D1: Mühsamer Sieg gegen den Tabellenletzten! Drucken
Geschrieben von: Frank Lehnen   
Samstag, den 05. Oktober 2013 um 10:52 Uhr

SG Busenbach/Langensteinbach   : SG Spessart/Schöllbronn 5:1 (2:1)

Aufgrund der ungewöhnlich frühen Anstoßzeit kamen wir erst eine Viertelstunde vor Anpfiff auf den Sportplatz und hatten leider keinen nachsichtigen Schiedsrichter. 5 Minuten warmlaufen, kurze Besprechung und schon mussten die Jungs ran.

 

Aufgrund verschiedener Ausfälle mussten wir die Mannschaft ein wenig umbauen. Dennoch dominierten wir das Spiel insbesondere über unsere rechte Angriffsseite, auf der Lino richtig Wirbel machte. Leider versäumten wir in der Phase, unsere vielen Chancen zu verwerten.

So dauerte es doch fast eine Viertelstunde, als Michael wieder einen Angriff über Lino mit dem 1:0 abschloss und wenig später das 2:0 für uns erzielte. Mit diesem 2:0 kam ein Bruch in unser Spiel. Kaum noch Passspiel, Kombinationen und in der Abwehr begannen wir ohne Grund den Gegner ins Spiel zubringen. Die konnten ihr Glück gar nicht glauben, als wir auch noch quasi selbst das Tor für sie erzielten. Bis dahin hatten sie unser Tor nur aus der Distanz gesehen.

 

Nach einer deutlichen Halbzeitansprache änderte sich zumindest die Einstellung und wir dominierten wieder deutlich das Spiel ohne spielerisch zu überzeugen. Zwangsläufig fielen die Tore durch Leo, Leon Paul und Leon (trotz Namensähnlichkeit drei unterschiedliche Spieler). Einmal kam der Spessart noch gefährlich vor unser Tor und das war es dann. Leider konnten wir die zahlreichen Chancen nicht noch konsequenter verwerten.

 

Spieler:

Jason(TW)  Alexander Saure, Simon, Michael (2 Tore), Leon (1 Tor), Alexander Fritz, Leander, Daniel, Leo (1 Tor), Marvin, Jasper, Alexander, Lino

Fazit

Unsere Jungs müssen noch lernen, ihre Überlegenheit auch in Toren auszudrücken. Da fehlt einfach noch die Konsequenz vor dem Tor. Auch haben wir überraschend schnell unsere spielerische Linie verloren und den Ball zu lange gehalten. Der Spielaufbau von hinten fand quasi nicht statt. Klar Jungs, die drei Punkte sind in Ordnung, aber Ihr könnt deutlich mehr !