2.Mannschaft - Geht der Zweiten die Luft aus? Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 14. April 2014 um 08:07 Uhr

„Öfter mal was Neues…“ – mit diesen Worten begrüßte Interimstrainer Rau seine Mannen am vergangenen Sonntag in der Gästekabine bei der Spielvereinigung Durlach-Aue. Nicht nur, weil die allseits bekannte Rotationsmaschine mal wieder ihr Werk verrichtet hatte, sondern auch, weil man an diesem Sonntag eine ganz schwere Entscheidung zu treffen hatte. Denn mit Torhüter Jens Speck fehlte aus unserem extrem großen Kader ausgerechnet dieser eine Spieler, den man nicht ersetzen kann. Und weil auch AH-Goalie Pallmann an diesem Sonntag nicht verfügbar war, musste also ein Feldspieler zwischen die Pfosten. Aber auch hierfür hatten die Jungs in Rot-Schwarz den richtigen Mann in ihren Reihen. Und mit Top-Goalgetter Simon Reiser war es ausgerechnet der, der sein Unwesen eigentlich auf der genau entgegengesetzten Seite des Platzes treibt. Aber soviel vorweg: Er machte seinen Job wirklich klasse.

Inklusive dem Mann zwischen den Pfosten standen an diesem Sonntag wieder fünf „Neue“ auf dem Rasen. Auf dem nicht gerade leicht zu bespielenden Grün tasteten sich beide Mannschaften zu Beginn erst einmal eine Zeit lang ab. Fehler im Spielaufbau hüben wie drüben sowie zu überhastete oder teilweise unzulängliche Torabschlüsse prägten das Bild auf beiden Seiten. Man wurde das Gefühl nicht los, dass die Mannschaft, die den ersten Treffer erzielt, auch als Sieger vom Platz gehen würde. Und die Chance dazu hatten beide Truppen. Für unsere Jungs erwies sich dabei Aushilfs-Goalie Reiser mit einer Glanzparade als Retter in der Not und auf der anderen Seite scheiterten seine Offensiv-Kollegen ebenfalls am Durlacher Schlussmann oder dem eigenen Unvermögen. Dennoch sollte noch ein Treffer in Durchgang Eins fallen. Kurz vor dem Pausenpfiff flog ein Abschlag des Keepers der Hausherren tief in die Busenbacher Hälfte, wo sich jeder auf jeden verließ und mit dieser Annahme letztlich alle verlassen waren. SpVgg-Akteur Benz nutzte die Gunst der Stunde und schob zum 1:0 für die Hausherren ein. Dann war Pause.

In der Pause schienen sich unsere Jungs dann bewusst zu werden, dass es gegen diesen ungemütlichen Gegner mit halber Kraft nun mal nicht geht und schalteten im zweiten Durchgang noch einmal hoch. Fortan war der FCB die absolut spielbestimmende Mannschaft und kam auch schon kurz nach Wiederanpfiff zum 1:1-Ausgleich. Eine schöne Ballstafette leitete Martin Reiser sehenswert mit der Hacke in den Lauf von Kevin Hanke und dieser behielt im Duell Eins gegen Eins gegen den Torsteher der Durlacher die Übersicht. Dieses Tor war außerdem gleichbedeutend mit dem 100. Treffer des 25-jährigen Busenbacher Eigengewächs für seinen Verein. WAHNSINN !! Bis zum Ende der Partie drückte der FCB dann auf den zweiten Treffer, kam allerdings nicht mehr entscheidend in Position. Außer einem, mehr als umstrittenen, nicht gegebenen Foulelfmeter an Stoßstürmer Hanke sowie einem Lattentreffer des gleichen und auch besten Busenbacher Spielers, quasi mit dem Schlusspfiff, konnten unsere Jungs aber nichts mehr verbuchen und somit trennte man sich letztlich 1:1-Unentschieden gegen den Favoritenschreck der SpVgg Durlach-Aue.

Pünktlich zum Saisonendspurt zeigt die Formkurve der Jungs um Kapitän Höger damit weiter nach unten. Und das kurioserweise gerade jetzt, als die eigene erste Mannschaft einen eventuellen Aufstieg wieder in den Bereich des Möglichen rückt. Vielleicht sollte man sich aber auch einfach wieder bewusst werden, dass nur eine gute Halbzeit eben nicht jeden Sonntag reicht. Was gegen Wöschbach noch geglückt ist, ging gegen Durlach kräftig in die Hose. Vielleicht gibt es eben doch Gründe, wieso ein Spiel ZWEIMAL 45 Minuten dauert. Oder geht dem einstigen Tabellenführer zum Ende hin eben doch die Luft aus. Sieben Spiele vor Ende ist die Rechnung so einfach wie nie: Mit sieben Siegen ist man sicher Meister – einen weiteren Fehltritt werden die Konkurrenten aus Mörsch und Burbach aber nicht mehr unbestraft lassen. Wie sehr will unsere Elf wirklich Meister werden? - Wir werden sehen !!

 

Aufstellung: S.Reiser – Zimmermann, Höger, Mess, Ochs – Backenstos, Stark (Lichtenberger) – Schäfer, Schwemmle (Holbach), M.Reiser (D.Bastian) – Hanke