"aus der Presse" - fupa.net blickt auf den Saisonstart der Kreisklasse A2 Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Freitag, den 19. August 2016 um 13:00 Uhr
Saisonstart mit klarem Favorit
Können ATSV Mutschelbach II und VFB Grötzingen ihrer klaren Favoritenrolle gerecht werden?
Am kommenden Sonntag, 21. August, 17 Uhr, erfolgt in der A2 der Start in die neue Saison 2016/2017 mit nachfolgenden acht Spielen.

FV Alemannia Bruchhausen - ATSV Mutschelbach II (So 17:00)Kreisliga-Absteiger FVA Bruchhausen trifft auf den erklärten Meisterschaftsfavoriten ATSV Mutschelbach 2. Ob man die Gastgeber ebenfalls zu den Kandidaten zählen kann, die oben mitspielen können, bleibt abzuwarten. Sie haben am Ende der vergangenen Runde erneut einige gute Spieler verloren, sich allerdings im Kreispokal in den Runden zwei und drei beachtlich geschlagen. Die 2. Mannschaft des ATSV Mutschelbach gilt alleine durch ihren herausragenden Mannschaftskader, der einige hochkarätige Aktiven umfasst, zum Favoritenkreis. In den bisherigen Testspielen konnten die Gäste durchweg überzeugen und haben zum Teil auch höherklassige Mannschaften besiegt. Auch im Kreispokal haben sich die Gäste aktuell bis ins Viertelfinale durchgespielt. In den ersten drei Runden blieben die Mutschelbacher sogar ohne Gegentor. Inzwischen sind sie sogar im Halbfinale angelangt, denn am letzten Wochenende gelang zur Generalprobe auf die Punkterunde ein klarer 4:0-Erfolg gegen den FV Wössingen.

Schiedsrichter: Keine Angabe

VfB Grötzingen - KIT Sport-Club (So 17:00)

Der letztjährige Vizemeister Grötzingen scheiterte in den beiden Relegationsspielen am FV Graben(0:0/0:3) und wird sicherlich einen neuen Anlauf nehmen, um in die Kreisliga Karlsruhe aufzusteigen. Die Mannschaft ist im Wesentlichen zusammengeblieben und ist hinter Mutschelbach 2 erneut ein heißer Kandidat auf die Plätze 1 und 2. Die Grötzinger Saisonvorbereitung, zu der natürlich auch Pokalspiele zählen, verlief bisher gut, denn man hat die drei Auftaktrunden souverän überstanden. Mit einem 3:1-Erfolg über den Kreisligisten Post-Südstadt schaffte der VFB gar den Einzug in den nächstjährigen BFV-Pokal. Wie stark der VFB derzeit drauf ist, stellte er am vergangenen Sonntag unter Beweis, als er mit einem unerwarteten 3:0-Sieg über den Kreisligisten TSV Auerbach in das Halbfinale im Kreispokal einzog.
Der Universitätsclub KIT Karlsruhe wechselt wieder einmal von der als wesentlich stärker einzuschätzenden Staffel 1 in die Staffel 2. Der KIT SC belegte in der abgelaufenen Saison in der A1 einen sehr guten 7. Platz in der Abschlusstabelle mit 55:40 Toren und 50 Punkten. Als Vergleich soll dienen, dass der KIT SC mit dieser Bilanz in der Staffel 2 auf dem 4. Platz gelandet wäre. Im Kreispokal ist man bereits in der 1. Runde in Söllingen mit 4:2 ausgeschieden. Dennoch können wir uns gut vorstellen, dass der KIT SC auch in seiner neuen Umgebung einen Platz in der vorderen Tabellenhälfte einnehmen wird.

Schiedsrichter: Younes Bousfiha (Neuenheim)

TSV Oberweier - SpVgg Söllingen (So 17:00)

Beide Teams kämpften in der vergangenen Saison an entgegengesetzten Fronten. Die Oberweierer konnten erst am letzten Spieltag trotz einer 1:4-Heimniederlage gegen Meister Stupferich den Klassenerhalt feiern, während die Söllinger am letzten Spieltag den sicher geglaubten Relegationsplatz mit einer 6:2-Niederlage in Burbach verspielten.Der TSV Oberweier ist zwar immer für eine Überraschung gut, konnte sich aber nicht nennenswert verstärken. So dürfte es aller Voraussicht nach auch in der bevorstehenden Saison wiederum nur darum gehen, frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern.
Die Söllinger litten in der letzten Saison stark unter langwierigen Verletzungen. Diese sind wohl behoben, so dass man den Gästen wieder einen vorderen Platz zutrauen kann. Allerdings scheiterten die Gäste im Kreispokal nach einem 4:2-Sieg über den SC KIT in der 1. Runde doch sehr überraschend in Runde 2 zuhause gegen den B-Ligisten FC Jöhlingen mit 2:3.

Schiedsrichter: Jochen-Thilo Reinhardt

FV Ettlingenweier II - FC Südstern Karlsruhe (So 17:00)
In Ettlingenweier treffen zwei Tabellennachbarn aus der vorigen Saison aufeinander. Die heimische Landesliga-Reserve landete mit 40 Punkten auf Rang 7 und der FC Südstern wurde mit einem Zähler weniger Achter. Beiden Teams darf man in etwa dieselbe Position in der diesjährigen Abschlusstabelle zutrauen. Die Heimelf überrollte in der 1. Kreispokalrunde den C-Ligisten VFB Grötzingen 2 mit 7:2 musste sich aber in Runde 2 beim FV Daxlanden 2:1 geschlagen geben. In den Testspielen gab es zwei Unentschieden in Schöllbronn(0:0) und in Stupferich(2:2). Die Gäste schieden in der 3. Kreispokalrunde bei Spfr. Forchheim 2 im Elfmeterschießen(8:9) aus, nachdem sie die beiden ersten Runden bei ESG/Frankonia und beim FC Fackel knapp überstanden hatten.

Schiedsrichter: Stefan Schmidt (Blankenloch)

FV Grünwinkel - SV Burbach (So 17:00)
Die Grünwinkler haben nach ihrem grandiosen Durchmarsch aus der B- Klasse den Aufstieg in die A-Klasse geschafft. 29 Siege und nur ein Unentschieden in 30 Spielen sind schon eine Ansage. Es gibt nicht wenige, die der Heimelf auch in der A-Klasse gute Chancen einräumen. Zwar hat man die Gebrüder Beqiraj am Ende der Saison verloren, doch die Qualität des Spielerkaders hat dadurch kaum gelitten. Dies bewiesen einige gute Ergebnisse in Vorbereitungsspielen. Dagegen kam der FV Grünwinkel im Kreispokal nur bis zur 2. Runde, als man dem TSV Schöllbronn im Elfmeterschießen unterlag. 
Für den SV Burbach wurde die vergangene Saison zu einer einzigen Zitterpartie bis der Klassenerhalt feststand. Erst im letzten Saisonspiel konnte die auf Platz 2 stehende Spvgg Söllingen sensationell mit 6:2 besiegt werden. Es ist schon erstaunlich, dass der kleine Verein aus dem kleinen Ort Burbach immer wieder mit wenig Mitteln und viel Herzblut den Verbleib in der A-Klasse schafft. Auch in der bevorstehenden Saison hat der SV Burbach sicherlich nur das Ziel Klassenerhalt.

Schiedsrichter: Bernd Schuster (FC Alem. Egg)

TSV Pfaffenrot - SpVgg Durlach-Aue II (So 17:00)

In der abgelaufenen Saison kamen beide Mannschaften über die Rolle einer grauen Maus im hinteren Mittelfeld auf den Plätzen 10 (Pfaffenrot) und 12(Durlach/Aue 2) nicht hinaus, wobei die Gäste gegen Rundenende beinahe noch in den Abstiegssog geraten wären. Da sich bei beiden Mannschaften im Spielerkader nicht viel geändert hat, sind von  beiden Teams auch in der bevorstehenden Runde keine Wunderdinge zu erwarten.

Aus dem Kreispokal flogen die Pfaffenroter schon in der 1. Runde beim B-Ligisten SG Stupferich 2(1:2) hinaus. 
Hingegen konnten die Gäste in den ersten drei Runden eine makellose Bilanz im Kreispokal mit dem Einzug ins Achtelfinale krönen. Den Einzug in Runde 4 schaffte man mit einem beachtlichen 4:3-Sieg über den Kreisligaaufsteiger SG Stupferich.

Schiedsrichter: Murat Gür

TSV Schöllbronn - TSV 05 Reichenbach II (So 17:00)
Die Schöllbronner belegten in der Abschlusstabelle der abgelaufenen Saison mit 42 Punkten den 6. Platz jenseits von Gut und Böse. Der Abstand des TSV auf Meister Stupferich belief sich auf satte 22(!) Punkte und auch die 17 Punkte zum Vize Grötzingen waren am Ende beträchtlich. Ursache hierfür waren nicht nur die Ausfälle wichtiger Akteure, sondern auch die Berg- und Talfahrt der Mannschaft, die zunächst überhaupt nicht ins Spiel kam und in den unteren Regionen beheimatet war. Danach folgt ein solider Zwischenspurt in die Nähe des 2. Tabellenplatzes, bevor dem Gastgeber bei fünf Niederlagen in den letzten fünf Saisonspielen die Luft ausging. In dieser Saison soll einiges besser werden, zumal man Spielertrainer Patrick Welle und das Gros der Mannschaft halten konnte. Die Zugänge Jens Maisch (Rückkehrer vom SV Burbach), Ricardo Da Silva (TV Mörsch) und Uwe Schell (ASV Durlach) könnten die Mannschaft stabilisieren. Die bisherigen Testspiele und die Begegnungen um die Ettlinger Stadtmeisterschaft verliefen allerdings wenig verheißungsvoll, im Gegensatz zu den bisherigen Kreispokalspielen, bei denen man das Viertelfinale erreicht hat. 
Die 2. Mannschaft des Verbandsligisten TSV Reichenbach kämpfte in der vergangenen Saison ausschließlich um den Erhalt der A-Klasse, der am Ende mit Hilfe der eigenen A-Juniorenspieler auch gelang. In der Abschlusstabelle lagen die Reichenbacher mit 37 Punkten auf dem 11. Platz gegenüber ihrem Gastgeber nur fünf Punkte zurück. Auch in der kommenden Saison gelten die Reichenbacher als eine der Mannschaften, die  nur um den Klassenerhalt kämpfen werden. Ein Lichtblick in der Vorbereitung war der 7:0-Erfolg gegen SV Spielberg 2.


Schiedsrichter: Norbert Geggus (Weingarten)

FC Busenbach - FSV Alemannia Rüppurr (So 17:00)

Der Vorjahresvierte FC Busenbach erwartet den Neunten der Vorjahressaison Alemannia Rüppurr. Elf Punkte lagen zwischen beiden Mannschaften in der Abschlusstabelle. Der FCB konnte mit dem 4. Platz auch in der Vorsaison, der ihm zugedachten Favoritenrolle in Sachen Aufstieg, nicht gerecht werden. Zwar mischte man in der Vorrunde noch einigermaßen mit, doch am Saisonende waren die beiden ersten Plätze wieder einmal weit entfernt. Der FCB ist sowohl im BFV- als auch im Kreispokal schon früh ausgeschieden und auch mit den Ergebnissen in den Testspielen dürfte man bei der Heimelf nicht zufrieden gewesen sein. Die Alemannen spielten in der Vorsaison mehr als launisch. Nicht erwarteten Siegen folgten prompt herbe Niederlagen. So musste man am Saisonende mit dem 9. Tabellenplatz zufrieden sein, obwohl die Alemannen noch vor einigen Jahren eine führende Rolle spielten. Bei der Generalprobe am letzten Wochenende gegen den klassentieferen Lokalrivalen FG Rüppurr gab es nur eine 1:1-Punkteteilung.

Schiedsrichter: Lukas Schneider