2.Mannschaft - Führung über die Zeit gerettet Drucken
Geschrieben von: Tobias Ruppert   
Montag, den 26. September 2016 um 11:51 Uhr

Unter strahlendem Sonnenschein reiste die Truppe des FCB mit bis dato 10 Punkten aus 5 Spielen im Gepäck nach Söllingen. Mit der Reserve-Mannschaft der Spielvereinigung wartete hier ein sehr junger und kämpferisch eingestellter Gegner. Dennoch rechnete man sich auf Seiten des FCB trotzdem etwas Zählbares aus. Trainer Hucker war wieder einmal gezwungen, gleich auf vier Positionen, im Vergleich zur Vorwoche umzustellen: Für Simon Reiser, Andy Martin, Tobias Vogel und Jan Triebskorn rückten Dennis Brecht, Daniel Backenstos, Tobias Ruppert und Christopher Rau in die Startelf.

Nichtsdestotrotz war man sofort im Spiel und legte einen fulminanten Start hin. Bereits in der dritten Minute war das 0:0 passé. Flügelflitzer Holbach wurde über rechts freigespielt und schlug eine passgenaue Flanke auf den eingelaufenen Dennis Bastian, welcher unbedrängt zur Führung verwandeln konnte. Im weiteren Verlauf zeichnete sich immer wieder das gleiche Bild ab. Während die Gastgeber Schwierigkeiten mit der Aggressivität unserer Elf hatten und zu wenig Chancen kam, wurde der FCB immer wieder gefährlich über die Außenbahnspieler in Szene gesetzt. In der 20. Minute stand dann Schiedsrichter Heidberg im Fokus. Nach einem Zweikampf an der Mittellinie verletzte sich der Söllinger Müller. Mit blutendem Gesicht hatte er seine Emotionen nicht im Griff und ließ sich zu einer Beleidigung hinreißen, weshalb der Schiedsrichter zur roten Karte griff. In der Folge tat sich unser FCB durch unnötige Ballverluste dennoch zunächst schwer, diese Überzahl zu nutzen. Doch wieder einmal war es eine perfekte Holbach-Flanke in der 30. Minute, welche unseren FCB jubeln lies. Diesmal lauerte Top-Torschütze Axel Bauer im Sturmzentrum, der per Kopfball vollstreckte. Das 2:0 im Rücken tat unserer Mannschaft sichtlich gut, denn von nun an konnte man auch den Ball besser in den eigenen Reihen halten. Bis zur Halbzeit bestimmte unsere Elf das Spiel und hatte durch gute Flachpasskombinationen noch die ein oder andere Möglichkeit, die aber allesamt ungenutzt blieben. So ging es mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die verdiente Pause.

In der Halbzeit fand Söllingens Trainer dann anscheinend deutliche Worte und auch zwei personelle Wechsel sollten ihrem Spiel neue Impulse geben. Die Angriffsbemühungen wurden auch prompt erhöht, defensiv jedoch spielte der Gastgeber weiterhin desolat. So dauerte es nur vier Minuten, bis wieder zwei Protagonisten der Busenbacher Offensive zuschlugen: Stefan Holbach mit seiner dritten, perfekten Flanke und Dennis Bastian, welcher mit seinem zweiten Tor an diesem Tag die Führung ausbaute. Wenig später lag sogar das 4:0 in der Luft. Diesmal wurde über die linke Seite Tobias Ruppert freigespielt, der auf den mitlaufenden Uwe Stark querlegte. Dieser vergab jedoch knapp aus zentraler Position. Das in der Folge ablaufende Geschehen war bezeichnend für unsere Reserve: das Ergebnis führte zu unkonzentrierter Spielweise, die Zweikämpfe wurden nicht mehr angenommen und man bemerkte die Überzahl gar nicht mehr, eher das Gegenteil war der Fall. Es kam, wie es kommen musste, der Gastgeber drängte uns in die eigene Hälfte und durch ein etwas zweifelhaftes Foul kam es zum Elfmeter. Doch unser Torhüter Dennis Brecht hatte ein ausgezeichnetes Gespür, entschied sich für die richtige Ecke und parierte den Elfer. Noch einmal Glück gehabt. Fünf Minuten später hatte der Schiedsrichter ein etwas schmeichelhaftes Geschenk für unseren FCB parat, nachdem er einen zweifelhaften Rückpass der Söllinger mit einem indirekten Freistoß innerhalb des 16-Meterraums bestrafte. Aber auch diese wohl spielentscheidende Chance konnte nicht genutzt werden, ebenso wie weitere Konterchancen, die das Ergebnis zu diesem Zeitpunkt gut und gerne auf 5:0 hätten schrauben können. Und wenn man sie vorne nicht macht, dann kriegt man sie eben hinten: eine Hereingabe wurde per Kopf unhaltbar für Torhüter Brecht ins lange Eck verlängert und es stand plötzlich nur noch 1:3 - das Zittern begann. Im weiteren Verlauf ließ sich unsere Elf immer wieder zu Fouls um den eigenen Strafraum verleiten und die Hereingaben wurden stets gefährlich. Nachdem man den Zwei-Tore-Vorsprung bis in die Nachspielzeit rettete, war es eine Flanke der Söllinger, der den Anschlusstreffer bedeutete. Unglücklicherweise war es diesmal ein FCB-Akteur, welcher den starken Torhüter Brecht mit einem Kopfball ins lange Eck, per Eigentor, überwand. Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff.

Am Ende hieß es 3:2 für unseren FCB und man fuhr den ersten Auswärtssieg in der noch jungen Runde ein. Wäre das Spiel jedoch noch weitere fünf Minuten gelaufen, wer weiß, was dann noch passiert wäre. Deshalb sollte unsere Elf für die kommenden Spiele gewarnt sein.

 

Aufstellung:

D. Brecht, D. Backenstos, M. Höger, C. Rau, T. Ruppert, D. Ochs, A. Baum (M. Karle), U. Stark, D. Bastian (S. Reiser), S. Holbach (M. Lehnen), A. Bauer (U. Reißmüller)