2.Mannschaft - "Zweite" rehabilitiert sich mit Kantersieg Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Montag, den 29. September 2014 um 13:57 Uhr

Kurzes Durchschnaufen bei unserer Zweiten. Im sonntäglichen Spiel gegen die hochgehandelten Gäste vom TSV Spessart konnte Coach Martin Hucker wenigstens wieder auf die Akteure P.Bastian, Missel, Schäfer und Topal zurückgreifen. Damit fehlen unserer, von Verletzungspech schwer gebeutelten Zweiten aktuell „nur noch“ zehn Spieler im Kader. Und die Rückkehr der oben genannten Spieler sollte sich auch gleich im Offensivspiel unserer Truppe bemerkbar machen.

Bei strahlendem Sonnenschein kamen die Hucker-Buben durchaus gut aus der Kabine und versuchten den Gästen, vom Beginn weg, mit sicherem Pass- und schnellem Umschaltspiel das Leben schwer zu machen. So auch direkt in der zehnten Minute, als Außenstürmer Nicolas Schäfer allein vor dem Tor der Gäste auftauchte und nur noch durch eine Notbremse vom letzten Abwehrspieler gestoppt werden konnte. Unverständlicherweise entschied der Unparteiische nicht auf „Knallrot“, sondern lediglich auf „gelb“ und Freistoß - Zentimeter vor der Strafraumkante - für den FCB. Jedoch sorgte Spielmacher Danijel Ivanovic umgehend für Gerechtigkeit, als der den Freistoß geschickt um die Mauer herum neben den Pfosten setzte – 1:0 für die Rot-Schwarzen. In der Folge zeigte unsere Zweite eine wirklich gute Partie, blieb in ihren Offensivaktionen stets gefährlich und hatte die keineswegs ungefährliche Gästeoffensive im Griff. Nach einer halben Stunde war es dann erneut der vor einer Woche schwer vermisste Schäfer, der im 1 gegen 1 mit dem gegnerischen Torsteher die Nerven behielt, diesen locker umkurvte und zur beruhigenden Zwei-Tore-Führung vollstreckte. Mit diesem Treffer läutete er außerdem die stärkste Phase der Platzelf ein, denn nur acht Minuten später war es Top-Goalgetter Tobias Ruppert, von seinem Linksverteidiger Strobel über die linke Seite auf die Reise geschickt, der aus spitzem Winkel für die Vorentscheidung sorgte. Aber damit nicht genug. Der Sekundenzeiger der Uhr hatte noch keine volle Umdrehung geschafft, da klingelte es schon wieder im Spessarter Gebälk. Und wieder war es der beste Mann in Durchgang Eins, Nicolas Schäfer, der einen Zuckerpass von Stoßstürmer Missel aufnahm und aus fast identischer Position vollstreckte, wie 60 Sekunden zuvor sein Kollege Ruppert. Dann war Halbzeit.

Im zweiten Spielabschnitt schalteten unsere Jungs dann leider einen oder zwei Gänge zurück, hatten allerdings weiter größte Möglichkeiten gegen die unsichere Gästeabwehr. Zum Leidwesen aller wollte aber kein weiterer Treffer gelingen. Auch der TSV kam in dieser Phase zu mehr oder weniger guten Chancen, fand in FC-Keeper Jens Speck aber stets seinen Meister, der alles von der Linie fischte oder die langen Bälle der Gäste, in bester Manuel Neuer-Manier, frühzeitig ablief. Den Schlusspunkt in einem dennoch sehr einseitigen Spiel setzte dann kurz vor Schluss Lino Missel selbst, der seine tolle Leistung mit seinem ersten Saisontreffer krönte, als er nach einem langen Eckball am zweiten Pfosten ungehindert einschieben konnte. Dann war Schluss.

Alles in Allem ein mehr als verdienter 5:0-Erfolg unserer Mannschaft, die dabei mal wieder zeigte, warum man aktuell die zweitbeste Offensive der Liga stellt. Und das obwohl mit Lino Missel bereits der siebte Stürmer im siebten Spiel in der Startformation stand. Von „Kontinuität“ also noch keine Spur. Wir dürfen gespannt sein was passiert, wenn mit Simon Reiser der schwer vermisste Top-Stürmer der letzten Jahre bald endlich wieder ins Geschehen eingreifen darf.

 

Aufstellung: Speck – Brunello, Rau, Ochs (P.Bastian), Strobel – Stark, Hartmann – Schäfer (Topal), Ivanovic, Ruppert (Lichtenberger) – Missel