2.Mannschaft - Starke Leistung im Topspiel Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Montag, den 27. April 2015 um 15:15 Uhr

Launisch wie das April-Wetter zeigt sich unsere zweite Mannschaft aktuell Sonntag für Sonntag in ihren 90 Minuten. Auf Kantersiege folgen unnötige Niederlagen; auf Leistungseinbrüche folgen bärenstarke Spiele. Und genau letzteres sahen die zahlreichen Zuschauer auch am vergangenen Sonntag beim Spitzenspiel der B-Klasse Staffel 2 in Rheinstetten, wo der heimische SC Neuburgweier (Tabellen-3.) auf unsere Zweite Mannschaft (Tabellen-4.) traf. Obwohl für beide Mannschaften der Zug nach oben längst abgefahren war und sich der ein oder andere Zuschauer, bei extrem schwül-warmem Wetter, vielleicht für einen besseren Sportfest-Kick bereit machte, boten der SCN und der FCB einen 90-minütigen Fight, der wirklich alles hatte, was ein Topspiel braucht. Starke Kombinationen, körperbetontes Spiel, zahlreiche Torchancen und eine tolle Kulisse. Nur eines, soviel sei bereits vorweg verraten, gab es an diesem Tag nicht – Tore.

Auf dem extrem breiten, aber gut bespielbaren Geläuf der Gastgeber waren es die Jungs von Martin Hucker, die zu Beginn der Partie besser ins Spiel kamen und schon nach wenigen Sekunden mit 1:0 in Führung hätten gehen können, als D.Bastian aus kurzer Distanz verpasste. Und der FCB machte weiter. Spielmacher Stark inszenierte Angriff um Angriff, indem er seine beiden „Außen“, D.Bastian und Hucker, immer wieder perfekt in Szene setzte, die mit ihren scharfen Hereingaben immer wieder Top-Goalgetter Ivanovic suchten, aber auch dieser, trotz zweier guter Möglichkeiten in Durchgang Eins, keinen Treffer erzielen konnte. Auf der Gegenseite hatten die beiden Innenverteidiger Höger und Mess mit dem gefürchteten SCN-Sturm keine Probleme und zeigten, wie über die gesamten 90 Minuten, eine bärenstarke Leistung. So lieferten sich beide Parteien bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter-Legende Hans Fux (ehemaliger BL-Schiedsrichter) ein engagiertes Duell, bei dem unsere Jungs sogar einen Hauch besser waren.

Im zweiten Spielabschnitt drehte der SCN dann aber so richtig auf und war fortan die gefährlichere Mannschaft. Während die Rot-Schwarzen dem schwülen Wetter und dem hohen Tempo in Durchgang Eins immer mehr Tribut zollen mussten, kamen die Hausherren, angepeitscht von ihrem berühmt-berüchtigten „Hinter-Tor-Fanblock“ immer besser ins Spiel und drängten auf den Führungstreffer. Aber wie schon in Durchgang Eins leistete sich unsere Viererkette fast keinen Fehler und hielt dem enormen Druck stand. Während das Innenverteidiger-Duo Mess/Höger fast alles entschärfte, was gefährlich nahe vor’s Tor kam, ackerten die beiden „Außen“ Ochs und P.Bastian (später A.Dekan) unermüdlich die Linie rauf und runter. Und falls dann doch mal etwas durchkam, so war spätestens bei FCB-Keeper Kai Altinger Schluss, der die Gastgeber mit Wahnsinns-Reflexen zur Verzweiflung brachte. Selbst mit Hilfe einiger „Platzfehler“ war Busenbachs Nummer 1 nicht zu überwinden. Nichts desto trotz spielte aber auch unser Elf weiter munter nach vorne und verbuchte ebenfalls einige Offensivaktionen. Angetrieben von Mittelfeldmotor Julius Henke hatte der FCB selbst noch die ein oder andere Chance auf die Gesamtausbeute der drei Punkte.

Aber dieses Spiel schien an diesem Tag, trotz zweier starker Mannschaften, keinen Sieger verdient zu haben und so trennten sich beide Teams letztlich leistungsgerecht mit einem 0:0-Unentschieden. Leistungsgerecht deshalb, weil beide Mannschaften ihre Spielanteile hatten, ihre Chancen kreierten und in der eigenen Defensive jeweils gut standen.

 

Fazit: Ein 0:0 der absolut sehenswerten Sorte.

 

Aufstellung: Altinger – Ochs, Höger, Mess, P.Bastian (Dekan) – Rau (M.Reiser), Henke – Hucker, Stark, D.Bastian (Topal) – Ivanovic