AH-Ausflug 2013 ins Elsass Drucken
Geschrieben von: Helmut Fang   
Donnerstag, den 10. Oktober 2013 um 19:09 Uhr

 

 

AH – Ausflug 2013 ins Elsass“

 

Der diesjährige Tagesausflug der AH-Abteilung führte uns ins benachbarte Elsass. Nach der Abfahrt um 8.00 Uhr fuhren wir im überfüllten Bus zunächst nach Malsch, wo die Frau unseres Busfahrers leider wieder aussteigen mußte. ( Überschreitung der Sitzplatzanzahl ). Nun ging es über die Autobahn bis Riegel , dann durch Endingen, Jechtingen, um den Kaiserstuhl nach Breisach, wo nahe am Rheinübergang eine kurze Pause eingelegt wurde.

Danach erfolgte die Weiterfahrt nach Colmar. Während der Fahrt erfolgten immer wieder Informationen durch unseren Reiseleiter Wilfried Schulz, der über Land und Leute sowie das Elsass interessantes zu berichten wußte.

Nach der Ankunft am Busparkplatz in Colmar erfolgte eine Rundfahrt mit der bereitstehenden „Sarl SAAT – Bahn“. Bei einer 45 minütigen Fahrt durch die Altstadt



wurden uns die Sehenswürdigkeiten und Informationen über Colmar erläutert. Nach der Rückkehr am Abfahrtspunkt hatte nun jeder nochmlas Gelegenheit, die restliche vorgegebene Aufenthaltszeit frei zu gestalten.


 

 

Nach dem wir uns zur ausgemachten Abfahrtszeit am Busparkplatz eingefunden hatten, folgte nun die Weiterfahrt nach Riquewihr.Dieser Weinbauort ( 1230 Einwohner ) erhielt in Frankreich die verliehene Auszeichnung

„Die schönsten Dörfer Frankreichs“.


Das Dorf besticht durch die vielen kleinen, farbenfroher und malerischen Gassen sowie seiner vielseitigen Restaurants und Weinhandlungen. Hier konnte sich jeder nach seinem belieben etwas verweilen und bei einem Gläschen Wein oder einem Kaffee das tolle Flair genießen.

Die Weiterfahrt führte uns jetzt ( nach einer Kreiselrundfahrt um die nachgebildete

Freiheitsstatute Amerikas ) zur 757 m hochgelegenen Hochkoenigsbourg.

Die Burg liegt am Ostrand der Vogesen und ist eine der höchstgelegenen Burgen im Elsass. Von dort aus hat man einen Ausblick über das Rheintal bis zum Kaiserstuhl und auf mehrere Ruinen in der Umgebung. Aber auch die Innenansicht ist eindrucksvoll und versetzt die Besucher zurück ins Mittelalter. Wohnräume, Möbel sowie Trophäen- und Waffensammlungen zeigen anschaulich wie das Alltagsleben damals gewesen sein müsste.

 

Nach Beendigung der teilnehmenden Burgbesichtiger fuhren wir nun zurück ins Badische Ländle nach Vimbuch, wo im Restaurant Engel dieser schöne Tagesausflug beendet wurde. Nachdem die Rückfahrt pünktlich angetreten wurde, erreichten wir gegen 22:00 Uhr wieder Busenbach.

Einen herzlichen Dank gilt unserem Reiseführer Wilfried Schulz sowie unserem Präsidenten Klaus Vogel, welche diesen Ausflug wieder bestens organisiert haben. Dank auch an Dietmar Reiser für die Verköstigungen während der Fahrt.

 

gez. Helmut Fang