Alte Herren - Sieg im letzten Spiel des Jahres Drucken
Geschrieben von: FCB-AH   
Mittwoch, den 25. Oktober 2017 um 08:06 Uhr

Das letzte Spiel im Kalenderjahr wurde traditionell beim Schlachtfest des TSV Etzenrot bestritten. Gegner war der VfB Pfinzweiler. Aufgrund einiger Verletzter und Urlauber trat man das Spiel nicht in Bestbesetzung an und hatte vor Spielanpfiff etwas gemischte Gefühle.

Doch bereits vom Anpfiff weg versuchte unsere Elf das Heft, gegen sehr defensiv ausgerichtete VfBler, in die Hand zu nehmen. Dies gelang auch in den ersten 10 Minuten recht gut, ohne jedoch eindeutige Torchancen zu erzielen. Man spielte gefällig nach vorne und kam auch zu Abschlüssen, welche jedoch keine große Gefahr für den Schlussmann von Pfinzweiler bedeuteten. Und wie es im Fußball so ist, spielten die Mannen aus der Verbandsgemeinde Straubenhardt Mitte der ersten Halbzeit schnell nach vorne und konnten mit einem starken Pass in die Tiefe unsere aufgerückte Abwehr überlisten. Die alleinige Sturmspitze hatte keine Mühe unseren Tormann zu umkurven und zum 0:1 einzuschieben. In dieser Phase hatten wir nicht mehr so richtig Zugriff zum Spiel und fanden kein Mittel, die wenigen Räume in der gegnerischen Hälfte zu nutzen. Also musste eine Standardsituation helfen. Den sehr gut geschossenen Freistoß von Achim Vogel konnte der Goalie zwar noch abwehren, Pfinzweiler brachte den Ball jedoch nicht aus der Gefahrenzone und so blieb es Moritz Trentl überlassen zum Ausgleich zu treffen. Kurz darauf wurde Pfinzweiler ein berechtigter Elfmeter zugesprochen, welchen Jörg Bauer im Tor mit einer guten Fußabwehr entschärfen konnte. Bis zur Halbzeit hatte man nun noch mehrere Möglichkeiten den Führungstreffer zu erzielen, traf aber jedes Mal die falsche Entscheidung.

Nach der Halbzeit konnte man das Spiel sehr souverän gestalten und nach einem tollen Pass von Boro konnte wiederum Moritz Trentl von halblinker Position den Torhüter überwinden und zur 2:1-Führung ins rechte untere Toreck einschießen. Nun lief der Ball - vielleicht ließen beim Gegner auch etwas die Kräfte nach - denn man kam nun vermehrt zu Torchancen die jedoch leider nicht genutzt wurden. Bei einem stark herausgespielten Angriff über Oli und Clemens landete der Ball letztlich bei Moritz. Dieser erkannte sofort, dass der Tormann zu weit vor seinem Kasten steht und überwand ihn schlitzohrig mit einen eleganten Heber zum 3:1. Für den Endstand zum 4:1 zeichnete sich Andreas Bauer verantwortlich, der einen Befreiungsschlag erlief und über den Torwart ins linke obere Toreck abschloss. Alles in allem ein gerechter und in der Höhe verdienter Sieg.

Für die AH heißt es dann nach den Herbstferien ab in die Halle, wo man sich dann auf das ein oder andere Hallenturnier vorbereiten wird.