2. Mannschaft - so sieht die "Presse" die neue Saison in der Kreisklasse B2 Drucken
Geschrieben von: FCB-Senioren   
Donnerstag, den 31. Juli 2014 um 09:05 Uhr

Auf dem Karlsruher Fußball-Portal www.pfoschdeschuss.de wurde die neue Saison der Kreisklasse B2 in der Vorschau unter die Lupe genommen:

 

Unsere Vorschau

Man muss fast behaupten dass der Umzug des FV Grünwinkel in die andere Liga ein Glücksgriff war. Somit konnte man der starken Konkurrenz aus Eggenstein und Neureut entgehen und in die vermeintlich leichtere Gruppe gelangen. Hier sehen wir die Mannschaft um Hedi Anaibi als leichter Favorit. Mit Herrmann holte der FV einen sehr guten Stürmer von der FG 1904 aus Rüppurr. Der Abgang von Macherski wiegt schwer, was man bereits in der Rückrunde feststellen konnte. Dahinter könnte sich die SG Palmbach/Reichenbach postieren. Der wiedergenesene Topstürmer Trentl könnte den Unterschied machen. Die Truppe ist unter der Regie von Trainer Stubenrauch gewachsen. Der neue Mann, Thomas Arnold, will diese Aufbauarbeit fortsetzen. Die Männer aus der Waldbronner Straße könnten in der kommenden Saison zum nächsten Schritt bereit sein. Kann der FC Busenbach II nochmals eine solche Herkules-Aufgabe bewältigen wie zuletzt? Es wird eine schwere Aufgabe, den Erfolg der letzten beiden Jahre zu wiederholen. Regulär ist die Elf um Coach Hucker zweimal aufgestiegen. In dieser Saison soll es klappen, sofern die Erste den Weg freimacht. Der FV Sulzbach spielte eine gute Saison und konnte als Zweiter in die Relegation einziehen. Mit zwei Erfolgen wurde der Gang in die B-Klassen-Zugehörigkeit gesichert. In der kommenden Saison will sich die Mannschaft um Trainer, Cinar, im B-Bereich etablieren. Aufgrund der Erfahrungen, die man in den letzten Jahren machte, muss der C1-Aufsteiger zur Beletage der kommenden B-Liga gezählt werden. Beim SC Neuburgweier beginnt eine neue Zeitrechnung. Eine verheerende Saison musste die Rocca-Rotte im letzten Jahr über sich ergehen lassen. Mit Grimm, Rosenbaum, M.Di Rosa, Merz und Kurz konnten neue Spieler an den Altrhein gelockt werden. Die Garde vom Pappelweg ist gut aufgestellt und wird im kommenden Jahr vermehrt Siege präsentieren. Ob es zur Rückkehr in die A-Klasse reichen wird, bezweifeln wir - wird aber auch nicht das Ziel der „Weirer“ sein. Auf der gleichen Ebene sehen wir den Lokalmatadoren, FT Forchheim. Das Heinrich-Konsortium spielt seit zwei Jahren einen guten Part in der B-Klasse. Wir wissen nicht viel über die Aktivitäten der „Grießer“. Uns fehlen schlichtweg die Infos über personelle Veränderungen der „Freien“. Somit können wir uns gut vorstellen dass am Ende eine ähnliche Platzierung wie im letzten Durchgang entstehen könnte. Der TSV Wöschbach hat mit Manuel Armbruster einen neuen Spielertrainer zum Hohberg gelotst. Der Coach kam aus der City und war zuletzt für die Campus-Crew, KIT, aktiv. Ein weiterer Neuzugang ist Schumacher aus der A-Jugend der SG Pfinztal. Wöschbach sehen wir im Dunstkreis des zweiten Tabellendrittel; allerdings auf einem einstelligen Tabellenplatz. Beim TSV Spessart musste man Hoppe und Wipfler zur regionalen Konkurrenz ziehen lassen. Kineselassie kam vom ATSV Kleinsteinbach; Krebs von der DJK Durlach. Ein einstelliger Tabellenplatz wird prognostiziert. Viel wird vom SV Spielberg II erwartet. Die Riege aus Karlsbad besitzt genügend Potenzial um in der Spitze mitzumischen. Je nach Spieltag wird entscheidend sein, welche Akteure vom Team der Ersten abfallen. Im zweiten Jahr der Union aus Herrenalb, Neusatz und Rotensol, soll abermals der Klassenerhalt am Rundenende im Fokus stehen. Die SG hat sich sehr gut verstärkt. Fünf Jugendspieler, Pilatyk vom SC Schielberg und Jäck vom TSV Pfaffenrot steigern die Möglichkeiten von Coach, Obrecht. Der Abgang von Vogel und den Treibers fällt gewaltig ins Gewicht. Dennoch glauben wir dass die Elf aus dem Schwarzwald eine gute Rolle spielen wird. Die SpVgg Söllingen II werden wir wieder im gesicherten Mittelfeld sehen. Der Verein unterhält ein gewaltiges Potenzial an aktiven Kräften, sodass die Schwartz-Männer keine Probleme bekommen werden. Dahinter könnte sich die Dritte aus dem Oberwald breitmachen. Im ersten Jahr der B-Klassen-Zugehörigkeit konnte sich die Mannschaft frühzeitig aus dem Abstiegskampf befreien. Da wir keine Zu- und Abgänge erfahren konnten, ist die Mannschaft schwer einschätzbar. Aus dem Lager des TSV aus Etzenrot kamen ebenfalls keine Infos. Der neue Trainer heißt Timo Krämer und trainierte zuvor die Jugend des TSV Reichenbach. Nach einem historischen 1:9 beim C-Ligisten, Bulacher SC, ertönen allerdings die Alarmglocken. Es war die Sensation am ersten Pokalspieltag. Schon zuvor setzte es drei Niederlagen aus vier Vorbereitungsspielen. Nur gegen die Langensteinbacher Reserve konnten sich die „Roten“ mit einem 1:1 begnügen. Den TSV sehen wir daher wohl eher als Kellerkämpfer. Schwer werden es auch die Reserven aus Ettlingen, Stupferich und Südstern haben. Für die SG II wird es das zweite Jahr in der B-Klasse; Südstern II und Ettlingen II wurden im letzten Jahr schon als Dritt- und Viertletzter geführt.