1.Mannschaft - FCB kann personellen Engpass nicht kompensieren Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Montag, den 07. Dezember 2015 um 16:08 Uhr

Altinger, Bugger, U.Reiser, Triebskorn, Holzmann, Zimmermann, Föhrenbacher, D.Reiser, D.Bauer, Veltre – was sich liest wie eine starke A-Klassen-Mannschaft ist nicht weniger, als die Verletztenliste unserer ersten Mannschaft. Sage und Schreibe 10 Akteure aus den Reihen unserer Ersten fehlten am vergangenen Sonntag beim Spitzenspiel gegen Stupferich. Und weil es ja noch nicht schlimm genug war, sorgten höhere Kräfte (anders kann man sich dieses Pech so langsam nicht mehr erklären) dafür, dass auch Chef-Trainer Stubenrauch mit Fieber und Erkältung im Bett bleiben musste. Martin Hucker übernahm den Job an der Linie und schickte dennoch eine gute Mannschaft auf den Rasen, wenngleich diese mit einigen Spielern der zweiten Mannschaft aufgefüllt werden musste.

Dennoch begannen unsere Jungs hoch konzentriert und versuchten sich ins Spiel zu kämpfen. Dies gelang zu Beginn auch ganz gut und man störte die spielstarken Gäste bereits frühzeitig und erstickte die vielen Angriffsbemühungen meist im Keim. Dass es dann dennoch eine kalte Dusche wurde, dafür sorgte Ausnahme-Könner Marvin Gondorf in der 13.Spielminute, als er einen Freistoß, fast vom Eckballpunkt aus, direkt in die Maschen drehte. Auch wenn die verteidigende Mannschaft bei so einem Tor zumeist schlecht aussieht, so fiel der Ball doch denkbar ungünstig genau in den hinteren oberen Torwinkel. In der Folge kam der FCB dann aber besser ins Spiel und gestaltete die Partie, zum Ende der ersten Halbzeit hin, größtenteils ausgeglichen.

In Durchgang Zwei nahm man sich dann noch einmal viel vor und wurde auch fast belohnt, als Stoßstürmer Freese perfekt durch die Gasse bedient wurde und denkbar knapp am langen Pfosten vorbeischob. Wer weiß, wie sich die Partie dann entwickelt hätte?!? Besser machten es aber wieder die Gäste: Und erneut war es Stupferichs Nummer 7, Marvin Gondorf, der noch einmal seinen Zauberfuß auspackte und einen Freistoß aus dem Halbfeld erneut direkt in die Maschen zirkelte. Unsere Jungs versuchten weiter alles, wurden durch weitere personellen Rückschläge aber zusätzlich belastet und mussten gegen Ende sogar froh sein, dass beim ein oder anderen Konter der SG entweder Keeper Jens Speck noch eine Hand oder einer seiner Vordermänner noch einen Fuß dazwischen bekam. Auf der Gegenseite hatte der eingewechselte Pascal Hucker noch einmal den Anschlusstreffer auf dem Fuß, scheiterte aber ebenso knapp wie sein Mitspieler Freese zu Beginn der zweiten Hälfte.

Betrachtet man das Endresultat und die Anzahl der Großchancen unserer Elf, so wäre sogar ein Unentschieden drin gewesen, allerdings hätte der Sieg der Gäste auch ebenso noch deutlicher ausfallen können und war demnach letztlich auch mehr als verdient.

Nun gilt es auf Seiten unserer Elf sich noch einmal zu schütteln und alle Kräfte zu bündeln, denn am kommenden Sonntag steht mit dem Nachholspiel gegen den TSV Oberweier die letzte Pflichtaufgabe vor der so lang ersehnten Winterpause auf dem Programm. Dass die Partie gegen die kampfstarken Ettlinger aber kein Zuckerschlecken werden wird, das sollte man aus der Vergangenheit bereits wissen. Zumal sich der personelle Engpass, aufgrund neuerlicher Verletzungen, noch weiter zuspitzen wird.