1. Mannschaft - FCB dreht (mal wieder) torreiches Spiel beim TSV Schöllbronn Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Montag, den 27. April 2015 um 10:52 Uhr

TSV Schöllbronn - FCB 3:4

Gastspiele des FCB beim TSV Schöllbronn haben es wohl in sich. So auch am gestrigen Sonntag, als der FCB mit starker Moral eine 3:1-Führung der Gastgeber, in der letzten halben Stunde, noch in einen 4:3-Erfolg drehen konnte.

Dabei fing das Spiel aus FCB-Sicht so gut an. Ein wunderbarerer Freistoß-Treffer durch Föhrenbacher brachte einen gut ins Spiel kommenden FCB früh in Front! Nur zwei Minuten später versuchte sich Sallinger, mit einem ruhenden Ball, aus noch weiterer Distanz, hatte aber Pech, dass der Ball - nicht wie bei Föhrenbacher - vom Aluminium wieder heraus sprang. Man merkte natürlich auch dem TSV an, dass er noch den ein oder anderen Zähler zur endgültigen Liga-Sicherung benötigte und so war es ein recht intensives Spiel auf dem oberen (sehr kleinen) TSV-Geläuf. Nach gut zwanzig Minuten glich der TSV aber mit seiner ersten richtig klaren Torchance aus. Der frei gespielte und sträflich "blank" stehende Torjäger Rebholz hatte keinerlei Mühe freistehend FCB-Keeper Speck zu überwinden. Und nur zwei Minuten später schon der nächste Nackenschlag. Einen lang ins Abwehrzentrum des FCB geschlagenen Ball wollte T. Vogel direkt klären, traf den Ball aber nicht richtig, so dass der Ball im eigenen Gehäuse unhaltbar einschlug. Passiert im Fußball eben. So gingen, trotz dass der FCB die besseren Möglichkeiten und auch etwas mehr vom Spiel hatte, die Gastgeber mit einer 2:1-Führung in die Pause.

Zur Pause musste FCB-Trainer Stubenrauch den verletzten Veltre (Gute Besserung auch von hier!) ersetzen und brachte dafür den "Offensiv-Chef" der FCB-Reserve Simon Reiser. Seine Einwechslung stellte sich, ebenso wie die von Beuthner und dem zuletzt verletzten Kapitän Hanke nach gut einer Stunde, als Bereicherung heraus. Zunächst waren es aber wieder die Schöllbronner Anhänger, welche jubeln durfte. Der FCB zeigte sich als guter Gast und legte auch das 3:1, erneut durch Torjäger Rebholz, dem TSV selbst vor. Nach nun also nicht einmal einer Stunde hieß es 3:1 für die Gastgeber. Das entsprach zwar eigentlich nicht dem Spielverlauf; war aber aufgrund der FCB-Schnitzer und der einfach konsequenteren Spielart des TSV nicht unverdient. Allerdings muss man dann auch die tolle Moral unserer Elf in der letzten halben Stunde hervorheben. Man gab nicht auf und von mehreren Torchancen konnte der eingewechselte Beuthner per Doppelschlag binnen weniger Minuten zum 3:3 ausgleichen. Beide male wurde er gekonnt frei gespielt und blieb vor Torsteher Heckenbach eiskalt. Der FCB wollte die Partie nun natürlich noch komplett drehen und in der 80. Spielminute bot sich dazu die Chance. Ein absolut berechtigter Strafstoß des FCB verwandelte Johannes Föhrenbacher, allerdings musste dieser wiederholt werden, da ein FCB-Akteuer zu früh in den Strafraum lief (ebenfalls korrekte Entscheidung). Auch beim zweiten Mal blieb die Nummer 10 des FCB gegen den guten Heckenbach sicher und sorgte somit für den Siegtreffer, welchen der FCB in den letzten 10 Minuten gegen nun alles versuchende Gastgeber relativ sicher über die Zeit brachte.

Sehr gut begonnen, unglaublich unnötig das Spiel zwischen den Minuten 20 und 60 gegen hier konsequentere Platzherren aus der Hand gegeben - allerdings auch: mit klasse Moral zurück gekommen!

Damit konnte der FCB den 3. Tabellenplatz verteidigen, was auch für die verbleibenden 5 Saisonspiele das Ziel sein muss. Die Teams aus Wössingen und Ettlingen sind in diesem Jahr einfach stärker als der FCB, das Maximum, sprich Rang Drei, sollte aber mit aller Macht erreicht werden!

 

Torfolge:

0:1 Föhrenbacher (6.)

1:1 Rebholz (20.)

2:1 Eigentor/FCB (22.)

3:1 Rebholz (56.)

3:2 Beuthner (66.)

3:3 Beuthner (72.)

3:4 Föhrenbacher (79./Foulelfmeter)

 

FCB: Speck - Holzmann, T. Vogel (59. Beuthner), Triebskorn, Brunello - M. Vogel, Sallinger - Bugger, Föhrenbacher, Freese (59. Hanke) - Veltre (46. S. Reiser)

 

Zuschauer: ca. 120