Interview der Woche - Martin Vogel (Jugendleiter) Drucken
Geschrieben von: FCB-Aktuell   
Dienstag, den 19. August 2014 um 11:23 Uhr

Ab sofort wird es auf der FCB-Homepage die Rubrik "Interview der Woche" geben. Einige dieser wüchentlich erscheinenden Interviews werden auch in der Vereinszeitschrift "FCB-Aktuell" zu lesen sein.

Für das erste Interview stand uns Jugendleiter Martin Vogel zur Verfügung.

 

FCB-Aktuell: Hallo Martin, Du hast als Jugendleiter sicherlich alle Hände voll zu tun! Wie viele Mannschaften und Spieleumfasst die Juniorenabteilung derzeit?

Martin: Beim FCB haben wir ca. 180 Spieler und Spielerinnen.

Für die kommende Runde haben wir insgesamt 12 Junioren sowie vier Juniorinnen Mannschaften gemeldet.  Wobei die A-Junioren bis D-Junioren in einer SG mit dem SV Langensteinbach spielen.

Wir genießen insbesondere bei den Bambinis und F-Junioren weiterhin einen großen Zulauf und sind für die Zukunft gut gerüstet.

Bei den Mädchen wird kommende Runde zum ersten Mal ein SG Waldbronn gemeldet mit Spielerinnen aus Reichenbach, Etzenrot und Busenbach.

Hier werden wir  insgesamt vier Mannschaften (E- bis B-Juniorinnen) an den Start schicken.

 

FCB-Aktuell: Du bist nu seit ca. 7 Jahren Jugendleiter des FCB. In der heutigen Zeit sicherlich ein schwieriges Amt. Was motiviert dich an dieser Aufgabe so viel Zeit dafür zu investieren?

Martin: Wie die meisten Amtsträger im Jugendbereich bin auch ich durch meine beiden Fußball spielenden Kinder wieder in dieses Ehrenamt gerutscht. Seither ist ein treibender Faktor zu sehen mit wieviel Engagement die vielen Trainer und Betreuer sich in die Jugendarbeit  einbringen. Dazu möchte auch ich meinen Beitrag leisten.

 

FCB-Aktuell: Ein kurzer Ausblick auf die kommende Saison? Was sind die Ziele und Erwartungen der einzelnen Teams?

Martin: Bei den A-Junioren (Kreisliga) und der B1 (Landesliga) wollen wir eine sorgenfreie Runde spielen. Falls der der Saisonstart gut verläuft justieren wir die Erwartungen nach… Die B2 würden wir gerne im vorderen Tabellendrittel sehen.  Die C-Junioren müssen sich nach dem Abstieg aus der Landesliga erst einmal  mit vielen jungen Spielern in der Kreisliga wieder etablieren. Ein Mittelfeldplatz ohne Abstiegssorgen ist kurzfristig der Wunsch.

Bei den D1 Junioren wollen wir um den Aufstieg in Leistungsstaffel spielen nachdem wir  diesen letztes Jahr unglücklich verpasst haben.

Die  D2 setzt sich hauptsächlich aus Spieler jüngerem Jahrgang zusammen und wird versuchen den einen oder anderen Sieg zu feiern. Hier steht Umstellung auf das Großfeld samt Abseitsregel im Vordergrund.

Bei den Mädchen werden wir sehen wie stark die anderen Mannschaften sind. Aber alleine von den Namen (z.B Hoffenheim und KSC) wird dies sicher eine anspruchsvolle Saison.

 

FCB-Aktuell: Zum Schluss noch eine Frage ganz allgemein zum Fußball. Wer wird Deutscher Meister und wo landet  der KSC in der aktuellen Saison der 2. Liga zum Ende?

Martin: Bayern wird Meister und der KSC landet  zwischen Platz 5 und 7.

Die ‚Risikovariante‘ wäre Dortmund wird Meister und der KSC steigt auf…

 

 

FCB-Aktuell: Vielen Dank für das Interview!