1.Mannschaft - Schwere Kost auf Durlacher Rumpelacker Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Dienstag, den 14. März 2017 um 10:26 Uhr

Nach dem Auftaktsieg im Derby vor Wochenfrist musste unsere Mannschaft am vergangenen Sonntag zur Verbandsliga-Reserve der Spielvereinigung Durlach-Aue reisen. Dass die Früchte dort bekanntlich hoch hängen, weiß man aus den letzten Spielzeiten, in denen man dort ausnahmslos immer nur sehr sehr knapp gewinnen konnte. Und auch im Hinspiel wurde die Mannschaft aus dem Karlsruher Stadtteil zwar deutlich, aber sicherlich auch unter Wert geschlagen.

Auf dem unfassbar schlechten Hauptplatz der Gastgeber entwickelte sich vom Beginn weg ein äußerst zerfahrenes Spiel, in dem beide Mannschaften dem schlechten Untergrund Tribut zollen mussten, wenngleich die Heimmannschaft, speziell im ersten Durchgang, damit deutlich besser zurechtkam. Die wenigen Chancen im ersten Spielabschnitt gingen dabei komplett auf das Konto der “Lila-Weißen”, wenngleich auch diese nur aus Standard-Situationen resultierten. Ein weiterer Beleg dafür, dass auf diesem Geläuf an ein normales Fußballspiel nicht zu denken war. Bei zwei vielversprechenden Versuchen reagierte FCB-Keeper Jens Speck aber jeweils überragend und war in dieser Phase der Hauptgarant dafür, dass die Mannschaften torlos die Seiten wechselten.

In Durchgang Zwei kam der FCB dann immer besser in Fahrt, verschob deutlich intensiver zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen und verzeichnete mehr Ballgewinne im Mittelfeld. Einen davon leitete Cem Öztürk umsichtig an den zuvor eingewechselten Urlaubs-Rückkehrer Alim Celik weiter, der den mitgelaufenen Heidecker bediente, welcher nur noch einzuschieben hatte. Auch in der Folge verzeichnete die Lang-Truppe noch weitere vielversprechende Versuche, leider wurden diese aber nicht konsequent genug zu Ende gespielt. So kam es wie es kommen musste: Die vom Schiedsrichter angezeigte dreiminütige Nachspielzeit war längst abgelaufen, als die Gastgeber noch einmal zu einem Versuch kamen und unsere Jungs beinahe im Kollektiv “pennten”. Zunächst wurde die Flanke aus dem Halbfeld nicht entscheidend gestört, das daraus resultierende Kopfballduell im Zentrum nicht gewonnen und der spätere Torschütze schlichtweg nicht gedeckt. Besonders bedauerlich, dass dieser den Ball sogar nur mit dem Schienbein traf und das Spielgerät irgendwie über die Linie kullerte.

So brachten sich unsere Jungs, mal wieder, spät um die wichtigen drei Punkte – wenngleich die Punkteteilung dem Spielverlauf absolut entsprochen hat. Am kommenden Sonntag gastiert nun der absolute Spitzenreiter des SV Burbach auf der Albhöhe. Die Mannschaft von Ex-FCB-Goalgetter Dennis Nölting ist aktuell das Maß aller Dinge und steht bereits mit einem Bein in der Kreisliga. Man darf gespannt sein, was unsere Jungs dem Tabellenführer entgegensetzen können und ob man den SVB, auf dem Weg zum Meistertitel, vielleicht sogar ein klein wenig ärgern kann.