Nachrichten
B 1: Glanzloser Sieg zum Rundenauftakt in der Kreisliga! Drucken E-Mail
Geschrieben von: Frank Lehnen   
Mittwoch, den 18. September 2013 um 14:07 Uhr

SG Karlsruhe Nordost : SG Langensteinbach//Busenbach = 0 : 3

Nach dem guten Pokalspiel in Forchheim stand nun das erste Saisonspiel in der Kreisliga bei der SG Karlsruhe Nordost an. Das Spiel begann eher zerfahren. Die Karlsruhe standen hinten sehr defensiv und kamen nur selten bis zu unserem Strafraum. Wir hatten gefühlt 70% Ballbesitz, hatten aber Probleme das Spiel über unsere Außen vielversprechend zu gestalten. Trotzdem gingen wir nach einer Viertelstunde in Führung. Nathanael hatte sich auf der linken Seite durchsetzen können, flankte nach innen und Dennis konnte durch einen satten Schuss in die Ecke das erste Saisontor für uns erzielen. Unsere Aktionen wurden danach zwar zielstrebiger aber so absolut überzeugend wirkte das nicht. Die anderen beiden Tore erzielte Heiko noch vor der Halbzeit, als es uns wiederum gelang, jeweils über die Außen gefährlich vor das Karlsruher-Tor zu kommen. Zwei weitere hundertprozentige Chancen ließen wir leider aus.

Über die zweite Halbzeit können wir Getrost den Mantel des Schweigens legen. Trotz der Tatsache, dass wir drei weitere hundertprozentige Chancen ausließen, viel unser Spiel mehr durch viele Fehlpässe auf. Den bis dahin harmlosen Gegner luden wir somit immer wieder zu  Chance ein. Hier haben wir es unserem Torwart Timo sowie unseren Innenverteidigern Romario und Robin zu verdanken, dass wir bis zum Schlusspfiff kein Gegentor kassiert haben.

Spieler: Timo (TW), Robin, Axel, Max, Niklas J., Christopher, Heiko, Romario, Nathanael, Dennis, Dominik, Jan-Luca, Moritz, Marc, Joshua und Niklas D.

FAZIT

 

Eine durchschnittliche Leistung wurde mit drei Punkten belohnt. In den nächsten zwei Wochen haben wir vier Spiele. Hier sollten wir an Leistungsbereitschaft, Passgenauigkeit aber auch Spielfreude zulegen, damit wir in diesen Partien den Platz als Sieger verlassen.

 
1.Mannschaft - FCB deutet Formanstieg an Drucken E-Mail
Geschrieben von: Daniel Reiser   
Mittwoch, den 18. September 2013 um 11:30 Uhr

Am vergangen Sonntag gastierte die 1. Mannschaft bei der SpVgg Söllingen im Pfinztal. Die nächtlichen Schauer und die Tatsache, dass die Gastgeber wieder einmal auf ihren äußerst beliebten Trainingsplatz auswichen, führten dazu, dass sich die Akteure auf denkbar schlechtem Geläuf versuchen durften. Ganz gleich für welches Schuhwerk sich die Spieler entschieden hatten – Nocken oder Eisenstollen – ein jeder hatte erhebliche Standschwierigkeiten. Die äußeren Bedingungen forderten demnach ein kampfbetontes, physisch starkes und kräftezehrendes Spiel.

Obwohl man einige Ausfälle aufgrund von Urlaub (Föhrenbacher), Verletzungen (D. Reiser, Backenstos) oder beruflichen Verpflichtungen (U. Reiser) zu kompensieren hatte, startete die 1. Mannschaft durchaus engagiert in die Partie. Gegnerische Angriffe wurden meist schon im Mittelfeld erstickt und die daraus resultierenden Ballgewinne führten durch überlegte Zuspiele in die Spitze zu eigenen, wenn auch noch nicht zwingenden Torchancen. Doch schon in Spielminute 10 war es FCB-Urgestein Markus Vogel, der nach einem zu kurz abgewehrten Eckball freistehend aus 20 Metern Torentfernung zum Schuss kam und per Dropkick zum 1:0 traf. Kurz nach Ende der Anfangsviertelstunde dezimierte sich die Heimelf in Person von Katz selbst, welcher innerhalb weniger Minuten nach Fouls an Anton und Freese mit Gelb-Rot frühzeitig zum Duschen geschickt wurde. So erhöhte die erste Elf nach 25 gespielten Minuten auf 2:0. Ausgangspunkt war abermals ein stark getretener Eckstoß von Routinier Anton, der den am zweiten Pfosten freistehenden Veltre fand, welcher aus kurzer Distanz nur noch einnicken musste. Auch in der Folge gaben die Schwarz-Roten das Spiel nicht aus der Hand und zeigten vor allem über die glänzend aufgelegten Außenspieler Henke und Freese einige schöne Ansätze von Angriffsfußball. Folgerichtig war es Akteur Freese vorbehalten, durch seine Saisontreffer 4 und 5, unmittelbar vor der Pause bereits den Endstand herzustellen. Beide Tore waren von der Entstehung identisch, einem Ballgewinn im Mittelfeld folgte eine flache Hereingabe von der rechten Seite, die lediglich noch vollendet werden musste. Es assistierten einmal Rechtsverteidiger Bugger und Stoßstürmer Veltre.

Die zweite Halbzeit ist schnell zusammengefasst: Die Gäste aus Busenbach musste nicht mehr und waren deshalb deutlich weniger zwingend, ansonsten wäre es durchaus realistisch gewesen noch höher zu gewinnen und die zehn verbliebenen Söllinger kämpften wacker bis zum Schluss, waren jedoch spielerisch nicht mehr in der Lage, den FCB ernsthaft zu gefährden, wodurch ihnen an diesem Tag kein Ehrentreffer gelang. So blieb es beim auch in dieser Höhe verdienten 4:0 Erfolg der 1. Mannschaft, die nun mit 6 Punkten aus 5 Spielen auf dem 12. Rang steht.

Positiv festzuhalten bleibt, dass der FCB erstmals zu null spielt und die kämpferische Einstellung an diesem Tag zweifelsohne stimmte!

Torfolge: 0:1 M. Vogel (10. Minute) 0:2 Veltre (25. Minute) 0:3 Freese (40. Minute) 0:4 Freese (44. Minute)

Aufstellung: Altinger – Bugger, Mess, Zankoff, Holzmann (Schwemmle) – Rummel, M. Vogel – Freese, Anton (T. Vogel), Henke - Veltre (Sallinger)

 

 
2.Mannschaft - „clever“ siegt über „bemüht aber umständlich“ Drucken E-Mail
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 16. September 2013 um 14:23 Uhr

Sonntag, 15.09.2013 – 15 Uhr: Es war wieder Derby-Time. Und gerade in so einem Spiel sind urlaubsbedingte Ausfälle oder Verletzungen, im wahrsten Sinne des Wortes, noch schmerzhafter. So musste Coach Martin Hucker an diesem Sonntag nicht nur die Stammkräfte Bastian, Beuthner, Höger, Knab, Kurz, Langer, Ochs, Stark, Triebskorn und Weber ersetzen – wegen der zusätzlich fehlenden Spieler aus dem Kader der Ersten (Föhrenbacher, D.Reiser, U.Reiser, Hanke, Backenstos) konnte man auch von dort auf keine Unterstützung hoffen. Dennoch soll dies keine Ausrede sein, zumal der FCB-Trainer, wie immer, wieder eine gute Elf auf den Platz schicken konnte.

Bei nasskaltem Wetter fanden überraschend viel Zuschauer den Weg nach Palmbach, an die Waldbronner Straße, um sich davon zu überzeugen, wer im „Duell der Unbesiegbaren“ die Nase vorne haben würde. Die Gastgeber, die ebenfalls mit Verletzungspech zu kämpfen hatten, wurden von ihrem Trainer André Stubenrauch perfekt auf das Spiel eingestellt und besannen sich in den ersten Minuten darauf, dem FCB das Leben schwer zu machen. Gleichzeitig versuchte der immer anspielbereite Kapitän Trentl sein Glück im Alleingang gegen die Busenbacher Hintermannschaft. So verstrichen die ersten Minuten. Busenbach war um Spielaufbau bemüht, die SG 1905 konterte – mit Erfolg. Ein vorgetragener Angriff über die linke Seite landete bei Dennis Weber, der aus gut 20 Metern einfach mal draufhielt und das Ding, mit dem Prädikat „Sonntagsschuss“, im Busenbacher Gehäuse unterbrachte. Durch diesen Rückstand waren die Jungs von der Albhöhe sichtlich geschockt und fabrizierten in der Folge einige unnötige Fehler. So auch nur 5 Minuten später, als man den Ball bereits sicher glaubte, dann aber völlig unnötigerweise wieder verlor und zum zweiten Mal das Nachsehen hatte. Irgendwie landete die Kugel nämlich beim Ex-Busenbacher Trentl, der sich diese Chance natürlich nicht zweimal nehmen ließ. 2:0 nach zwanzig Minuten – das hatte man sich beim FCB sicherlich anders vorgestellt. Da bis zur Pause dann nicht mehr wirklich viel gelingen wollte, gingen beide Mannschaft mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt sahen die zahlreichen Zuschauer einen FCB, der es nicht mit der Brechstange, sondern spielerisch versuchte. Auf dem extrem kleinen Palmbacher Geläuf entwickelte sich dieses Vorhaben aber zu einem Kampf gegen Windmühlen. Die taktisch sehr gut spielenden Gastgeber konnten spielerisch in dieser Phase nicht ganz mithalten, aber das versuchten sie auch gar nicht. Stattdessen betrieben sie einen enormen kämpferischen und läuferischen Aufwand und machten mit ihrer vielbeinigen Defensive unseren Jungs das Leben schwer. Und weil auch die Mannen um Goalgetter Reiser nicht ihren besten Tag erwischten, gab es an diesem Sonntag fast kein Durchkommen. Einzig Außenstürmer Holbach hatte ein, zwei gute Möglichkeiten, scheiterte aber spätestens am gut aufgelegten SG-Torhüter Ginzky. So passierte bis zum Schluss nichts mehr und unsere Elf musste nach mehr als 20 Spielen das Feld mal wieder als Verlierer verlassen. Dennoch ist diese Niederlage kein Beinbruch. Einen schlechten Tag darf sich jeder Mal erlauben und diese Jungs haben uns in der Vergangenheit dafür schon mehr als entschädigt. Und immer noch gehört diese junge Truppe zweifelsfrei zur „Crème de la crème“ der Liga.

Unser Kompliment gilt aber den Gastgebern der SG 1905, um ihren Trainer André Stubenrauch, der seine Truppe, wie immer, perfekt vorbereitete und dem ein oder anderen Gegner in dieser Saison sicherlich das Leben noch sehr schwer machen wird. Denn diese Mannschaft gehört ganz bestimmt ebenfalls zur Spitzengruppe dieser Staffel.

 

Aufstellung: Speck – P.Bastian, Bossert (Schempp), Rau, Ruppert – Hartmann, Lichtenberger – Zimmermann (Schäfer), M.Reiser, Holbach – S.Reiser (Mai)

 

 
2.Mannschaft - Arbeitssieg gegen taktisch gute Gäste Drucken E-Mail
Geschrieben von: Christopher Rau   
Donnerstag, den 12. September 2013 um 07:30 Uhr

Für das, aufgrund des Waldbronner Kurparkfestes, auf den gestrigen Mittwoch verlegte Spiel empfing unsere zweite Mannschaft den Gemeindenachbar des TSV Etzenrot zum Flutlichtspiel.

Bei teilweise strömendem Regen entpuppten sich die Gäste früh als unangenehmer Gegner, versuchten sie doch einerseits unserem FCB das Leben mit einer tief und dicht gestaffelten Defensive, inklusive Manndeckung, zu begegnen und ihr eigenes Glück gleichzeitig in langen Bällen, auf die schnellen und brandgefährlichen Offensivkräfte Hucker und Becker, zu versuchen. So entwickelte sich in Durchgang Eins eine sehr zähe Partie, bei dem die Jungs von der Albhöhe zwar jederzeit spielbestimmend waren, ein echtes Durchkommen aber fast nicht möglich war. Erst als Nikolas Sallinger in Minute 19 seinen Zauberfuß auspackte und mit einem überragenden Pass in die Nahtstelle der Abwehr seinen Mitspieler Tobias Ruppert bediente, gelang diesem aus kurzer Distanz die verdiente Führung. Leider gab dieser Treffer unserer jungen Mannschaft aber keine Sicherheit und man spielte weiter teilweise viel zu umständlich. Keine 10 Minuten später kam dann auch der TSV zu seiner ersten echten Chance. Bezeichnenderweise durch einen Fehler unserer Elf. Einen ungefährlichen Ball klärte FC-Kapitän Rau nicht entscheidend genug und lud die Gäste damit zum Konter ein. Der durchgebrochene Ferdinand Preiss nahm die Einladung dankend an, überlief die aufgerückte Defensive der Hausherren und musste vor dem Tor von Jens Speck nur noch querlegen. Mitspieler Yanik Becker stand parat und schob aus kurzer Distanz mühelos ein. Dieser Treffer spielte Etzenrot logischerweise perfekt in die Karten, während es unserer Elf bis zum Pausentee nicht gelang, gegen immer tiefer stehende Gäste durchschlagend zum Erfolg zu kommen. 1:1 zur Pause.

Bei immer stärker einsetzendem Regen kamen die Hucker-Jungs dann aber stärker und konsequenter aus der Kabine und waren in einer sowieso schon einseitigen Partie in der Folge absolut spielbestimmend. Dennoch dauerte es bis zur 57. Minute, bis die zahlreich erschienenen Anhänger wieder jubeln durften. Einen langen Rau-Freistoß aus dem Halbfeld, legte Außenstürmer Zimmermann aus der Luft quer vor das Gehäuse und fand, na klar, Tobias Ruppert. Mit seinem schwächeren rechten Fuß hatte „Ruppi“ keine Mühe mehr seinen vierten Saisontreffer zu erzielen, und das als Außenverteidiger. Damit war der Bann endgültig gebrochen und weitere Treffer lagen in der Luft. So dann auch geschehen, als 15 Minuten vor dem Ende erneut Tobi Ruppert über einen schnellen Seitenwechsel bedient wurde, auf der linken Seite bis auf die Grundlinie durchbrach und seine Flanke nach Maß in Stoßstürmer Holbach einen dankenden Abnehmer fand. Damit war das Spiel endgültig entschieden. Bei, speziell in Durchgang Zwei, gefühlten 70% Ballbesitz gelang dann noch Simon Reiser der 4:1-Endstand, als er einen an Dennis Bastian verursachten Freistoß direkt verwandelte. Und wie wichtig dieser Treffer war zeigt die Tabelle, denn lediglich aufgrund der mehr erzielten Treffer steht unsere Zweite nach vier Spieltagen an der Tabellenspitze. So kann’s weitergehen. Hoffentlich auch am kommenden Sonntag. Denn neben einem weiteren Derby steht dem FCB mit der SG 1905 Palmbach/Reichenbach ein ganz besonderer Tanz bevor. Denn an der Waldbronner Straße treffen am kommenden Sonntag die beiden Fußballmannschaften aufeinander, die im gesamten Fußballkreis Karlsruhe die längste Zeit ungeschlagen sind. SG 1905 (33 Spiele) – FCB II (20 Spiele)… Welche phänomenale Serie wird reißen? Fußballherz was willst Du mehr ?!?!?!

 

Aufstellung: Speck – Henke, Bossert, Rau, Ruppert – Sallinger (P.Bastian), Lichtenberger – Zimmermann, M.Reiser (Mai), D.Bastian – Holbach (S.Reiser)

 

 

 
B1: Pokalerfolg in Runde 1. gegen die SG Forchheim Drucken E-Mail
Geschrieben von: Frank Lehnen   
Mittwoch, den 11. September 2013 um 14:04 Uhr

B 1 Schöner Pokalerfolg in Forchheim

SG Forchheim   :       SG Langensteinbach//Busenbach = 0 : 2  n. V.

Natürlich konnte der Gegner der Versuchung nicht widerstehen und setzte 12 Spieler ihrer Landesliga-Mannschaft ein und so konnten wir uns auf ein spannendes Pokalspiel einrichten. Von Anfang entwickelte sich ein sehr intensives Spiel, mit vielen Zweikämpfen, hoher Laufbereitschaft und vielen, vielen schönen Spielzügen. Wir übernahmen die Initiative, während Forchheim auf stets gefährliche Konter setzte.

 

Überzeugend waren wir von Anfang an im Spielaufbau, den unsere neu formierte Abwehr mit Romario, Robin, Niklas und Max das gesamte Spiel nahezu perfekt durchführte. Yannick und Dominik im zentralen Mittelfeld führten Regie und bekamen das Spiel immer mehr in den Griff. Nathanael als Debütant auf links und Axel auf rechts waren immer gefährlich.

 

Christopher und Heiko hatten es im Sturm allerdings mit zwei äußerst kernigen Abwehrspielern zu tun, die ihnen alles abverlangten. Dennoch gelang es uns in der ersten und der zweiten Hälfte ein halbes Dutzend sehr guter Torchancen herauszuarbeiten, die wir allerdings leider vergaben. Allerdings hatten wir bei den Kontern der Forchheimer auch ein wenig Glück, als diese Latte und Pfosten trafen. Nennen wir es Glück des Tüchtigen.

 

In der Verlängerung zeigte sich, dass wir überraschenderweise konditionell überlegen waren und die ersten 10 Minuten den Gegner an die Wand spielten. 7 Minuten vor Schluss gelang Yannick mit einem Traumtor das lang ersehnte und viel umjubelte 1:0, als er mit einem Weitschuss genau in den Winkel traf.

Forchheim stürmte jetzt mit Mann und Maus auf unser Tor und tatsächlich schoss der gegnerische Torwarte noch knapp über unser Tor. Bei der anschließenden Ecke konnten wir den Ball abfangen und Marc stürmte über den ganzen Platz um letztendlich in das verlassene Tor zum 2:0 Endstand abzuschließen.

Spieler: Timo (TW), Robin, Axel, Max, Niklas J., Christopher, Heiko, Romario, Nathanael, Dennis, Yannick, Dominik, Jan-Luca, Moritz, Marc und Niklas D.

 

FAZIT

 

Ein richtig toller Pokalfight, der an Spannung kaum zu überbieten war. Tolle Leistung in allen Mannschaftsteilen. Insbesondere die Abwehr scheint sich gefunden zu haben. Auch das Spiel über unsere Außen entwickelt sich so, wie wir uns das vorstellen. Entgegen den Trainingseindrücken sind wir konditionell überraschend auf der notwendigen Höhe. Zumindest die meisten!

 
<< Start < Zurück 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 Weiter > Ende >>

Seite 63 von 138