D 1–Jugend - Großfeld Schweres Spiel in Ettlingen 3:0 (1:0) Drucken
Geschrieben von: Frank Lehnen   
Sonntag, den 06. April 2014 um 17:02 Uhr

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

/* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";}

D 1 – Jugend - Großfeld - Schweres Spiel in Ettlingen 3:0 (1:0)

Wie schon in den Spielen zuvor taten wir uns von Anfang an schwer, in das Spiel zu kommen. Die robuste Spielweise der Ettlinger tat ein übriges und so hatten wir nur wenige Aktionen in der Offensive. Da Ettlingen spielerisch begrenzt agierte, neutralisierten sich beide Mannschaften in den ersten 15 Minuten.

Jetzt erst spielten wir eine Spur aggressiver und schon nutzte Michael eine Balleroberung zu einem tollen Konter, den Leon erfolgreich abschloss. Mit der Einwechslung von Simon wollten wir vor allem in der Spitze mehr Druck ausüben, was wunderbar gelang. Simon kämpfte, rannte und spielte und war enorm torgefährlich, leider hatte er nicht das notwendige Glück und scheiterte unter anderem mit einem Pfostenschuss. In der zweiten Hälfte bearbeiteten wir den Gegner schon früh in seiner Hälfte. Lino schloss wieder eine Vorlage von Michael toll zum 2:0 und Daniel durch einen Elfmeter zum 3:0 ab. Die gesamte Mannschaft fightete und man fühlte sich an unsere Leistungen aus der Vorrunde erinnert. Da Ettlingen im gesamten Spiel nur zwei Torchancen hatte, ein unter dem Strich sehr verdienter Sieg.

Spieler:

Jason, Michael, Fabian, Marvin, Moritz, David, Daniel (1 Tor), Leon (1 Tor), Jasper, Jonas, Simon, Lino (1 Tor)

Fazit

Wieder einmal zeigte sich, das wir dann besonders gut Fussball spielen, wenn wir gut in die Zweikämpfe gehen – frei nach der alten Fussballregel: Über den Kampf zum Spiel !

Die Leistung der zweite Hälfte wird notwendig sein, wenn wir die weiteren Spiele gewinnen wollen. Lob an unsere Abwehr, die Ettlingen kaum eine Chance gab.