D1-Junioren - D1 der SG Busenbach/Langensteinbach erreicht die vorzeitige Meisterschaft! Drucken
Geschrieben von: FCB-Junioren   
Montag, den 27. April 2015 um 10:22 Uhr

Als Trainer ahnt man, welche Verlauf Spiele gegen den scheinbar chancenlosen Tabellenletzten nehmen kann. Schon die letzten guten Ergebnisse haben klar gestellt, dass der Gegner nicht mit der Vorrunde zu vergleichen ist. Aber, wer glaubt das einem schon. Da braucht es schon einen Weckruf durch das verdiente 0:1. Da rächt es sich, dass man die Großchancen eher lässig hat liegen lassen. Wir waren dann wieder im Spiel, durch Simon und Kapitän Leo angetrieben, schossen wir durch Leo das 1:1. Wir rannten weiterhin durch die Mitte an, obwohl wir selten so viel Platz auf den Außenpositionen hatten und versuchten es verstärkt durch Alleingänge. Sozusagen mit dem Halbzeitpfiff schoss Patrick aus dem Gewühl heraus das 2:1. Gut, dass er dem eigentlich aussichtslosen Ball hinterhergegangen war und der Torwart patzte. Jetzt war ja alles wieder gut und das Spiel sollte seinen zu erwartenden Verlauf nehmen.  Aber es kam anders. Weiterhin kein Spiel über Außen, nur mit halber Kraft in den Zweikämpfen und schlampig bei den Pässen. Großchancen wurden vergeben. Sozusagen „aufgebaut“, erzielten die Mutschelbacher völlig verdient das 2:2 und waren mit einem Pfostenschuss dem 2:3 sehr nahe. Man muss unserer Truppe zu Gute halten, dass sie weiterhin an den Sieg geglaubt hat und durch zweimal Leander und Florian den 5:2 Endstand herstellten. Rechtzeitig noch aufgewacht. Respekt aber vor Mutschelbach, die sich gegenüber den Vorrunde deutlich verbessert haben.

Bei Abpfiff wussten die Jungs noch nicht, dass sie mit diesem Sieg Meister geworden waren (der Tabellenzweite aus Schielberg hatte gepatzt)!

Spieler:

Jason (TW), Alexander, Simon, Patrick, Florian, Leon, Philipp, Jason, Jakob, Raphael, Leo, Daniel

Fazit:

Hoffentlich eine Lehre, das man auch scheinbar schwächere Gegner respektvoll ernst nehmen muss. Die Jungs haben sich mit dem Sieg die Meisterschaft geholt und das zählt letzten Endes. 14 Siege in Folge, das ist sicherlich eine selten gute Serie – daher großes Lob über die gesamte Saisonleistung hinweg. Vielleicht schaffen wir es ja, komplett unbesiegt zu bleiben – wir arbeiten daran.