FCB ärgert den Tabellenführer Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 28. März 2011 um 09:46 Uhr

Am vergangenen Sonntag kam es auf der Albhöhe zum Spitzenspiel der Liga, gastierte doch niemand Geringeres als der ungeschlagene Tabellenführer aus Russheim in Waldbronn. Dass gegen einen solchen Gegner die Trauben bekanntermaßen sehr sehr hoch hängen bedarf an dieser Stelle keiner Erwähnung. Nichts desto trotz wollte unsere Zweite, wie bereits im Hinspiel, dem FVR das Feld nicht kampflos überlassen. Obwohl die Erste Mannschaft des FCB spielfrei war, vertraute Coach Martin Hucker den Jungs aus den ersten beiden Spielen, obwohl man mit Tobias Mess noch ein schmerzlichen Ausfall zu verzeichnen hatte.

Auf einigen Positionen umgestellt begann unsere Mannschaft von Beginn an sehr defensiv und suchte ihr Glück in Kontern. Die Gäste aus Russheim, die in Durchgang Eins absolut tonangebend waren bissen sich an der starken Defensiv-Leistung unserer Jungs aber immer wieder die Zähne aus. Und falls sie doch einmal durchkamen fanden sie im überragenden Schlussmann Jens Speck immer wieder ihren Meister. Russheim war überlegen, aber der FCB immer wieder gefährlich. Und so kam es, wie es in so einem Spiel auch kommen musste, dass unser Team nach einem vorbildlich vorgetragenen Spielzug, zugegeben überraschend, in Führung ging. Der starke Andreas Martin setzte sich auf der linke Seite sehenswert durch und legte den Ball, anstatt direkt vor das Tor zu spielen, in Thomas-Müller-Manier überlegt in den Rückraum ab, wo Spielmacher Pablo de Luca sein berühmtes „Pfund“ auspackte und einfach mal draufknallte. Diesen Knaller konnte der Gäste-Keeper zwar noch parieren, beim Nachschuss durch, wen auch sonst, Dominik „Zimbo“ Zimmermann war er aber machtlos. Und so wurden kurz darauf mit einem 1:0-Vorsprung die Seiten gewechselt.

Durchgang Zwei begann dann aus FCB-Sicht aber so, wie man es sich NICHT vorgestellt hatte. Bereits nach wenigen Minuten konnte ein FVR-Akteur den Ball sehenswert und unhaltbar aus 20 Metern unter die Latte knallen. Keine Frage, dass dieser Ausgleich natürlich in Ordnung ging. Im Folgenden schien der Tabellenführer aber dem hohen Tempo aus Durchgang Eins Tribut zu zollen und war zwar immer noch überlegen, bei Weitem aber nicht mehr so gefährlich wie zuvor. Vielleicht lag es aber auch an der tollen Abwehr-Arbeit jedes einzelnen FCBlers. Jeder rannte und kämpfte für den Anderen. Und so verdienten sich unsere Jungs in einem absolut sehenswerten Spiel einen Punkt, der aufgrund der aufopferungsvollen Leistung letztendlich nicht einmal so unverdient war. Die Gäste aus Russheim, die zu jeder Zeit ein absolut fairer und sportlich toller Gegner waren, erkannten die Leistung unserer Mannschaft an und gratulierten zum verdienten Punktgewinn. Toll, dass es auf dem Fußballplatz auch noch so kameradschaftlich zugehen kann… und das in so einem Spitzenspiel. Mit der absolut fairen Begegnung hatte der souveräne Unparteiische keinerlei Probleme und fügte sich nahtlos ins gute Gesamtbild ein.

Nach so einer Mannschaftsleistung, in der absolut Jeder zu überzeugen wusste, erscheint es komisch den Ein oder Anderen doch noch besonders hervorzuheben. Aber neben Torhüter Speck verdienten sich an diesem Tag auch noch die Abwehr-Asse Uwe Reiser und Andi Martin die berühmte Eins mit Stern. Und noch eine nette Randnotiz zum Schluss: Torjäger Zimmermann ist mit seinem gestrigen 72sten Treffer für den FCB in die ewige Top-25-Rangliste unseres Vereins eingezogen…. Was für ein Tag !!