2.Mannschaft - Chancenverwertung bleibt Hauptkritikpunkt Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Dienstag, den 17. Oktober 2017 um 07:38 Uhr

FC Busenbach II - SSV Ettlingen II   1:2

Bei perfektem Fußballwetter musste man bei der zweiten Mannschaft an diesem Sonntag klar von einer verschlafenen Anfangsphase sprechen. Gegen die anfangs früh pressenden Ettlinger fanden die Mannen um Kapitän „Mugel“ Zankoff in den ersten 20 Minuten überhaupt nicht ins Spiel, was bereits in der zweiten Minute im ersten Gegentreffer gipfelte. Nach einem Eckball bekam man das Spielgerät nicht aus dem Strafraum und einer der drei völlig freistehenden SSV-Spieler drückte den Ball abgefälscht über die Linie. Wer nun gedacht hat, dieser frühe Nackenschlag wecke die Mannschaft auf, sah sich getäuscht. In der 20. Minute konnte man die gegnerische Nummer 20 auf der rechten Außenbahn nicht vom Ball trennen und kassierte nach einer schönen Einzelleistung, mit anschließendem Heber über den machtlosen Keeper Kemesch, das 0:2. Erst jetzt fing auch der FCB an, Fußball zu spielen, was sicher auch daran lag, dass sich der SSV nach einem beruhigenden 2-Tore-Vorsprung auf gegnerischen Platz etwas zurückzog. In der Folgezeit schaffte es die Heimmannschaft oftmals über die Außenspieler Bauer und Hucker mehrere Angriffe zu initiieren, was dann auch zu der ersten hundertprozentigen Torchance führte - Stürmer Mustafa scheiterte jedoch freistehend am gegnerischen Torwart. So ging es in einem insgesamt hitzigen Spiel, das der junge Schiedsrichter von Anfang bis Ende leider nicht im Griff hatte und gegen Ende der Partie dann augenscheinlich gänzlich auf irgendwelche Entscheidungen verzichtete, mit einem enttäuschenden 0:2-Rückstand in die Kabine.

Trainer Uwe Benz wechselte anschließend doppelt, brachte Holzmann und Szabadics für Hucker und Reiser. In der zweiten Hälfte entwickelte sich nach eher ausgeglichenem Beginn ein Spiel auf ein Tor, das des SSV Ettlingen. Der Gegner kam in der kompletten restlichen Spielzeit nur noch einmal aussichtsreich vor das Tor des FCB, scheiterte jedoch am gut parierenden Schlussmann Kemesch. Angeführt von den agilen Holbach, Bauer und Backenstos erspielte sich der FCB nun Chancen fast im Minutentakt, die jedoch allesamt unglücklich bis kläglich vergeben wurden. Gute Einschussmöglichkeiten ließen u.a. Bauer, Mustafa, Martin und der eingewechselte Reissmüller liegen, die entweder am gegnerischen Torwart oder am Aluminium scheiterten. Erst in der Nachspielzeit gelang Pascal Hucker, nach schöner Flanke von Zankoff, aus kurzer Distanz mit dem Kopf der Anschlusstreffer. Dieser kam jedoch zu spät, da das Spiel kurz nach Wiederanpfiff auch gleich wieder beendet wurde. Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass es sich sicherlich um eine unglückliche Niederlage gegen einen durchaus nicht übermächtigen Gegner handelte. Wie in den vorangegangenen Spielen scheiterten die Mannen des FCB II an der mangelnden Chancenverwertung. Diese gilt es nun auch im Hinblick auf das nächste Spiel zu verbessern, dann gastiert man nämlich beim aktuellen Spitzenreiter FC Spöck II.