2.Mannschaft - Mit "Köpfchen" zum Derbysieg Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 17. März 2014 um 10:55 Uhr

Zweites Spiel im neuen Kalenderjahr – zweiter Sieg. Vor den „Knallerspielen“ der nächsten Wochen haben unsere Jungs ihre Hausaufgaben bisher gemacht. Denn auch beim Derby in Etzenrot behielt man letztendlich verdientermaßen die Oberhand, auch wenn man sich den Arbeitstag wohl ein bisschen ruhiger vorgestellt hatte.

In bester Bayern-Manier rotierte Coach Rau seine Anfangsformation durcheinander, denn wieder hatte er fünf hervorragende Spieler auf der Bank – und es werden in den nächsten Wochen wohl noch mehr. Für Goalgetter Reiser, Mittelfeldroutinier Stark und Linksverteidiger Ruppert rückten Hanke, Backenstos und D.Bastian in die Startformation und hatten direkt zu Beginn, genau wie ihre Kollegen, auch richtig viel zu tun. Das Derby begannen beide Mannschaften durchaus engagiert und die Gastgeber zeigten schnell, warum bereits die ein oder andere Mannschaft auf dem ungewohnten Kunstrasen gestolpert ist. Viel Einsatz, hohes Tempo und direkt einige Chancen, sahen die angereisten Zuschauer. Die erste davon hatte der TSV, diese konnte von FCB-Keeper Speck aber gekonnt pariert werden. Dessen Bruder auf der Gegenseite im TSV-Tor hatte nicht so viel Glück. Einen der ersten Angriffe nutzte unsere Elf in Spielminute sieben zum frühen Führungstreffer. Mittels eines engagierten Pressings durch Spielmacher Beuthner fand der Ball den Weg zu Stoßstürmer Hanke, der vor dem Tor die Übersicht behielt und den nachgerückten Martin Reiser per Querpass bediente, welcher aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben brauchte. Etzenrot zeigte sich aber nur kurz geschockt, verteidigte weiterhin sehr hoch und durchaus gekonnt und kam selbst zu einigen (Halb-)Chancen. Im Stile einer Spitzenmannschaft machte aber wieder der FCB den Treffer. Mitte der ersten Halbzeit verlängerte Daniel Backenstos einen starken Schwemmle-Freistoß auf den zweiten Pfosten, wo Christian Beuthner parat stand und nur noch einzunicken hatte. Und weil sich danach auch bis zur Pause nichts mehr am Ergebnis tat, wechselten beide Mannschaften mit diesem Spielstand auch die Seiten.

Durchgang Zwei begann ähnlich wie der erste über weite Strecken verlaufen ist. Beide Parteien spielten mit hohem Tempo und viel Aufwand, wenngleich die ganz großen fußballerischen Leckerbissen ausblieben. Spätestens nach dem 3:0 des FCB, war der Sack dann aber endgültig zu (55.). Einen Querschläger von Dennis Bastian verlängerte Außenstürmer „Meutz“ Reiser wunderbar per Kopf in die Mitte, wo wieder Busenbachs Nummer 8 – Christian Beuthner – parat stand und wieder aus kurzer Distanz einnickte. Zwei Beuthner’sche Kopfballtore – alleine deshalb hat sich der Ausflug auf den Sportplatz an diesen Sonntag sicherlich gelohnt. Denn solche Raritäten wird man nicht mehr allzu oft zu Gesicht bekommen. In der Folge kontrollierte der FCB dann das Spiel aber bis zum Ende und hätte gar noch das vierte oder fünfte Tor erzielen können. Aufgrund der aufopferungsvollen Leistung der Gastgeber wäre dieser Sieg dann aber sicherlich auch zu hoch ausgefallen.

 

Stimmen zum Spiel

Torschütze Martin „Meutz“ Reiser: „Das frühe 1:0 hat uns sicherlich sehr in die Karten gespielt, dadurch konnten wir in der Folge unser Spiel aufziehen. Auch wenn es spielerisch sicherlich nicht unsere beste Leistung war, zählen letztlich auch heute nur die 3 Punkte.“

Keeper Jens Speck: „Zu Beginn der Partie wurden wir sicherlich durch das starke Pressing des TSV etwas überrascht. Im Laufe der Partie haben sich aber sicherlich auch die konditionellen Vorteile unserer Mannschaft bemerkbar gemacht und wir konnten den Sieg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verdient nach Hause bringen.“

 

Am kommenden Sonntag kommt es dann zum absoluten Showdown auf der Albhöhe. Denn mit der SG Palmbach/Reichenbach kommt dann nicht nur ein absolutes Spitzenteam, sondern mit André Stubenrauch auch der neue Coach des FCB für die kommende Spielzeit. Außerdem werden viele weitere bekannte Gesichter auch diesem Spiel einen knallharten Derby-Charakter verleihen.

 

Aufstellung: Speck – Zimmermann, Mess, Höger, D.Bastian – Bossert, Backenstos – Schwemmle (Bauer), Beuthner (Schäfer), M.Reiser – Hanke (S.Reiser)