2.Mannschaft - FCB bewahrt sich alle Meisterchancen Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 12. Mai 2014 um 07:53 Uhr

So launisch wie das Wetter war am vergangenen Sonntag auch die Leistung unserer Elf beim Gastspiel in Hohenwettersbach. Letztendlich gewannen die Rot-Schwarzen aber auch dort und haben, vier Spieltage vor Ende der Saison, immer noch alles selbst in der Hand. Wenngleich man sich bewusst ist, dass die „Übermannschaft“ aus Burbach keine weiteren Ausrutscher mehr erlauben wird.

Auf Sage und Schreibe acht Positionen (!!!) stellte FCB-Coach Rau seine Truppe im Vergleich zur Vorwoche um. So bekamen unter anderem Top-Goalgetter Reiser, genauso wie Kapitän Höger und Dauerbrenner Zimmermann ihre verdiente Pause. Und weil auch Daniel Backenstos und Nicolas Schäfer nicht im Kader waren und man mit Kevin Hanke auch noch einen extrem starken Spieler an die eigene Erste abgeben musste war Einfallsreichtum gefragt. Aber Wohl dem, der solche Alternativen hat. Bei hervorragenden Platz und sehr ungemütlichen Wetterbedingungen tat sich der FCB-Tross zu Beginn der Partie noch schwer, gegen die leidenschaftlich kämpfenden Hausherren die Partie unter Kontrolle zu bringen. Zu ungenau und nicht konsequent genug agierten die Mannen um Interimskapitän Uwe Stark in dieser Phase. Da war es auch nicht verwunderlich, dass die erste ganz dicke Chance der SVH verzeichnete, diese (fast) 100%ige aber fahrlässig liegen ließ. Erst Mitte der ersten Hälfte bekam unsere Elf das Spiel weitestgehend unter Kontrolle und erarbeitete sich selbst aussichtsreiche Versuche. Da es aus dem Spiel heraus aber nicht gelingen wollte, musste eben eine Standardsituation her. Einen stark geschossenen Eckball von Philipp Schwemmle wuchtete der mittlerweile eingewechselte Marcel Höger, unter freundlicher Mithilfe eines gegnerischen Abwehrspielers, in die Maschen. Kurze Zeit später war dann auch Pause.

Im zweiten Spielabschnitt wurde die Dominanz des FCB dann zunehmend mehr, wenngleich die Gastgeber zu keiner Phase der Partie aufsteckten und bis zum Schlusspfiff bedingungslos kämpften. Aber wieder dauerte es einige Zeit, bis der entscheidende Treffer fiel. Ein schnell ausgeführter Einwurf in den Fuß von Spielmacher Schwemmle überraschte die Hausherren, wonach sie keinen entscheidenden Zugriff mehr auf Busenbachs Nummer 7 bekamen. Ein Dribbling und eine Drehung später behielt er die Übersicht und sah den besser postierten Martin Reiser, der vom rechten Flügel eingelaufen kam und das Ding über die Linie schob. In der Folge dezimierte sich der SVH bis zum Ende der Partie mit zwei Ampelkarten noch selbst und machte unserer Mannschaft die drei Punkte nicht mehr wirklich streitig. Lediglich einen Torversuch verzeichneten die Gelb-Blauen in der Schlussphase noch, scheiterten allerdings an FC-Keeper Jens Speck, der seinen Kasten mit einem Wahnsinns-Reflex auch im dritten Spiel in Folge sauber hielt. Dann war Schluß!

 

Fazit: Pflichtsieg ohne Kür gegen einen durchaus unbequemen Gegner. Gegen die Top-Mannschaften aus Forchheim und Mörsch wird in den nächsten zwei Wochen aber eine deutliche Leistungssteigerung nötig sein.

 

Aufstellung: Speck – Ochs (Zimmermann), Mess, Zankoff (Höger), Ruppert – Stark, Mai – M.Reiser, Schwemmle, Triebskorn – Bauer (S.Reiser)