2.Mannschaft - "Zweite" rettet Punkt dank starker zweiter Hälfte Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Montag, den 03. April 2017 um 08:39 Uhr

Nach dem extrem schlechten Spiel gegen Südstern vor Wochenfrist, hatte sich unsere Zweite im Heimspiel gegen Söllingen viel vorgenommen. So begann man druckvoll und erarbeitete sich in den ersten 10 Minuten zwei sehr gute Chancen, die aber leider beide ungenutzt blieben. Die Gäste waren aber ihrerseits durch Konter stets gefährlich, weil vor allem die Abstimmung im Busenbacher Defensivverbund nicht klappte und die schnellen Spitzen der Gäste immer wieder gefährlich eingesetzt werden konnten. Einen dieser Konter konnte die Söllinger Offensive noch in der Anfangsphase nutzen und mit 1:0 in Führung gehen. In der Folge bekam die Spielvereinigung immer mehr Raum im Mittelfeld, das vorgenommene Pressing gegen den Mann wurde nicht mehr konsequent durchgeführt und so kam, was kommen musste: nach einem Eckball kam ein Gästeakteur frei zum Schuss und erhöhte auf 2:0. Viele Fehlpässe im Busenbacher Mittelfeld sorgten noch für die ein oder andere Chance der Gäste, ehe der Schiedsrichter zur Halbzeit bat.

In der Halbzeit fand Coach Hucker dann aber wohl die richtigen Worte, denn nun begann der FCB zu kämpfen. Angetrieben von Sturmspitze "Mugel" Zankoff war es Pascal Hucker der nach gut einer Stunde den Anschlusstreffer erzielte. Söllingen setzte in der Folge fast ausschließlich auf ihr gefährliches Konterspiel, das aber meist von der jetzt sehr gut stehenden Defensive des FCB unterbunden wurde. Das Spiel wurde zunehmend härter und so gab es in der zweiten Halbzeit ettliche Spielunterbrechungen durch Fouls und Auswechslungen. Die letzten Minuten stellte Coach Hucker dann auf eine Dreierkette um, um noch mehr Druck auf die gegnerische Defensive ausüben zu können.
Die angezeigten vier Minuten Nachspielzeit waren bereits verstrichen, als Sturmspitze Zankoff noch einmal im gegnerischen Sechzehner an den Ball kam und vom Torsteher der Spvgg regelrecht "über den Haufen" gerannt wurde. Zwar blieb der fällige Elfmeterpfiff aus, aber es sollte noch einmal eine letzte Ecke geben. Diese schlug Dennis Bastian gefährlich vor das Gehäuse, wo der Ball nicht entscheidend geklärt werden konnte und wieder vor die Füße von Top-Goalgetter Pascal Hucker fiel, der das Spielgerät trocken unter die Latte hämmerte!

Fazit: Aufgrund der längst abgelaufenen Spielzeit war der späte 2:2-Ausgleichstreffer sicherlich glücklich, aber aufgrund einer starken zweiten Hälfte ganz bestimmt nicht unverdient. Und wertet man das gravierende Zeitspiel der Gäste in den letzten Minuten, als man bei gefühlt jeder Spielunterbrechung wieder auswechselte (auch wenn die Spieler noch gar nicht bereit waren), so kann dem Unparteiischen in dieser Hinsicht nur eine absolut konsequente Regelauslegung bescheinigt werden.