2.Mannschaft - Mühevoller Arbeitssieg gegen Wöschbach Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 07. April 2014 um 12:28 Uhr

Im ersten Spiel nach der Burbach-Niederlage sah man unseren Jungs den Frust der zurückliegenden Woche noch an. Zu tief saß die Enttäuschung über die eigene Leistung im Spitzenspiel. Zwar war man gewillt, gegen den TSV Wöschbach sofort wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden, dass sich an diesem Tag auf der Albhöhe aber keine Laufkundschaft präsentierte war auch klar.

Vier neue Offensivkräfte, ein neuer Sechser und die Rückkehr von Innenverteidiger Mess bedeuteten viele, viele Umstellungen im Vergleich zum Spiel vor Wochenfrist. Der FCB, angetrieben von den beiden „Sechsern“ Backenstos und P.Bastian, war auch von der ersten Minute an spielbestimmend, ließ aber dennoch die entscheidenden letzten Prozent vermissen, um den erhofften frühen Torerfolg verbuchen zu können. Die Gäste aus Wöschbach verteidigten aus einer tiefen Deckung heraus und überließen dem Favoriten fast die gesamte Spielfläche. Leider hatten die Jungs in Rot-Schwarz aber nicht die entscheidende Idee, wie man den TSV-Abwehrriegel knacken konnte. Bei einem, bis zur Pause, überschaubaren Spieltempo passierte nicht wirklich viel und beide Mannschaften wechselten nach 45 Minuten torlos die Seiten.

In Durchgang Zwei legten unsere Jungs dann aber nochmal ein paar Kohlen ins Feuer und drängten die Gäste, die offensichtlich nur auf Schadensbegrenzung aus waren, immer tiefer in die eigene Hälfte. Die Folge waren auch endlich einmal nennenswerte Torchancen, die in dieser Phase leider teilweise überhastet liegengelassen wurden. Erst ein Eckball von Standard-Spezialist Dennis Bastian brach den Bann, denn mit Goalgetter Simon Reiser fand er am langen Pfosten einen dankbaren Abnehmer, der freistehend zur viel umjubelten und mittlerweile längst überfälligen Führung einköpfte. Danach spielte der FCB endlich wieder befreit auf und hatte Großchancen im Minutentakt. Mit der Hereinnahme der schnellen M.Reiser und Schäfer war man den Gästen, denen zunehmend die Kräfte schwanden, dann vollkommen überlegen. Nicolas Schäfer war es dann auch, der nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung goldrichtig stand und den Ball aus dem Getümmel heraus mit links ins untere Toreck einschob. Damit war auch dieses Spiel, gut 20 Minuten vor dem Ende, bereits eingetütet, denn der TSV hatte über den gesamten Spielverlauf nicht eine einzige nennenswerte Torchance. Obwohl unsere Jungs, um Spielmacher Hanke, noch Möglichkeiten für mehrere Treffer hatten, blieb es am Ende beim verdienten 2:0-Sieg.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle FCB-Torwart-Legende Thomas „Pali“ Pallmann, der sich bereit erklärte als Ersatztorwart mit auf die Bank zu gehen, da es vor dem Spiel mehr als fraglich war, ob Stammtorhüter Jens Speck, aufgrund einer Verletzung, überhaupt auflaufen konnte. Danke Pali!

 

Aufstellung: Speck – Zimmermann, Höger, Mess, Ruppert – Backenstos, P.Bastian – Schwemmle (Bauer), Hanke, D.Bastian (M.Reiser) – S.Reiser (Schäfer)