Endlich der erste Dreier Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 20. September 2010 um 10:58 Uhr

„Aller guten Dinge sind 3“ – Getreu diesem Motto konnte unsere zweite Mannschaft am zurückliegenden Sonntag endlich den ersten 3er einfahren. Und zwar im dritten Heimspiel, nach zuvor 3 Unentschieden. Und, wie sich das gehört, selbstverständlich mit einem 3:0. Aber der Reihe nach….

Zu Gast war an diesem Tag die Reserve des FC Südstern, gegen die man in den vergangenen Spielen durchweg gute Spiele zeigte. So auch heute, war unsere Mannschaft doch von Beginn an jederzeit Herr der Situation und erspielte sich in Durchgang Eins Chance um Chance. Allerdings ohne die nötige Präzision im Abschluss. So musste eine Kooperation der, an diesem Tag, beiden besten Busenbacher herhalten, um das längst überfällige 1:0 zu erzielen. Einen langen Freistoß von Abwehr-Chef Marcel Höger verwertete Marco Bossert in artistischer Manier, gekonnt zur Führung. Trotz weiterer Chancen blieb es in Durchgang Eins bei diesem einen Treffer.

In Halbzeit Zwei hatte der FCB in den ersten Minuten kurz Probleme, besann sich dann aber wieder auf die alte Stärke und fuhr Angriff über Angriff über die schnellen Offensiv-Reihen. Leider, wie bereits zuvor, ohne Erfolg im Torabschluss. So fasste sich dann aber nach ca. 70 Minuten Dominik Zimmermann ein Herz und legte sich den Ball am herausstürmenden Torhüter der Gäste vorbei um ihn dann locker einzuschieben. Dieses Vorhaben wurde vom Schlussmann des FC allerdings rüde gestoppt, als er ihn mit einer „Bilderbuch“-Notbremse von den Beinen holte. Warum er in dieser Situation mit einer gelben Karte davon kam, blieb zum Leidwesen aller Zuschauer an diesem Tage ungelöst. Die gerechte Strafe folgte aber dennoch auf dem Fuß, denn Tobias Mess verwandelte den fälligen Strafstoß gekonnt zum beruhigenden 2:0. Danach schienen sich die Gäste aufgegeben zu haben, denn die Überlegenheit des FCB wurde noch drückender. Und nur wenig später wurde wieder ein FCBler im Sechzehner von den Beinen geholt. Dieses Mal war es aber Nicolas Schäfer. Den zweiten Elfer konnte der Keeper der Gäste zunächst allerdings parieren, beim Nachschuss von Stefan Knab war er dann aber machtlos. Trotz Chancen für weitere 3-4 Treffer blieb es dann im Endeffekt beim 3:0.