1.Mannschaft - "Erste" wieder in der Spur Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Dienstag, den 03. April 2018 um 11:30 Uhr

Wie nah Freud und Leid zusammenliegen, erfuhren unsere Spieler, Trainer, Verantwortliche und Fans über die Osterfeiertage. Die Niederlage in Beiertheim noch vor den Augen und mit der Gewissheit, dass der schärfste Verfolger (mit seinem Nachholspiel) nun selbst wieder die Vorherrschaft der Kreisklasse A2 übernehmen konnte, musste unsere erste Mannschaft dennoch wieder zurück in Spur finden, um das große Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Dass der SVK Beiertheim dann aber binnen vier Tagen gleich beide Spiele (Nachholspiel und reguläre Rückrundenpartie) gegen die Uni-Kicker des KIT verlieren sollte, sorgte dann aber doch für große Überraschung auf der Albhöhe. Was für eine Steilvorlage für unsere Elf.

Diese bekam es am Ostermontag mit dem FC Südstern zu tun. Die Jungs vom Dammerstock leiden aktuell unter großen Personalproblemen und so musste der Trainer der ersten Mannschaft bereits im Vorspiel gegen unsere Zweite auf’s Feld. Sicherlich keine optimale Vorbereitung auf ein Spiel gegen Tabellenführer – aber was will man auch machen. Nichts desto trotz wirkten die Mannen von der „Lotte-Siebler-Anlage“ speziell im ersten Durchgang gut organisiert und machten unserem FCB das Leben sehr schwer. Wenngleich auch gesagt sein muss, dass sich die Mannen um Kapitän Claudius Beuthner in dieser Spielhälfte nicht sonderlich geschickt anstellten – 0:0 zur Pause.

Nach dem Pausentee dann aber ein ganz anderes Bild: Der FCB erhöhte die Schlagzahl, konnte dem Gegner nun viel stärker das eigene Spiel aufdrücken und war fortan in allen Belangen überlegen. Zumal die Gäste mit fortlaufender Spieldauer immer mehr auseinander fielen, wohingegen „die Roten“ einfach nicht aufhörten. Die frühe Führung in Spielminute 47 verpasste Philipp Schwemmle zwar noch etwas überhastet, aber nur drei Minuten später machte es Kapitän Beuthner besser, als er nach einer feinen Einzelleistung einem wuchtigen Schuss ins lange Eck die Weichen stellte. Und als keine zehn Minuten später Harun Cinar einen direkten Freistoß (mit Ansage) verwandelte, war eigentlich schon klar, wohin es heute gehen sollte. Der FCB spielte nun wie im Rausch und kam durch Sven Freese und einen wunderschönen Kopfballtreffer von Daniel Reiser zu weiteren Toren, verpasste aber sogar noch einen deutlich höheren Sieg, weil man speziell in der Schlussphase noch die ein oder andere „100%ige“ überhastet liegen ließ.

Nichts desto trotz ein immens wichtiger Sieg gegen einen traditionell unbequemen Gegner, der unserer Mannschaft, nach der Spitzenspiel-Niederlage, nun wieder Auftrieb geben sollte. Denn anstatt sich die Tabellenführung mit dem SVK zu teilen, führt man das Tableau nun mit sechs Zählern Vorsprung sogar an. Eine Entwicklung, die sich vor 8 Tagen ohne Zweifel noch nicht abgezeichnet hatte. Ganz klar: Der Osterhase trägt in diesem Jahr rot-schwarz.

Aufstellung: Kemesch – Schwemmle (Brunello), Vogel, Cinar, Sallinger – Rummel – Gette (Y.Celik), Beuthner, A.Celik, D.Reiser (Jansen) – Freese (Veltre)