2.Mannschaft - Licht und Schatten beim Sieg über den Tabellenletzten Drucken E-Mail
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Donnerstag, den 18. Mai 2017 um 09:38 Uhr

Zum vorletzten Heimspiel empfing unsere Zweite am vergangenen Mittwoch Abend die Reserve des FVA Bruchhausen, die als Tabellenletzter bereits vorzeitig abgestiegen war. Und da unsere Mannschaft seit dem letzten Spiel selbst rechnerisch gesichert war, befürchteten viele den Charakter eines „Bratwurstspiels“, zumal die Temperaturen, am vielleicht heißesten Tag des Jahres, ihr Übriges dazu beitrugen. Und als wäre das alles noch nicht genug, pfiff unsere Mannschaft personell aus dem wirklich allerletzten Loch. Gerade noch 10 Spieler, aus dem eigentlichen Kader, brachte Coach Hucker auf’s Papier. Komplettiert wurde die Truppe von A-Junioren-Debütant Marcel Effenberger, dem „reaktivierten“ Christian Beuthner sowie den „Alten Herren“ Marko Bugger und Clemens Nussbaumer. Außerdem erklärte sich der Langzeitverletzte Kevin Hanke bereit, für ein paar Minuten auf die Zähne zu beißen – in der Hoffnung, dass das gar nicht erst nötig sein müsste.

Los ging es dann aber gar nicht schlecht für den FCB. Ein Angriff, initiert von A-Junior Effenberger, fand den Weg zu Mittelfeld-Kämpfer Dennis Ochs, der den Ball, nach 14 Minuten, von der Strafraumkante schön in den Winkel zirkelte. Alles schien also seinen Gang zu gehen – aber weit gefehlt!! In den Folge tat unsere Zweite wirklich nur noch das Allernötigste: wenig Laufarbeit, stümperhaft geführte Zweikämpfe und viel „Klein-Klein“. Und ehe man sich versah hatte man sich zwischen Minute 26 und 36 drei Blitzsaubere Gegentore eingefangen. Was war nur mit unserer Mannschaft los? Personelle Probleme hin oder her. Mit dem taktisch und kämpferisch starken Kollektiv vom letzten Sonntag hatte das nichts mehr zu tun. Zum Glück war kurz darauf Halbzeit.

Für den zweiten Durchgang musste Coach Hucker reagieren und brachte alle vier Bankspieler in einem Rutsch. Gepaart mit einer Systemumstellung sollte das unserer Mannschaft wieder die nötige Finesse und Gefährlichkeit zurückgeben. Und dieser Plan ging auf. Angetrieben vom lauf- und spielfreudigen „Altmeister“ Clemens Nussbaumer peitschte unsere Mannschaft plötzlich Angriff um Angriff nach vorne und wurde alsbald belohnt. Noch keine sieben Minuten auf dem Feld, stand Christian Beuthner nach einer Flanke goldrichtig und köpfte zum Anschlusstreffer ein. Und wieder acht Minuten später standen die Zeichen plötzlich wieder auf Null, als Linksfuss Dennis Bastian einen Eckball direkt ins Tor zirkelte. Danach kämpften die Mannen um „Interims-Sturmführer“ Hanke weiter, mussten aber wieder personelle Nackenschläge einstecken. So mussten die beiden Oldies Nussbaumer und Bugger nach gut 20 Minuten wieder runter und auch der intensiv ackernde Hanke musste seiner Verletzung Tribut zollen und nach 80 Minuten wieder auf die Bank. Nicht bevor er seine Jungs aber noch zum 4:3-Führungstreffer, erzielt durch Pascal Hucker, getrieben hatte. Den Schlusspunkt im munteren „Scheibenschießen auf der Albhöhe“ setzte wieder Pascal Hucker, der nach einer Flanke von Marcel Effenberger goldrichtig stand und zu seinem zehnten Saisontreffer abstaubte. Dann war Schluss.

Fazit: Mit einem blauen Auge mal wieder davongekommen – und mit 38 Punkten plötzlich sogar wieder das Ziel „beste Zweite der Liga“ vor Augen. In den beiden letzten Spielen gegen Kleinsteinbach und Wolfartsweier wird man sich aber wieder auf die alten Tugenden besinnen müssen. Eine Leistung wie gestern würde dann zu einem Debakel führen. Mit welchem Kader das sein wird, wird man sehen…. Denn sowohl die vier Bankspieler vom Mittwoch, als auch drei weitere Akteure der ersten Elf werden dann nicht dabei sein. Man darf gespannt sein, wen unsere Verantwortlichen dann aus dem Hut zaubern.

 

Es spielten: Brecht - Effenberger, Rau, Höger (Bugger), D.Bastian - Strobel (Beuthner), Stark, D.Ochs - Reissmüller (Nussbaumer) - Holbach, Hucker (Hanke)