwünsche gehen außerdem nach Burbach – an den designierten Meister. Die Meisterschaft ist zwar weg, aber mit der Teilnahme an der Aufstiegsrelegation könnte unsere Mannschaft dennoch eine fantastische Saison, gegen eine bärenstarke Konkurrenz, zum krönenden Abschluss führen.

Aufstellung: Speck – Zimmermann, Höger, Mess, Ruppert – Henke, Stark (Holbach) – Schäfer, Schwemmle (Beuthner), D.Bastian (M.Reiser), S.Reiser

 

 

 
<< Start < Zurück 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 Weiter > Ende >>

Seite 63 von 146