2.Mannschaft - FCB sichert sich Vizemeistertitel Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Dienstag, den 03. Juni 2014 um 08:35 Uhr

Es ist geschafft…. Die Spielzeit 2013/2014 ist zu Ende. Und mit dem zweiten Tabellenplatz und der damit verbundenen Vizemeisterschaft wiederholten unsere Jungs direkt noch einmal den Erfolg der Vorsaison. Was für eine Leistung – bei solch einer Konkurrenz.

Nachdem der Meisterzug bereits vor Wochenfrist am FCB vorbeigefahren war und seine Endstation in Burbach wählte, ging es für unsere Zweite in den beiden letzten verbliebenen Spielen noch darum, den zweiten Tabellenplatz nach Hause zu bringen und sich damit vor dem starken Konkurrenten aus Mörsch zu halten. Dazu musste man aber beide Spiele gewinnen. Am Feiertag legte man hierfür mit einem ungefährdeten 3:0-Heimsieg gegen den TSV Spessart den Grundstein. Dennis Bastian per Doppelpack und Goalgetter Simon Reiser brachten die drei Punkte unter Dach und Fach. Und obwohl man bereits vor dem letzten Spiel wusste, dass man auch im Falle des Erreichen des zweiten Platzes vermutlich nicht an der Aufstiegsrelegation teilnehmen dürfte, reisten unsere Jungs noch einmal hochkonzentriert zum allerletzten Saisonspiel nach Neusatz um dort gegen die neu gegründete Spielgemeinschaft aus Bad Herrenalb, Neusatz und Rotensol vorzuspielen. Beim dortigen Sportfest betritt man also am vergangenen Sonntag das Hauptspiel um 15 Uhr. Bei einer ordentlichen Kulisse tat sich die Rau-Equipe zu Beginn noch schwer, weil man seine technischen Vorteile auf dem (vermutlich) kleinsten Platz des Fußballkreises nicht in die Waagschale werfen konnte. Auf einem „Plätzchen“, auf dem vermutlich höchstens 7 gegen 7 gespielt werden sollte, standen sich die 22 Akteure mehr oder weniger gegenseitig auf den Füßen. Dementsprechend war die Fußballkunst zunächst ein reines Zufallsprodukt. Und wie es dann so ist, geriet der FCB auch schon nach 9 Minuten direkt ins Hintertreffen. Ein nicht sonderlich fest geworfener Einwurf erreichte SG-Akteur Vogel dennoch direkt neben dem kurzen Pfosten, wo er an Gegenspieler und Torsteher vorbei zum 1:0 für die Hausherren einschob. Dennoch sei ihm dieser Treffer, in seinem Abschiedsspiel, gegönnt. Unsere Elf wachte dann endlich auf, schüttelte die anfängliche „Sportfestkick“-Mentalität ab und kam postwendend durch Martin Reiser zurück. Nur eine Minute später ging es also wieder von vorne los. Aber dieses Mal hielt der FCB das Tempo hoch und dominierte fortan die Partie. Und keine 5 Minuten später der nächste Treffer. Der zuletzt treffsichere Dennis Bastian schlug mal wieder einen seiner starken Eckbälle – und zwar direkt ins Tor. Und weiter ging’s: Wieder nur vier Minuten später schickte Spielmacher Beuthner – ebenfalls aufs Abschiedstournee – erneut Martin Reiser mit einem Zuckerpässchen in die Gasse, wo Busenbachs Nummer 12 die Übersicht behielt und eiskalt ins lange Eck vollstreckte. Nur 10 Minute nach dem 0:1-Rückstand hatten die Rot-Schwarzen das Spiel damit nicht nur gedreht, sondern bereits entschieden. Die Gastgeber steckten danach mehr und mehr auf und hatten bis zum Ende der Partie keine wirklich nennenswerten Tormöglichkeiten, verständigten sich stattdessen eher auf Schadensbegrenzung und standen weiter tief in der eigenen Hälfte. Dennoch fiel ein weiterer Treffer vor der Pause. Top-Goalgetter Simon Reiser nahm kurz vor der Pause noch einmal Maß und schoss aus gut 20 Metern zum 4:1-Pausenstand ein. Dieser Treffer war gleichbedeutend mit seinem 18 Saisontreffer und damit auch seiner erfolgreichsten Saison bei den FCB-Senioren. Besonders beeindruckend ist dieser Erfolg, da er für seine 18 Torerfolge nur 1666 Minuten Zeit hatte – also gerade mal etwas mehr als 18 komplette Spiele. Hut ab, „Geräte“-Reiser !!

In Durchgang Zwei war dann nicht mehr ganz so viel los wie noch vor dem Pausentee, aber der FCB war jederzeit Herr des Geschehens. Und bereits nach einer starken viertel Stunde klingelte es wieder. Der lauffreudige Alexander Mai setzte sich auf der rechten Seite gekonnt und sehenswert durch, behielt vor dem Tor die Übersicht und bediente Spielmacher Christian Beuthner, welcher nur noch einzuschieben hatte. In der Folge verflachte die Partie dann bis zum Ende hin - die SG konnte nicht mehr und der FCB musste nicht mehr. Aber einmal schrieben die Albhöhe-Kicker noch an. Kurz vor dem Schlusspfiff schlug Spielgestalter Beuthner eine Freistoß-Flanke in den Strafraum der Hausherren, wo Axel Bauer am schnellsten schaltete und das Ding sehenswert per Aufsetzer in die Maschen köpfte. Ein wahrlich meisterlicher Abschluss einer letztendlich mehr als einseitigen Partie.

Damit gewannen unsere Jungs auch zum 22sten Mal in dieser Saison ihr Spiel – bei gerade einmal 2 Unentschieden und vier Niederlagen. In dieser Kategorie darf man sich also, gemeinsam mit dem SV Burbach, zum Maß aller Dinge in dieser Liga zählen. Und mit 13 Siegen in 14 Spielen ist man sogar das beste Heimteam der Liga.

 

Fazit: Nach einer wirklich tollen Saison haben sich unsere Jungs den Vizemeistertitel wirklich verdient. Und bedenkt man bei welcher Konkurrenz, dann ist dieser Erfolg nicht hoch genug einzuschätzen. Als zweite Mannschaft, bestehend ausnahmslos aus Eigengewächsen, hat sich diese Truppe in einer Liga mit einer bärenstarken Konkurrenz mehr als nur behauptet. Und vielleicht reicht es ja im nächsten Jahr für den ganz großen Coup.

 

Unsere Glückwünsche gehen an dieser Stelle ans Burbacher Windeck, wo sich mit dem SVB letztendlich auch die beste Mannschaft verdientermaßen die Meisterkrone aufsetzen durfte. Mit dieser Mannschaft wird der SVB vermutlich auch nächste Saison in der A-Klasse ganz vorne mitmischen.

Des Weiteren wünschen wir dem TV Mörsch um Spielertrainer Patrick Welle in der bevorstehenden Aufstiegsrelegation alles Gute und viel Erfolg - „Macht unserer Liga alle Ehre !!“

 

Aufstellung: Speck – Zimmermann, Höger, Mess (Mai), Ochs – Backenstos, Stark – M.Reiser, Beuthner, D.Bastian (Holbach), S.Reiser (Bauer)