2.Mannschaft - Verdienter Punktgewinn gegen 12 Mann Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Montag, den 21. September 2015 um 13:10 Uhr

Wer die Überschrift dieses Spielberichtes liest, der bildet sich vielleicht schnell eine Meinung darüber, dass unsere Jungs vom FCB im Schiedsrichter einen Schuldigen dafür suchen, dass man in Herrenalb „nur“ 3:3-Unentschieden gespielt hat. So war es aber nicht! Sicherlich hätte man sich vom sonntäglichen Ausflug in den Kurort mehr als nur einen Punkt erhofft, aber wer die Ergebnisse der letzten Spielzeiten betrachtet, der bemerkt schnell, dass die SG aus Herrenalb, Neusatz und Rotensol keine Laufkundschaft ist. Aber der Reihe nach.

Schwer ersatzgeschwächt traten unsere Jungs am vergangenen Sonntag zum „Stelldichein“ auf dem kleinen, aber sehr gut bespielbaren Geläuf des Albtal-Kurortes an. So musste Coach Hucker neben Innenverteidiger Höger, Mittelfeldmotor Henke und Stoßstürmer P.Hucker kurzfristig auch noch die Akteure Bauer, Dienerowitz, Dekan, Holbach, Hörter und Ochs ersetzen. Nichts desto trotz konnte unser Trainer noch auf 15 (halbwegs) fitte Spieler zurückgreifen, unter denen allerdings auch zwei Urlaubs-Rückkehrer weilten. Allen Unwegheiten zum Trotz legten unsere Jungs direkt los wie die Feuerwehr und konnten bereits nach fünf gespielten Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Einen schönen Spielzug über die rechte Seite und der darauffolgenden Flanke nach Maß durch Martin Reiser nutzte Goalgetter Simon Reiser im Zentrum und verwandelte gewohnt abgezockt ins linke untere Toreck. Trotz der frühen Führung blieb das Spiel beider Mannschaften in der Anfangsphase recht hektisch, wozu auch das kleine Geläuf der SG ihren Beitrag hatte. Hin und her, vor und wieder zurück…. Durchschnaufen: Fehlanzeige! Und da die Gastgeber mit ihren starken Offensivkräften stets gefährlich waren, war auf Seiten des FCB Vorsicht geboten. Ab der zwölften Spielminute trat dann aber der eingangs erwähnte „Unparteiische“ Federlechner in den Mittelpunkt. Bei einer Flanke der Hausherren konnte FC-Verteidiger Bastian nur noch durch einen Stoß am Klärungsversuch gehindert werden. Nicht nur, dass der fällige Pfiff ausblieb, diese Aktion nutzte Maximilian Kern auch noch zum 1:1-Ausgleich – Fehlentscheidung Nummer 1!

Danach hatte die SG kurzzeitig Oberwasser und scheiterte nur wenige Sekunden später am glänzend reagierenden Torsteher Florian Weber, allerdings aus einer Situation heraus, die in der Kategorie „abseitsverdächtig“ nichts mehr zu suchen hatte. Denn bei geschätzten 8 Metern Abseits kann man wohl kaum noch von einem Verdacht sprechen – Fehlentscheidung Zwei! Aber die Hektik im Spiel brach nicht ab. In Spielminute 19 wurde ein Spieler der Heimmannschaft gefoult, woraufhin alle Akteure (insbesondere die der Heimmannschaft) das Spiel mit „Ball raus“-Rufen unterbrechen wollten. Als unsere Jungs dementsprechend nicht mehr angriffen, um der Unterbrechung nachzukommen, nutzte ein Herrenalber die Gunst der Stunde und machte sich auf Richtung FC-Tor, konnte allerdings in letzter Sekunde noch vom reaktionsschnellen Mergl gestoppt werden. Die Folge: Freistoß, Traumtor, 2:1 – Fairness sieht anders aus. Doch damit nicht genug. Unsere Elf, die nun sichtlich von der Rolle war, kassierte nach einer guten halben Stunde sogar noch das 3:1, als man bei einem Eckball buchstäblich pennte. Immerhin aber mal ein Gegentreffer ohne „Beigeschmack“. Dann war Halbzeit.

In der Halbzeit besannen sich unsere Jungs dann aber wieder auf ihre Stärken und nahmen sich noch einmal viel vor. Dieses Vorhaben wurde auch direkt umgesetzt, denn keine zehn Minuten waren gespielt, da schickte Mittelfeld-Stratege Uwe Stark seinen Spielmacher Johannes Föhrenbacher auf die Reise, welcher aus kurzer Distanz und spitzem Winkel zum Anschlusstreffer abschloss. Nun war unsere Elf absolut präsent auf dem Platz und wollte den Ausgleich. Zwar blieb der Gastgeber weiter stets gefährlich, der FCB war dem nächsten Treffer aber näher. Gut 15 Minuten vor dem Ende überschlugen sich dann aber die Ereignisse. Zuerst musste Christian Mergl wegen wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz (eine der wenigen korrekten Entscheidungen des SR) und kurz darauf erzielte der zuvor eingewechselte Dennis Bastian in Unterzahl den Ausgleichstreffer, als er von Stoßstürmer Reiser umsichtig bedient wurde und mit seinem starken linken Fuß abschließen konnte. Bis zum Schlusspfiff war dann auf beiden Seiten weiterhin Hektik angesagt, auch weil der „Unparteiische“ sich mal wieder in den Mittelpunkt rangierte. Katastrophale Fehlentscheidungen ausschließlich gegen unsere Mannschaft prägten das Bild. Beispielhaft, als Tobias Ruppert gleich von drei Gegenspielern unsanft attackiert wurde und dafür sogar noch die gelbe Karte erhielt; oder als Innenverteidiger Daniel Backenstos (mit dem Ball am Fuß) einfach umgerannt wurde und die Hausherren dadurch noch einmal zu einer hochkarätigen Chance kamen – Fehlentscheidung über Fehlentscheidung. Gott sei Dank war kurz darauf Schluss. Wer weiß, was an diesem Sonntag noch passiert wäre. Bezeichnend auch, dass sich die Spieler der SG beim gemeinsamen und freundschaftlichen „After-Match-Pils“ teilweise bei unseren Jungs für die Leistung des Unparteiischen entschuldigten – wenngleich sie natürlich dafür nichts konnten.

Aufstellung: Weber – P.Bastian (D.Bastian), Backenstos, Rau, Strobel (Ruppert) – Stark, Mergl – M.Reiser, Föhrenbacher, Topal – S.Reiser (Schroth)

 

Torfolge:

0:1 – Simon Reiser (5.)

1:1 – Maximilian Kern (12.)

2:1 – Aron Györki (19.)

3:1 – Felix Daub (33.)

3:2 – Johannes Föhrenbacher (54.)

3:3 – Dennis Bastian (76.)